BLOG

Ich sprech' Slang, und was sprichst du?!

22/11/2017 10:47 CET | Aktualisiert 22/11/2017 10:47 CET
AleksandarGeorgiev via Getty Images

Obwohl ich erst Anfang Zwanzig bin, immer unter Menschen und gefühlt daueronline, versteh ich die Jugendlichen nicht immer. OMG? WTF?! Ja, genau das hab ich auch gedacht, als ich zum ersten Mal ein Wort googeln musste, weil ich den Jugendslang der heutigen Teens nicht mehr verstehe.

Aber keine Panik, Google - Freund und Helfer - hatte die Antwort parat: 'Tintling' bedeutet nichts anderes als 'Tätowierte/r', simple as that. Was sich aber hinter Wörtern wie 'Brombeersex' und 'Komasutra' oder einzelnen Emoticons verbirgt, erfahrt ihr hier.

2017-11-14-1510675880-9793762-JGACI.001.jpeg

"Netflix and Chill?"

Achja, der gute alte Filmabend. Diese Szene hätte sich wohl so in einem Teenmovie abspielen können: Beide sitzen auf der Couch nebeneinander und werfen sich hin und wieder aus dem Augenwinkel verstohlen Blicke zu. Es ist komplett egal welcher Film läuft, nur was zwischen diesen beiden passiert ist von Bedeutung. Kurze Zeit später, Gähnen (meist) seinerseits, und plötzlich liegt ein Arm um ihre Schulter.

Heute macht man es sich einfach, denn für so gut wie alles gibt es auch ein passendes Wort. Dass es bei 'Netflix and Chill' definitiv nicht um "Komm, lass' uns einen Film gucken und chillen" geht, weiß wahrscheinlich jeder. Im World Wide Web sind mir jedoch noch andere skurrile und zugleich interessante Wortkreationen ins Auge gefallen:

Brombeersex: Hier hat man Sex mit einer Person mit unrassiertem (stoppeligem) Intimbereich.

Komasutra: Damit ist der versuchte Geschlechtsverkehr zwischen Besoffenen gemeint.

ABC-Sex: Beschreibt das Liebesleben solcher Langzeitpaare, die nur noch an Jahrestagen, Geburtstagen und Weihnachten vögeln (ABC steht hier für 'anniversaries', 'birthdays' und 'christmas').

Doppelbanger: Eine Person bezeichnet man als Doppelbanger, wenn sie einer anderen Person sehr ähnlich sieht, mit der man gerne Sex haben würde.

Hotline Bling: Wer Drakes Song 'Hotline Bling' kennt, weiß sicherlich auch um was es dort geht. Richtig, um nichts anderes als einen 'Booty call', also jemanden anrufen, um Sex zu haben.

Snatchchat: Aus dem AE und hier noch eher unbekannt, meint ein Nacktfoto das via Snapchat verschickt wird.

Going Bang-sy: Hier hat sich jemand ein neues Wort für One-Night-Stand ausgedacht. Es geht hier nämlich ebenso darum, eine/n Fremde/n aufzugabeln, mit ihm/ihr Sex zu haben und sich danach nie wieder zu sehen.

_______

Ein Smiley sagt mehr, als tausend Worte

"Hast du schon den neuen Song von Shawn gehört. OMG, seine Stimme 🙈 und er ist so 🔥😍." So in etwa könnte beispielsweise eine Nachricht an die BFF aussehen, denn Frauen lieben Smileys. Warum? Sie ersparen uns nicht nur Zeit, sondern sind auch in gewisser Weise Ausdruck unserer Persönlichkeit. Emojis dienen auch oftmals dazu, Dinge auszudrücken die wir uns nicht zutrauen laut auszusprechen, z.B. 👨+👩=👶 (Wisst ihr was gemeint ist?).

Eine Umfrage hat außerdem ergeben, dass Männer erwiesenermaßen seltener auf Emojis beim Texten zurückgreifen. Außerdem soll man am Nutzerverhalten ablesen können, wer wahrscheinlich mehr Sex haben wird. Die Antwort: Emoji-Liebhaber. Das liegt unter anderem auch am Gebrauch bestimmter Smileys, die beim Sexting eine ganz andere Bedeutung haben, so beispielsweise diese:

Aubergine: Offensichtlicher geht es ja wohl nicht. Der einzige Weg, einen Penis in Emoji-Form darzustellen.

Pfirsich: Steht für den weiblichen Hintern.

Smiley mit ausgestreckter Zunge: Wer auch immer dieses Smiley benutzt, hat Lust auf Oralsex.

Die drei Regentropfen: Stehen für den Orgasmus, meist den männlichen, oder auch für heißen, schweißtreibenden Sex.

Finger 👉👌: 3 Buchstaben - Sex

Was besonders für unsere Eltern manchmal immer noch ein großes Mysterium ist, ist unsere eigene Art zu kommunizieren, ob mit oder ohne Worte, mit oder ohne Emojis. Eines ist klar: sie helfen uns, uns mitzuteilen, dem/der Partner/in zu zeigen was in uns vorgeht. Oder auch was wir uns vielleicht wünschen, aber einer anderen Person nicht direkt sagen wollen.

Um miteinander zu kommunizieren sind nicht zwingend Wörter notwendig. Dass wir es tun, ist es aber dafür umso mehr. Natürlich, sich hinter Smileys zu 'verstecken' kann ganz praktisch sein, aber manchmal sollte man einfach nicht länger um den heißen Brei reden. Redet miteinander, tauscht' euch aus über den neuesten Slang. Aber vergesst nicht bei allem was ihr tut ...

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

Lust auf mehr? Dann schaut doch mal hier vorbei.

Sponsored by Trentino