Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Carlos W.W. Seefeldt  Headshot

ÔÇ×Das Gold-Komplott": Ein Polit-Thriller, dem nie die Puste ausgeht

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
DETECTIVE STREET
Peter Hince via Getty Images
Drucken

Ein Krimi, in dem es nicht wimmelt von Leichen, K├Ârperverletzungen und Schie├č-Orgien - kann so etwas ├╝berhaupt funktionieren? Und ob, das beweist John Kellermann im ersten Band seines Roman-Doppels ÔÇ×Over & out".

ÔÇ×Das, was jetzt folgt, beginnt in naher Zukunft", prophezeit der Autor. Die Geschichte dazu: Griechenland ist pleite, in der Folge brechen die Finanzm├Ąrkte zusammen. Zur Beruhigung der Bev├Âlkerung holt die Bundesbank ihre im Ausland gelagerten Goldbest├Ąnde nach Deutschland zur├╝ck. Einer der streng bewachten Transporte wird auf dem Weg vom Flughafen zur ÔÇ×Gold-Pyramide" in Frankfurt ├╝berfallen und verschwindet spurlos.

W├Ąhrend einer Reportage zu dem ├ťberfall entdeckt der freie Journalist Markus Manx eine Reihe von Ungereimtheiten. Doch seine Recherchen drohen in einem Dickicht aus Halbwahrheiten und falschen F├Ąhrten zu versanden. Dennoch bohrt Manx weiter: Was soll hier vertuscht werden, und wer sind die Hinterm├Ąnner? ... Schon bald dr├Ąngt sich eine zentrale Frage in den Vordergrund: Ist das Gold aus den USA ├╝berhaupt echt?

Als sich die ebenso attraktive wie clevere IT-Hackerin Lena einschaltet und ├╝ber fremde Server hochbrisante Daten aufst├Âbert, bekommt der Verdacht des Journalisten klare Konturen, er mutiert vom Berichterstatter zum l├Ąstigen Schn├╝ffler. Das verursacht allenthalben nerv├Âse Betriebsamkeit und ruft schlie├člich das Bundeskriminalamt auf den Plan, die CIA schaltet sich ein, und ein Kollege von Markus Manx wird auf offener Stra├če ermordet. Jetzt geraten der Journalist und die h├╝bsche Hackerin in einen Strudel von Ereignissen mit politischem Hintergrund, der sie das Leben kosten kann.

Kommentar: Die Geschichte lebt von der Spannung, die entsteht, wenn Menschen die Wahrheit herausfinden wollen und dabei ins R├Ąderwerk von Politik und Beh├Ârden geraten. Und weil diese in diesem Fall eher an Vertuschung als an Aufkl├Ąrung interessiert sind, geraten die beiden Hauptakteure in einen lebensgef├Ąhrlichen Tsunami von Ereignissen. Die Handlungsstr├Ąnge des Thrillers reichen von Frankfurt ├╝ber M├╝nchen und Hamburg bis hinein ins Bundeskanzleramt in Berlin.

Das Geschehen verl├Ąuft so nahe an der gegenw├Ąrtigen Realit├Ąt, dass das Label ÔÇ×Verschw├Ârungsgeschichte" nicht so recht passen will. Einige Figuren aus Politik und Nadelstreifen-Gesellschaft kommen einem beklemmend bekannt vor. Gleiches gilt f├╝r die verwinkelte Strategie der Vertuschung und die Sch├Ânmalerei von Fakten gegen├╝ber der ├ľffentlichkeit. Alles in allem: Ein Polit-Thriller, dem nie die Puste ausgeht! Man darf gespannt sein auf den zweiten Band des Kellermann-Krimis. ÔÇ×Operation Snow White" soll im n├Ąchsten Herbst erscheinen.

├ťber John Kellermann

Hinter dem Pseudonym John Kellermann steht das Autorenduo Dr. Georg Friedrich Doll und Stefan Loipfinger. Dr. Georg Friedrich Doll studierte Betriebswirtschaft und ist Autor mehrerer Fachb├╝cher zu Finanzthemen. Viele Jahre arbeitete er f├╝r Unternehmen und Banken, seit zehn Jahren ist er Unternehmensberater. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

Stefan Loipfinger ist freier Wirtschaftsjournalist und Experte f├╝r Fonds und Beteiligungen. Der Inhaber des Helmut Schmidt Journalistenpreises und Autor vieler Fachb├╝cher, unter anderem Die Spendenmafia (Knaur-Verlag), lebt und arbeitet in Rosenheim bei M├╝nchen.

N├Ąheres gibt's auf der Website von John Kellermann (mit Video-Trailer):

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.