BLOG

Schulz, der Meister des politischen Geplappers

17/03/2017 13:56 CET | Aktualisiert 17/03/2017 13:56 CET
Fabrizio Bensch / Reuters

Die jüngste politische Fehlleistung des mit großen Vorschusslorbeeren bedachten SPD-Kanzlerkandidaten Schulz lässt jetzt die unterschiedlichsten Lager jubeln.

Schulz hat gefordert, den Familiennachzug für syrische Flüchtlinge zu erleichtern und damit zu beschleunigen. Diese Forderung hätte innerhalb eines Jahres den Zuzug von 500.000 zusätzlichen Syrern zur Folge.

Beifall klatschen kann jetzt die wohlorganisierte deutsche Asylindustrie bestehend aus Lobbygruppen wie z.B. Pro Asyl. Gerne stehen diese Gruppen den Migranten in einer Art Rundum-Versorgung stets zu Diensten. Wer interessiert sich schon für die normalen Steuerzahler, der diese immer neuen Rekordausgaben schultern muss.

Beifall auch von Wohncontainerfirmen, Catering-Unternehmen, Sicherheitsfirmen und vielen anderen. Sie sehen in der Forderung von Schulz ihre Partikularinteressen gewahrt.

Empört reagiert und heimlich jubelt die AfD. Solches unverantwortliches Geplapper treibt ihnen weitere Wähler zu.

Die Signale von Schulz werden auf der Balkanroute, im Nahen Osten und in Nordafrika aufmerksam verfolgt. Dort warten über 1 Million Migranten auf gepackten Koffern. Kein Grund für den SPD-Mann, seinen stramm linken Kurs zu beenden.

Es wäre interessant wie er den vielen Wohnungssuchenden, den Langzeitarbeitslosen, den vielen mit der Migrationswelle überforderten Lehrer und Sozialarbeiter, den unter Druck geratenen Polizisten seine Positionen erläutern würde.

Selbst Sara Wagenknecht zeigt hier mehr Realismus wie Herr Schulz.

Viel Spaß wünsche ich auch Herrn Seehofer bei den möglichen Koalitionsverhandlungen einer neuen GROKO.

Im Vorfeld der Bundestagswahl zeigt sich einmal mehr, dass wir in Deutschland dringend eine neue politische Kraft benötigen, die mit neuen Gesichtern, unbelastet von Lobbyisten und politischer Ideologie eine Alternative für Anständige sein kann. Die Altparteien treiben ansonsten die Politikverdrossenheit in neue Höhen.

Machen Sie sich mal auf die Suche!

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.