BLOG

It's your Choice - Politik macht Schule

08/02/2016 18:34 CET | Aktualisiert 08/03/2017 11:12 CET
Bloomberg via Getty Images

2016-03-07-1457334724-8422025-HUFFPOST.jpg

Die Jugend ist politikverdrossen? Das geht auch anders! Über 10.000 Schüler beteiligten sich an der It's your Choice Tour zur Bürgerschaftswahl 2015. Ein Hamburger Projekt zur Motivation von Erstwählern, und ein Beitrag für unser demokratisches System.

Die Projektidee hat einen durchaus ernsten Hintergrund. Der Anteil der Nichtwähler bei Landtags- und Bundestagswahlen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. In der Gruppe der unter 21-jährigen potentiellen Erstwähler gibt es bei Landtagswahlen sogar einen Nichtwähler-Anteil von etwa 75-80%. Entsprechend groß ist der Handlungsbedarf. Der Hamburger Senat beschloss dazu auf Initiative der SPD die Absenkung des Wahlalters bei Kommunal- und Landtagswahlen auf 16 Jahre. So durften erstmals bei den Hamburger Bezirkswahlen im Mai 2014 auch 16- und 17-Jährige ihre Stimmen abgeben.

Wie also erreicht man die junge Generation

Doch das Recht zu Wählen allein reicht offenbar nicht: die Wahlbeteiligung der Erstwähler fiel gering aus und lag bei nur knapp 28%. Die SPD hatte zwar den Rahmen geschaffen, aber nur mit halber Kraft gearbeitet. So wurde es schlicht versäumt, die neuen Wähler gezielt anzusprechen. Politik zu vermitteln und öffentlich Diskussionen anzuregen gehört zur Kärrnerarbeit von Abgeordneten auf allen Ebenen - insbesondere, wenn sie in Regierungsverantwortung stehen. Das hat bei Hamburgs Jugend zuletzt offensichtlich kaum funktioniert.

Wie also erreicht man die junge Generation und motiviert sie, sich an der Wahl zu beteiligen? Mit dieser Frage setzte sich die Junge Union Hamburg bereits zur Bundestagswahl 2013 intensiv auseinander. Dabei entstand die Idee, in die Schulen hinein zu gehen, und potentielle Erstwähler direkt abzuholen. Die Idee selbst klingt auf den ersten Blick noch nicht wirklich neu, das entstandene Gesamtkonzept in seiner Größenordnung ist es durchaus.

Schnell war der Kontakt zu den anderen Jugendorganisationen der im Parlament vertretenen Parteien hergestellt. Mit dem Hamburger Abendblatt war ein Medienpartner gefunden, der nicht nur die Moderatoren stellte, sondern auch über jede Podiumsdiskussion direkt am nächsten Tag ausführlich berichten sollte.

Als Organisator der Tour hatte sich die Schulmarketing Agentur DSA youngstar GmbH angeboten. So konnten alle Schulen zentral angesprochen und Termine vereinbart werden. Insgesamt zehn It's your Choice Diskussionen fanden in der heißen Wahlkampfphase statt. Ein toller Start, doch verglichen mit dem Bürgerschaftswahlkampf eher ein großer Testlauf.

Am 15. Februar 2015 wurde das Hamburger Landesparlament neu gewählt. Im Vorfeld hatte die Hamburgische Bürgerschaft ein ausreichendes Budget für eine Schulkampagne zur Verfügung gestellt, DSA youngstar war mit der Organisation beauftragt worden. Zudem war das Hamburger Abendblatt erneut als Medienpartner an Bord, die Jugendpresse Deutschland e.V. stellte die Moderatoren, Handelskammer und Handwerkskammer warben für das Projekt.

Über 10.000 Schüler konnten im Vorfeld der Wahl erreicht werden

Insgesamt 48 Schulen beteiligten sich. Über 10.000 Schüler konnten im Vorfeld der Wahl erreicht werden und diskutierten mit Vertretern der politischen Jugendorganisationen über die Wahlprogramme der Parteien.

Die Veranstaltungen fanden während der Unterrichtszeit sowohl an Gymnasien als auch an Stadtteilschulen, den Hamburger Gesamtschulen, statt. Das Abendblatt sowie weitere Medien berichteten ausführlich über die Diskussionsrunden. Dazu wurden auf Facebook und Twitter eigene Profile aufgebaut, um zur digitalen Fortsetzung der geführten Diskussionen einzuladen.

Das Statistische Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein veröffentlichte im Mai eine detaillierte Wahlanalyse. So waren rund 27.000 Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren erstmals zur Wahl aufgerufen. Mit 52,1% lag die Wahlbeteiligung in dieser Gruppe relativ hoch und sogar zehn Prozentpunkte über der Wahlbeteiligung der 18-24 Jährigen und nur knapp unter der allgemeinen Hamburger Wahlbeteiligung (57,7%).

Fast 40% der jungen Erstwähler wurden direkt durch die It's your Choice Tour erreicht. Ein beachtliches Ergebnis und offensichtlich deutlich erfolgreicher als die in den Vorjahren durchgeführten Plakat- und Posterkampagnen zur Steigerung der Wahlbeteiligung bei Erstwählern.

Politiker und Parteien tun sich zunehmend schwer damit, Themen zu vermitteln und Bürger jeden Alters für ein aktives Engagement zu begeistern. Die Junge Union Hamburg setzt auf eine direkte Ansprache und holt die Zielgruppe in ihrem Alltag ab.

Die It's your Choice Tour ist dabei nur ein Beispiel. Bereits in den Jahren zuvor konnten durch zahlreiche Veranstaltungen sowie durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit mit Printmitteln und im Netz viele junge Hamburger erreicht, und sogar für eine Mitgliedschaft begeistert werden. Der Landesverband wächst, gegen den allgemeinen Trend.

Dafür wurde die Junge Union Hamburg 2012 und 2013 als erfolgreichster Landesverband der Jungen Union Deutschlands ausgezeichnet. Jetzt müssen diese Erfolge nur noch auf die Ergebnisse der CDU Hamburg übertragen werden. Der Anfang ist gemacht.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.