BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Carolin Lehmann Headshot

Festivalsaison - How to Festival the Right Way

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

How to Festival the Right Way - Der Sommer ist da und das bedeutet den Start für die Festivalsaison. Nicht nur ich, sondern auch viele meiner Freunde lieben es auf Festivals zu gehen und für ein paar Tage einfach mal den Kopf ausschalten zu können. Doch so einfach ist das dann auch nicht, denn einige Dinge sollte jeder beachten.

Das ist Tabu
Klar, dass alles vom jeweiligen Festival das ihr besucht abhängt. Dennoch gilt: einige Dinge solltet ihr auf keinen Fall mitnehmen. Dafür ist es ratsam die Seite des Veranstalters für Informationen zu checken, denn hier findet ihr alles was ihr dazu wissen müsst. Zum Beispiel sind meist Glasflaschen und Waffen auf der Tabu-Liste.

2017-06-23-1498240118-1032189-IamHardwell.jpg

Das Wichtigste
Hast du dein Ticket, den Personalausweis und genügend Geld dabei? Das solltest du unbedingt überprüfen bevor du dich auf den Weg machst. Worauf ich außerdem nicht verzichten kann, ist eine Powerbank einzupacken. Diese Dinge könnt ihr entweder irgendwo nah an eurem Körper tragen oder in einen Beutel oder kleinen Rucksack verstauen, denn beides ist meist erlaubt. Zudem bieten sie nicht sonderlich viel Platz, womit ihr euch wirklich auf das Nötigste beschränken müsst.

2017-06-23-1498240319-4254587-IMG_2753.CR2Bearbeitet.jpg

Ausgeruht sein ist wichtig
Jedes Festival ist anders aufgebaut. Bei einigen werden Campingplätze angeboten, bei anderen musst du dir anderweitig helfen. Meist finden sich immer Freunde oder Bekannte die in der Nähe wohnen oder im Notfall auch ein Hostel oder Hotel. Wichtig ist: Mache dir immer vorher Gedanken, wo und bei wem du schläfst. Solltest du campen wollen, dann ist es ratsam neben einem wasserdichten Zelt, eine Isomatte und einen Schlafsack einzupacken. Achte auf einen guten Standort (Plätze in Kuhlen, neben einem Hügel und direkt unter Bäumen solltest du meiden). Bei besonders warmen Wetter kann ein Pavillon auch nicht schaden.

Immer passend angezogen
Natürlich spielen auch die passenden Sachen eine große Rolle. Verbringst du mehrere Tage auf dem Festivalgelände, solltest du für alles gewappnet sein: Für Regen, die besonders warmen oder auch etwas kühleren Tage und Nächte. Bequeme Schuhe sind außerdem ein Muss, denn nichts kann deine Laune mehr verderben als unpassende Kleidung.

2017-06-23-1498240213-9728900-IMG_2083.jpg

Nichts vernachlässigen
Körperhygiene sollte auch großgeschrieben werden. Hast du die Chance bei Freunden unterzukommen, dann tut es ohne Frage gut jeden Abend oder Morgen zu duschen. Als Camper/in musst du dich wohl oder übel etwas einschränken. Stehen dir Duschen zur Verfügung, dann nutze sie am besten abends oder sehr früh morgens, denn dann ist der Andrang geringer. Grundsätzlich gilt: Zahnbürste, Handtuch, Seife und Deo sind deine besten Freunde.

Ansonsten ...
... steht aber der Spaß im Vordergrund. Bist du mit Freunden unterwegs, dann könnt ihr euch absprechen wer genau was übernimmt. Denkt immer daran genug Essen und Trinken dabei zu haben oder es euch vor Ort zu kaufen. Doch trotz des Planungsstresses: Genießt die Zeit auf dem Festival, denn das werdet ihr so schnell nicht vergessen und denkt immer dran ...

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffiPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.