BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Christian Deiters Headshot

Wo Gründer Mitstreiter finden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2017-03-19-1489932395-2551439-founderio_companyprofile.png
Viele Gründer kennen die Situation: Man hat eine richtig gute Idee, es fehlt einem jedoch an Mitgründern, einem geeinten Team oder Kooperationspartnern. Es gibt Plattformen, die hier helfen können: Founderio ist eine davon.

Denn eines ist klar: Das Thema Gründung ist nicht leicht. Unabhängig davon, dass man eine Vielzahl von juristischen und gründungstechnischen Hürden überwinden muss, hat man gleichzeitig die Aufgabe, die eigene Geschäftsidee auf die Straße zu bringen. Ohne ein geeignetes Team wird das wahrlich schwierig. Von dem unternehmerischen Risiko mal ganz zu schweigen. Doch was tun?

Es kommt nicht selten vor, dass Startups aus der Freundschaft heraus gegründet werden. Man kennt und vertraut sich und so kann man immerhin gleich die Arbeit richtig verteilen. Und das Risiko verteilt sich auch gleich auf mehrere Schultern. Doch diese Art von Teamfindung birgt großes Konfliktpotential. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 60% scheitern diese Gründung innerhalb der ersten fünf Jahre. Meistens sind interne Streitigkeiten der Grund.

Umso wichtiger ist es daher, sich von Anfang an den oder die richtigen Sparring-Partner beim Aufbau der Unternehmung an Bord zu holen. Natürlich kann man auch das eigene Startup mit Freunden gründen. Was aber wenn die ersten Probleme an das Tageslicht treten? Genau für solche Fälle sollte man erfahrene Leute an Bord haben, seien es bereits erfahrene Gründer, die solche Fallstricke kennen, oder Teammitglieder, die sich hervorragend auf ihrem Gebiet auskennen. So hat man eine Chance diverse Probleme bereits im Vorfeld zu erkennen.

Online-Dating für Unternehmer

Stellt sich nur noch die Frage, wo man solche Leute trifft. Genau dafür gibt es beispielsweise die Plattform Founderio - eine Art Datingbörse für Unternehmer. Hier findet man neben potentiellen Mitgründern auch Teammitglieder oder Kooperationspartner aus den verschiedensten Bereichen.

Wichtig ist hier natürlich, auf die Passgenauigkeit zu achten. Die Vision und die Arbeitsweise des eigenen Startups sollten hier zu dem potentiellen neuen Partner passen. Einfach blind jemanden ins Boot holen wird nicht funktionieren - das kann nur wieder zu neuen Problemen führen.

Sollte man da nicht fündig werden, kann man es natürlich auch offline versuchen: Es gibt eine Vielzahl von Co-Working-Spaces, die einen bei so etwas unterstützen können.

Founderio wurde übrigens von Christoph Baier, Alexander Barge und Kai Lindemann gegründet. Sie selbst haben durch eigene Erfahrungen gelernt, wie schwierig es ist, passende Mitstreiter für das eigene Gründungsvorhaben zu finden und dass das richtige Team entscheidend für den unternehmerischen Erfolg eines jungen Startups sind.

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.