BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Ceyhun Yakup Özkardes Headshot

Silicon Valley Investing

Veröffentlicht: Aktualisiert:
INVESTING COMPUTER
Ridofranz via Getty Images
Drucken

Das Buch von Thomas Rappold Silicon Valley Investing- investieren in die Superstars von heute, morgen und übermorgen ist ein praktisches Buch für Investoren, die in Unternehmen der Zukunft investieren möchten. Hier sind einige Ratschläge aus dem Buch:

1. Investmentdienste im Silicon Valley

Es gibt bereits für Investoren mit kleineren Beträgen Optionen in Unternehmen in Amerika zu investieren. Sharespost 100 bietet eine Investment Möglichkeit mit einem Mindestanlagebetrag von $2500 an. Sharespost hat dabei eine Liste von 100 Unternehmen erstellt in die der Fonds investieren möchte. Dabei sind Unternehmen wie DocuSign, Dropbox, Evernote sowie das Foto-Social-Network Pinterest im Portfolio von Sharespost 100.Der Vorteil ist, dass sich noch Wertsteigerungen ergeben bei relativ geringem Risiko für die Anleger. Da verschiedenste Unternehmen in diesem Fonds enthalten sind, gibt es auch eine breite Vielfalt, was das Risiko zusätzlich streut.

Fundersclub gehört ähnlich wie Sharespost 100 zu der Möglichkeit für Kleininvestoren. Genau wie bei Sharespost beträgt die Mindestanlage $2500 allerdings konzentriert sich Fundersclub auf Start-Ups. Ein großer Vorteil von Fundersclub ist, dass Investment- und Abschlussprozesse vollständig digital sind und keine lästige Papierarbeit notwendig ist. FundersClub ist ein Marktplatz auf dem akkreditierte Investoren Anteile an Risikokapitalfonds erwerben, die in vorausgewählte Firmen investiert werden. Über FundersClub kann man in einzelne Unternehmen, Branchenfonds oder Themenfonds investieren.

2. Bewertungskriterien erfolgreicher Technologieunternehmen

In seinem Buch geht Thomas Rappold darauf ein, welche Bewertungskriterien man herannehmen muss, um erfolgreiche Technologieunternehmen von den weniger erfolgreichen zu trennen. Dabei zeigt er insgesamt zehn Bewertungskriterien von denen an dieser Stelle lediglich zwei genannt werden.

Nettoertrag

Der Nettoertrag ergibt sich aus der Rechnung Umsatz minus sämtliche Kosten. Wenn unterm Strich ein negativer Wert herauskommt dann spricht man auch von der sogenannten Geldverbrennungsrate (Cash burn rate). Eine negative Geldverbrennungsrate muss allerdings nicht immer etwas schlechtes sein. Es kann auch ein Indikator sein, dass sich ein Unternehmen als Marktführer positionieren möchte und dafür hohe Kosten auf sich nimmt.

Verkaufsrelation

Die Verkaufsrelation ist ebenfalls ein wichtiger Indikator für die Bewertung von Unternehmen. Also wie ist die Relation der Gehälter von Vertriebsmitarbeitern zu den von ihnen erzielten Umsätzen? Wenn die Relation hoch ist, zeigt dass das es sich um ein produktives Unternehmen handelt.

3. Silicon-Valley-Newsquellen und unersetzliche Werkzeuge

Aktuelle Informationen über Unternehmen und Investoren sind existenziell für den Erfolg des
Investors; vor allem in unserem digitalen Zeitalter. Deshalb stellt Thomas Rappold gegen Ende seines Buches eine Reihe von Newsquellen vor. Hier sind zwei genannt:

Wired ist ein online Newsportal und wird auch als das „Rolling Stones-Magazin für Technologie" bezeichnet. Wired ist nicht nur ein Magazin, sondern hat mit seiner inhaltlichen Berichterstattung und seiner grafischen Aufmachung den Standard für Geschichten, Personen, Technologien und Start-ups der Digitalwelt geschaffen

CrunchBase bezeichnet sich als die kostenfreie Datenbank für Technologiefirmen und Start-ups. Als Investor finden Sie alle relevanten Daten von Unternehmen, die Sie brauchen um solide Entscheidungen zu fällen. Sie finden Informationen über Unternehmen, Investoren und wie viel Geld die Unternehmen durch Investoren bereits gesammelt haben.

Silicon Valley Investing vom Thomas Rappold bietet für Investoren die einsteigen, aber auch für erfahrene Investoren informative Details über die Tech-Branche in Amerika und deren kommenden Aufsteiger. Für alle Technikfans ist das ein notwendiges Buch für ein besseres Verständnis der einzigartigen innovativen Atmosphäre des Silicon Valley.

Über den Autor Thomas Rappold: Seit über zehn Jahren ist Rappold erfolgreicher Unternehmer einer Internet-Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft und Gründer von zahlreichen Internet-Start-ups.

Der Link zum Buch: http://silicon-valley.de/

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.