Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Carlos W.W. Seefeldt  Headshot

„Das Gold-Komplott": Ein Polit-Thriller, dem nie die Puste ausgeht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DETECTIVE STREET
Peter Hince via Getty Images
Drucken

Ein Krimi, in dem es nicht wimmelt von Leichen, Körperverletzungen und Schieß-Orgien - kann so etwas überhaupt funktionieren? Und ob, das beweist John Kellermann im ersten Band seines Roman-Doppels „Over & out".

„Das, was jetzt folgt, beginnt in naher Zukunft", prophezeit der Autor. Die Geschichte dazu: Griechenland ist pleite, in der Folge brechen die Finanzmärkte zusammen. Zur Beruhigung der Bevölkerung holt die Bundesbank ihre im Ausland gelagerten Goldbestände nach Deutschland zurück. Einer der streng bewachten Transporte wird auf dem Weg vom Flughafen zur „Gold-Pyramide" in Frankfurt überfallen und verschwindet spurlos.

Während einer Reportage zu dem Überfall entdeckt der freie Journalist Markus Manx eine Reihe von Ungereimtheiten. Doch seine Recherchen drohen in einem Dickicht aus Halbwahrheiten und falschen Fährten zu versanden. Dennoch bohrt Manx weiter: Was soll hier vertuscht werden, und wer sind die Hintermänner? ... Schon bald drängt sich eine zentrale Frage in den Vordergrund: Ist das Gold aus den USA überhaupt echt?

Als sich die ebenso attraktive wie clevere IT-Hackerin Lena einschaltet und über fremde Server hochbrisante Daten aufstöbert, bekommt der Verdacht des Journalisten klare Konturen, er mutiert vom Berichterstatter zum lästigen Schnüffler. Das verursacht allenthalben nervöse Betriebsamkeit und ruft schließlich das Bundeskriminalamt auf den Plan, die CIA schaltet sich ein, und ein Kollege von Markus Manx wird auf offener Straße ermordet. Jetzt geraten der Journalist und die hübsche Hackerin in einen Strudel von Ereignissen mit politischem Hintergrund, der sie das Leben kosten kann.

Kommentar: Die Geschichte lebt von der Spannung, die entsteht, wenn Menschen die Wahrheit herausfinden wollen und dabei ins Räderwerk von Politik und Behörden geraten. Und weil diese in diesem Fall eher an Vertuschung als an Aufklärung interessiert sind, geraten die beiden Hauptakteure in einen lebensgefährlichen Tsunami von Ereignissen. Die Handlungsstränge des Thrillers reichen von Frankfurt über München und Hamburg bis hinein ins Bundeskanzleramt in Berlin.

Das Geschehen verläuft so nahe an der gegenwärtigen Realität, dass das Label „Verschwörungsgeschichte" nicht so recht passen will. Einige Figuren aus Politik und Nadelstreifen-Gesellschaft kommen einem beklemmend bekannt vor. Gleiches gilt für die verwinkelte Strategie der Vertuschung und die Schönmalerei von Fakten gegenüber der Öffentlichkeit. Alles in allem: Ein Polit-Thriller, dem nie die Puste ausgeht! Man darf gespannt sein auf den zweiten Band des Kellermann-Krimis. „Operation Snow White" soll im nächsten Herbst erscheinen.

Ăśber John Kellermann

Hinter dem Pseudonym John Kellermann steht das Autorenduo Dr. Georg Friedrich Doll und Stefan Loipfinger. Dr. Georg Friedrich Doll studierte Betriebswirtschaft und ist Autor mehrerer FachbĂĽcher zu Finanzthemen. Viele Jahre arbeitete er fĂĽr Unternehmen und Banken, seit zehn Jahren ist er Unternehmensberater. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

Stefan Loipfinger ist freier Wirtschaftsjournalist und Experte fĂĽr Fonds und Beteiligungen. Der Inhaber des Helmut Schmidt Journalistenpreises und Autor vieler FachbĂĽcher, unter anderem Die Spendenmafia (Knaur-Verlag), lebt und arbeitet in Rosenheim bei MĂĽnchen.

Näheres gibt's auf der Website von John Kellermann (mit Video-Trailer):

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.