Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Britta Menter Headshot

Mumu und Pippimax gibt es nicht - Körperteile richtig benennen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KINDER KOERPERTEILE
iStock
Drucken

Wenn Kindergartenkinder ihre Körperteile benennen hört sich das oft so an: Kopf, Brust, Arm, Bein, Mumu
Mumu...?

Wir alle wollen, dass unsere Kinder lernen, selbstbestimmt mit ihrem Körper umzugehen, klar und deutlich zu sagen, wenn sie etwas nicht möchten. Und warum stehen wir ihnen dabei trotzdem im Weg?

Wieso fällt es uns so schwer, die Geschlechtsteile korrekt zu benennen?

Wie zum Teufel kommen wir auf Pipimax, Pullermann oder Muma?
Warum nicht schlicht Scheide und Penis? Da wissen wenigstens alle was gemeint ist.

Kinder müssten nicht mehr rätseln, warum das eine Mädchen eine Muma hat und die andere eine Mumu, wo doch beides gleich aussieht. Es ist wichtig, dass Kinder von klein auf lernen, wie ihre einzelnen Körperteile heißen. Und zwar alle Körperteile.

Sonst lernen Kinder von Anfang an, dass mit bestimmten Teilen ihres Körpers irgendwas nicht stimmen kann, denn die darf man ja noch nicht mal klar benennen.

Aber Kinder, die ihre Körperteile und deren Funktionsweise kennen, können auch am Sichersten bemerken, wenn mit diesen etwas nicht stimmt, wenn sich etwas nicht gut oder komisch anfühlt.

Und sie können sich Hilfe holen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.