BLOG

Wie verkauft Paulo Coelho 100 Millionen Bücher?

12/10/2017 19:10 CEST | Aktualisiert 12/10/2017 19:11 CEST

2017-10-10-1507599366-8121926-PauloCoelhoCeyhunYakupzkardes100MillionenBcher.png

Der Autor des Welt-Bestsellers „Der Alchemist" Paulo Coelho hat es sogar in das Guinness-Buch der Rekorde geschafft durch die hohen Verkaufszahlen seiner Bücher. Der Autor gilt als einer der meist gelesenen Autoren weltweit. Wie macht Paulo Coelho das? Strategien, die jeder Autor auch für sich nutzen kann.

1. Nutze Marketing

Paulo Coelho ist ständig auf der Suche und schaut auch gerne über den Tellerrand hinaus. Er nutzt Marketing Kanäle, produziert Content für seinen Blog http://paulocoelhoblog.com/, seine Facebook Seite, sein Twitter Account und auch seinen Instagram Account. Er bedient die verschiedenen Kanäle mit unterschiedlichen Inhalten und posted die selbstständig. Das ist auch der Unterschied zu vielen anderen Autoren: er macht es tatsächlich selber. Buchmarketing wird von ihm nicht einfach an ein externes Unternehmen verlagert, sondern er ist selber sehr proaktiv. In seiner Biografie schreibt ein alter Verlagsleiter, dass Paulo Coelho nach einer Buchveröffentlichung sehr aktiv wurde. Er hielt Vorträge, vor einem Publikum, dass Interesse an seinem Buch hatte, schrieb Artikel für Zeitungen und baute systematisch Kontakte zu Journalisten auf. Für sein letztes Buch, die Spionin hat Paulo Coelho Videos angefertigt und die Buchcover in den verschiedenen Sprachen gepostet. Aufmerksamkeit für das Buch herstellen, Interesse wecken und auf den Erscheinungstermin des Buches hinweisen. Das waren seine Ziele.

2. Sei großzügig mit deinen Inhalten

Viele Bücher von Paulo Coelho sind kostenlos im Internet herunterladbar und die meisten sind auch als Hörbücher auf Youtube zu hören. Warum macht er das? Im Grunde macht er es, um mehr Menschen mit seinen Büchern zu erreichen. Ironischerweise verkauft er mehr Bücher, je mehr Bücher er verschenkt. Mehr Menschen finden zu seinem Blog und sind eher dazu geneigt auch weiter Bücher zu kaufen. Ich kenne das auch aus eigener Erfahrung. Sobald ich eins meiner Bücher zum kostenlosen Download anbiete, erhöht sich direkt die Zahl der verkauften Exemplare. Da scheint es anscheinend tatsächlich einen Zusammenhang zu geben. Die meisten Autoren werden daraufhin entgegnen: „Klar, wenn ich Paulo Coelho wäre, dann würde ich das auch tun." Der Unterschied liegt aber darin, dass er das bereits zu Anfang seiner Karriere getan hat als er noch nicht weltberühmt war.

3. Sei wissbegierig und lerne von best-practice

Er lernt ständig dazu. Selbst jetzt in seinem Alter. Paulo arbeitet mit dem digitalen Marketer Brendon Burchard zusammen, um eine größere Leserschaft zu erreichen. Brendon Burchard promotete seine Parabel „Life`s Golden Ticket" mithilfe von mehreren Internationalen Organisationen und erreichte damit eine größere Leserschaft. Um von ihm zu lernen, rief Paulo Coelho Brendon einfach an und fragte nach, wie er das gemacht hat. Paulo nutzt auch gerne bereits existierende Infrastruktur: mit Brendon Burchard organisierten die zwei ein Webgespräch, dass auf Youtube zu sehen ist. Brendon Burchard hat ebenfalls eine große Anhängerschaft und eine große E-Mail Liste mit Lesern, die Paulo mit diesem Video erreichte. Tim Ferris, ebenfalls ein Internet Marketer, veröffentlichte ein Interview mit Paulo Coelho über seine Schreibgewohnheiten, wodurch seine Zuhörerschaft ebenfalls wuchs.

4. Sei offen für neues und glaube an dich

Es gibt keinen Masterplan! Wenn es ihn geben würde, dann hätten ihn bereits alle befolgt. Mehrmals in seiner Biografie ist Paulo auch bereit neue Dinge auszuprobieren. Er befragt z.B. das I-Ging, wie er weitere Exemplare seiner Bücher verkaufen kann, er meditiert über die Frage in der Wüste in Kalifornien. Sein Weltbestseller „Der Alchemist" wurde von seinem ursprünglichen Verlag zurückgegeben mit der Begründung, das Buch sein nicht verkäuflich. War es doch. Er fand einen neuen Verlag und wurde dafür auch belohnt. Wichtig ist aber an die eigenen Fähigkeiten und die eigene Geschichte zu glauben und die Ziele gegen Kritik zu verteidigen. Genau wie Santiago aus „Der Alchemist" müssen wir unseren Weg gehen und die Rückschläge im Leben dabei in Kauf nehmen. Das ist es was Paulo Coelho auch den Pfad eines Kriegers des Lichts nennt. Nur wenn wir den beschreiten können wir auch die Lorbeeren ernten.

Für mehr Strategien ist hier ein kostenloses Transkript über den Schreibprozess von Paulo Coelho.

Sponsored by Trentino