Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂŒr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Carsten Frederik Buchert Headshot

Warum es sich lohnt, beim Felix Burda Award dabei zu sein.

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FELIX BURDA AWARD
Buchert
Drucken

Seit gestern ist es wieder soweit: Noch bis Mitte Dezember kann man sein Projekt fĂŒr den Felix Burda Award einreichen. In einer sehr diskussionsfreudigen Jurysitzung wird dann ĂŒber alle Bewerbungen gesprochen und mit viel GlĂŒck wird man schließlich im FrĂŒhjahr 2017 nominiert.

Am 14. Mai sitzt man mit weiteren Nominierten, sowie zahlreichen GĂ€sten aus Politik, Wissenschaft und Medien im Ballsaal des Berliner Hotels Adlon Kempinski und wartet darauf seinen Namen zu hören: Auf der glamourösen Gala-BĂŒhne folgt schließlich der große Moment - man wird zum PreistrĂ€ger 2017 gekĂŒrt. Applaus!

Das ist einfach eine tolle BĂŒhne!

So hat es in diesem Jahr auch Dr. Matthias Finell, Betriebsarzt der AUDI AG erlebt: "Das ist einfach eine tolle BĂŒhne! Ich kann nur dazu raten, sich mit den Ideen die man hat, mit den PrĂ€ventionsprogrammen zu bewerben und vielleicht klappt es und man steht dann auch, so wie wir hier auf dem Roten Teppich und strahlt in die Kamera."

Dieses einmalige Erlebnis allein, wÀre schon Grund genug, sich zu bewerben. Aber als PreistrÀger profitiert man noch viel mehr. Und ich spreche hier nicht vom Preisgeld. Der Felix Burda Award schenkt den Nominierten und PreistrÀgern etwas viel wichtigeres: Aufmerksamkeit!

So erhalten Betriebsmediziner und Personalverantwortliche aus KMU's und Großunternehmen, Mediziner und Wissenschaftler, sowie engagierte Privatpersonen, Krankenkassen uvm. nicht nur die WĂŒrdigung der rund 320 GĂ€ste im Saal.

Vielmehr ist es die enorme mediale Reichweite, die so wertvoll ist: 2,65 Milliarden Kontakte generiert die Berichterstattung ĂŒber dieses Ereignis in bundesweiten Medien. Das ist rund die HĂ€lfte der Reichweite die beispielsweise die BAMBI-Verleihung auf internationaler Ebene erreicht.

Eine bedeutende Kraft, derer sich viele PreistrĂ€ger erst im Nachhinein bewusst werden, wenn ihre Auszeichnung TĂŒren fĂŒr neue Kooperationen geöffnet hat oder Fördergelder genehmigt und Investoren gefunden werden.

Der Felix Burda Award ist fĂŒr uns wahnsinnig wichtig

„Der Felix Burda Award ist fĂŒr uns wahnsinnig wichtig", so weiß Prof. Dr. Magnus v. Knebel-Doeberitz, PreistrĂ€ger „Medizin & Wissenschaft" 2015. „Denn es wird damit Publicity erzeugt! Und er kommt aus einer Stiftung, die wir in höchstem Maße bewundern."

Und Dr. Peer Bork vom European Molecular Biology Laboratory und PreistrĂ€ger 2016 ergĂ€nzt: „Das ist eine tolle Sache. Denn wir kommen aus der Grundlagenforschung und durch diese Sichtbarkeit wird das Interesse geweckt und wir bekommen sicherlich auch UnterstĂŒtzung die Arbeit noch weiterfĂŒhren zu können. Der Preis hat eine sehr große Bedeutung fĂŒr uns."

Neben der öffentlichen Außenwirkung, darf man aber auch die Bedeutung der Kommunikation nach Innen - in das eigene Unternehmen - nicht unterschĂ€tzen. Denn die Betriebliche GesundheitsfĂŒrsorge fĂŒr Mitarbeiter spielt als Bestandteil des Employer Branding und damit im „War for Talent" eine gewichtige Rolle. Daher kann der Felix Burda Award auch fĂŒr HR-Abteilungen zum interessanten PR-Ereignis werden.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

SelbstverstĂ€ndlich stĂ€rkt er daneben auch das betriebliche Gesundheitsmanagement und erhöht die Teilnahmeraten, wie Dr. Thomas Kremer, Vorstand Compliance der Deutschen Telekom AG bemerkt: „Es ist fĂŒr das Ă€rztliche Team von Telekom Deutschland eine ganz große WertschĂ€tzung, dass wir diesen Preis bekommen haben und ich glaube es motiviert auch sehr viele Mitarbeiter, in Zukunft noch mehr an dieser Vorsorgemaßnahme teilzunehmen."

Nichts fĂŒr Profilneurotiker!

Schon bei der ersten Verleihung des Felix Burda Award im Jahr 2003, war es das Ziel, diejenigen ins Rampenlicht zu stellen, die sonst fĂŒr ihre Arbeit - und insbesondere fĂŒr das Thema Darmkrebsvorsorge - eher weniger Aufmerksamkeit erhalten.

Dieses Bestreben unterstĂŒtzen auch zahlreiche Prominente, wie beispielsweise Fußballweltmeister Paul Breitner: „Ich finde das eine tolle Veranstaltung. Und vor allen Dingen ist fĂŒr mich das Schöne an der Sache, dass nicht irgendwelche Profilneurotiker im Vordergrund stehen, sondern die Leute die es verdient haben. Das ist das Besondere. Und da unterscheidet sich diese Veranstaltung von vielen anderen."

2016-09-29-1475156456-6586010-telekom.jpg

Auch bei der 15. Preisverleihung am 14. Mai 2017 soll wieder herausragendes Engagement fĂŒr die DarmkrebsprĂ€vention ausgezeichnet werden. Wenn Sie etwas initiiert haben - bewerben Sie sich!
Und wenn Sie jemanden kennen, der einen Preis verdient hÀtte - lassen Sie es uns wissen.

Viel GlĂŒck!

Auch Ihr Projekt verdient Aufmerksamkeit und Sie verdienen Ruhm und Ehre: Hier ĂŒber den Felix Burda Award informieren und bewerben.

Carsten Frederik Buchert, Director Marketing & Communications, Head of Office, Felix Burda Stiftung.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂŒr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.