BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Candice Curry Headshot

Ein offener Brief an die Stiefmutter meiner Tochter

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

An die Stiefmutter meiner Tochter:

Ich wollte dich hier nie. Du warst einfach nie Teil des Plans. Als ich aufwuchs und von meiner Familie tr├Ąumte, bezog ich niemals dich mit ein. Ich wollte nicht die Hilfe einer anderen Frau, um mein Kind gro├čzuziehen.

Der Plan f├╝r meine Familie war, dass sie aus mir, dem Papa und unseren Kindern besteht - du warst nicht dabei. Ich bezweifle auch, dass du mich jemals in deinem Leben haben wolltest. Ich bezweifle, dass du geplant hast, Mutter zu sein f├╝r ein Kind, das du nicht geboren hast.

Ich k├Ânnte drauf wetten, dass dein Plan f├╝r deine Familie aus dir, Papa und euren gemeinsamen Kindern bestand - nicht aus mir oder meiner Tochter. Und ich k├Ânnte fast darauf wetten, dass du davon getr├Ąumt hast, an dem Tag Mutter zu werden, an dem du dein Kind bekommst und nicht am Tag deiner Hochzeit.

Ich bin ziemlich sicher, du hast niemals geplant, dass ich da sein werde.

2014-12-09-995832_10201348999678148_1700680482_n.jpg

Aber Gott hat Pl├Ąne, die weit ├╝ber unsere eigenen hinausgehen. Als meine kleine Familie sich aufspaltete und zu zwei Familien wurde, wusste ich, dass du kommen w├╝rdest.

In meiner Vorstellung dachte ich, du w├╝rdest ein schreckliches Ungeheuer sein. Meine Tochter w├╝rde dich ganz sicher nicht zur Mutter haben wollen, niemals! Ich hoffte, du w├╝rdest zumindest halbwegs unattraktiv sein und dass meine Tochter niemals zu dir aufschauen w├╝rde.

Ihr Vater w├╝rde schon wissen, dass er sich mit der Zweitbesten arrangieren m├╝sste. B├Âse Gedanken trieben mich um, weil ich mich nie mit der Tatsache abfinden wollte, dass eine andere Frau sich in meiner Abwesenheit um mein Kind k├╝mmern w├╝rde.

Und dann kamst du.

2014-12-09-10435412_10152832253976007_589146718524224244_n.jpg

Als ich dich zum ersten Mal traf, musste ich zugeben, dass du anders warst, als ich es mir vorgestellt hatte. Ein Anflug von Eifersucht schoss durch meinen K├Ârper. Du solltest doch f├╝rchterlich sein, erinnerst du dich?

Aber du warst es nicht. Du warst atemberaubend sch├Ân. Du solltest doch eine gemeine alte Hexe sein, wei├čt du noch? Stattdessen warst du eine junge, sehr liebe Frau.

Meine Pl├Ąne waren zunichte gemacht.

Ich sah an deinem Gesichtsausdruck, dass es f├╝r dich genauso schwer war, mich zu treffen wie andersherum. Mein Herz wurde sofort weicher. Zum Teufel mit deinem netten L├Ącheln! Ich hatte doch vor, dich wirklich zu hassen, warum ruinierst du meinen Plan?!

Ich wollte dich ablehnen, aber du hast es mir unm├Âglich gemacht. Sehr schnell war ich dankbar, dass es dich gibt.

Du hast unsere Tochter von Anfang an akzeptiert und sowohl sie als auch ihren Vater ohne Einschr├Ąnkungen geliebt. Und das ist ein echtes Geschenk f├╝r uns alle. Du hast unsere Tochter in alles einbezogen, was du tust und daf├╝r gesorgt, dass sie sich geliebt und akzeptiert f├╝hlt.

Du hast ihre Beziehung zu ihrem Vater ├╝ber die Deine gestellt. Nur eine tapfere und mutige Frau wei├č, wie man das mit solcher Klasse anstellt.

2014-12-09-198957_10200650895628090_281001527_n.jpg

Als ihr Papa und ich entschieden, uns scheiden zu lassen und in unterschiedlichen H├Ąusern zu leben, wusste ich, dass es Zeiten geben w├╝rde, in denen sie mich, ihre Mama, brauchen w├╝rde. Und ich w├╝rde nicht f├╝r sie da sein k├Ânnen.

Ich bin so dankbar, dass du in meiner Abwesenheit da bist. Ich bin dankbar, dass du Verst├Ąndnis f├╝r ihre Teenagerjahre hast und sie nicht zur├╝ckweist. Sie braucht auch in eurem Haus eine Mama und du hast einen wunderbaren Job gemacht, genau das f├╝r sie zu sein.

Du hast meine Position als Mutter von Anfang an respektiert. Ich sch├Ątze es sehr, dass du dich immer mit mir absprichst, wenn du dich fragst, ob du bei ihr die richtigen Entscheidungen triffst.

Ich wei├č, dass unsere Situation selten ist. Es kommt nicht oft vor, dass eine Mutter und Stiefmutter sich gegenseitig schreiben, um sich daran zu erinnern, dass sie sich lieben und respektieren. Du bist ein Geschenk.

Deinetwegen und wegen deines Mutes, f├╝r unsere Tochter die Mutter zu sein, die du bist, wird sie eine bessere Frau werden. Sie wird mit mehr Liebe aufwachsen, als ich es mir h├Ątte vorstellen k├Ânnen.

Es war nicht ihre Entscheidung, geschiedene Eltern zu haben. Obwohl ich das keinem Kind w├╝nsche, bin ich so dankbar, dass sie vier Elternteile hat, die sie und sich gegenseitig lieben und respektieren. Deshalb ist sie mitf├╝hlend und versteht, dass ein Misserfolg auf einem Gebiet sich in einen Segen in einem anderen verwandeln kann.

Ich sehe dich nicht als L├╝ckenb├╝├čer f├╝r die Zeit, wenn ich nicht da bin. Du bist eine Mutter f├╝r sie, sowohl wenn sie bei dir als auch wenn sie bei mir ist. Sie freut sich, dich anzurufen und dir ihre Geschichten zu erz├Ąhlen, wenn sie bei mir zu Hause ist. Das l├Ąsst mein Herz vor Freude springen.

Es erf├╝llt mich mit Stolz, wenn du deine Arme um mich legst und mich jedes Mal, wenn wir uns sehen, in einer echten und liebevollen Umarmung dr├╝ckst.

2014-12-09-24032_1328936714659_7825261_n.jpg

Es ist mir sehr bewusst, wie es aussieht, wenn eine Mutter die Stiefmutter ihres Kindes emotional nicht in ihrem Leben akzeptieren kann. Dankbarkeit durchstr├Âmt mich, weil wir uns so ├╝ber alles erheben k├Ânnen und das tun k├Ânnen, was wirklich richtig ist f├╝r unsere Tochter.

Danke, dass du erwachsen genug und respektvoll genug bist, gemeinsam mit mir ein Elternteil zu bilden.

Ich verspreche, deinen Input f├╝r unsere Tochter immer zu respektieren. Ich verspreche, die Position, die du in ihrem Leben einnimmst, nie klein zu machen. Ich verspreche, sie so zu erziehen, dass sie dankbar ist, zwei starke und tapfere Frauen in ihrem Leben zu haben, die den Mut besitzen, gemeinsam f├╝r sie Mutter zu sein.

Obwohl unsere Situation friedlich ist, bete ich daf├╝r, dass sie selbst niemals so weit kommt. Doch falls sie sich irgendwann in einer ├Ąhnlichen Situation befinden wird, verspreche ich, f├╝r sie ein Beispiel zu sein, wie gemeinsame Elternschaft aussehen sollte.

Wertvolle Frau, du bist ein seltener und sch├Âner Edelstein.
Gott sch├╝tze dich und ich liebe dich.

Dieser Beitrag erschien urspr├╝nglich bei ÔÇ×Women With Worth". Er wurde sp├Ąter bei der Huffington Post USA ver├Âffentlicht und von Andrea Maier aus dem Englischen ├╝bersetzt.

Folgen Sie Candice Carry auf Twitter: www.twitter.com/womenwithworth

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie k├Ânnen sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play

Video: Italien: WhatsApp und sein Zusammenhang mit Scheidungen