BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Carolin Lehmann Headshot

Fakeprofile - schon in die Falle getappt?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist kein großes Geheimnis, dass viele junge Leute auf Dating-Apps wie Tinder oder Lovoo zurückgreifen um neue Leute kennenzulernen. Das einfache Prinzip ermöglicht es uns ohne größere Anstrengung ein Date und eventuell auch die/den passende/n Partner/in zu finden. Genug Heran- und Erwachsene haben so ihr Glück gefunden. Eigentlich eine gute Sache, wären da nicht auch Fake-Profile.

2017-06-29-1498776161-54444-_DSC3783_Edited1.jpg

Das ist doch Fake!
Grundsätzlich kann man an ein paar Dingen erkennen, ob das Profil des Gegenübers gefaked ist. Meint jemand es wirklich ernst, dann findet man viel mehr Informationen über diese Person. Drückt er/sie sich dagegen vage aus, dann ist wahrscheinlich was faul. Genauso lässt sich anhand der Sprache beim Chatten die Absicht des Anderen erkennen. Geht er/sie auf eigene Antworten und Fragen ein oder kommen nur plumpe Sprüche?

"Aber auf den Fotos sahst du anders aus!"
Genau so etwas passiert leider ziemlich häufig, da das Internet eine Vielzahl an Fotos zum freien Download bietet. Relativ einfach und schnell können diese Bilder so als Profilbild genutzt werden. Das fällt natürlich den Wenigsten auf und so tappen dann viele in die Falle. Es sollte also immer Vorsicht geboten sein, denn man weiß nicht ob der Typ oder das Girl wirklich der Person auf dem Profil entspricht.

Natürlich kommt irgendwann der Wunsch auf, sich mit der Person mit der man online chattet zu verabreden. Gerade beim ersten Treffen könnte man aber zur eigenen Sicherheit dem/r besten Freund/in Bescheid geben. Orte zu wählen die fernab von Trubel sind, ist nicht unbedingt ratsam. Öffentliche Plätze oder das angesagte Café um die Ecke sind da beispielsweise eine gute Wahl. Dort bietet sich des Weiteren die perfekte Chance, sich in aller Ruhe austauschen und näher kennenlernen zu können.

2017-06-29-1498776266-858352-romantischesDinnerci.jpeg

Schick mir doch mal ein Bild!
Wenn man verliebt ist oder zumindest glaubt es zu sein, dann tut man manchmal unerklärliche Dinge. Nicht gerade selten schicken beispielsweise Teens ihren Gesprächspartnern Fotos, die von harmlos bis sehr persönlich variieren. Was dann mit diesen Bildern passiert, kann keiner genau vorhersagen. Versteckt sich hinter dem Gegenüber zum Beispiel jemand mit ehrlichen Absichten hat man ohne Zweifel Glück gehabt. Dennoch kann es immer passieren, dass man auf Betrüger mit einem Fakeprofil reinfällt. Wie viele Leute dann die Fotos in die Hände bekommen, lässt sich schwer einschätzen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass ihr komplett auf Dating-Apps und Websites verzichten sollt. Mit ihnen kommen viele positive Aspekte. Gerade online findet man zahlreiche „Erfolgsgeschichten" von Paaren die schon ein paar Jahre zusammen sind, heiraten wollen oder sogar ein Kind erwarten. Trotzdem kann es nicht schaden wachsam zu sein und denkt immer daran ...

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffiPost ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.