BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Brandy Ferner Headshot

Woran du merkst, dass du bereit dafür bist, Kinder zu bekommen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KINDER
iStock
Drucken

Eltern zu werden ist keine einfache Entscheidung.

Wenn du dich selbst dabei ertappst, wie du darüber nachdenkst, ob du bereit für diesen großen Schritt bist, dann ist diese Liste genau die richtige Hilfestellung für dich.

Wenn du und dein Partner die folgenden Aufgaben bewältigen könnt, seid ihr auf jeden Fall gut für die Elternschaft gerüstet.

1. Kaufe fünf Kobras und lege sie in eine weiche Tasche. Schließ die Tasche fest zu, sodass die Schlangen nicht entweichen können. Leg dich neben die Tasche und singe Schlaflieder, während sich die Schlangen drehen und krümmen, anstatt einzuschlafen. Wiederhole dieses Experiment zweimal am Tag fünf Jahre lang.

2. Gib 88 Euro für glutenfreie Waffeln, nicht genmanipulierte Vitamingummibärchen und Kekse ohne Konservierungsstoffe aus. Du tust dich wirklich schwer damit, nur Bioessen zu kaufen, auch wegen des damit verbundenen Aufwands, aber machst es trotzdem. Und zwar nur, weil du kürzlich einen Facebook-Artikel über die Gefahren unserer toxischen Nahrungsmittel gelesen hast.

3. Bring eine halb gefüllte Einkaufstasche voll mit Lebensmitteln nach Hause und schmeiß dann alles direkt in den Müll. So simulierst du ein Kind, das nichts davon essen wollte. Gewöhn dich daran.

Mehr zum Thema: 10 Gedanken, die fast jede Mutter nach der Geburt hat, sich aber kaum jemand traut zuzugeben

4. Stell dir einen Wecker für jede einzelne Aufgabe, die du am Tag bewältigen musst. Stell dabei sicher, dass du einen sirenenartigen Klingelton wie vor einem Luftangriff verwendest. Wenn du normalerweise 20 Minuten dafür brauchst, deine Haare zu föhnen, stell den Wecker auf elf Minuten. Wenn du fürs Abendessen kochen normalerweise 30 Minuten brauchst, stell den Wecker stattdessen auf drei Minuten.

Würdest du gerne für eine Stunde ein Buch lesen? Stell den Wecker auf 30 Sekunden. Gewöhne dich daran, für alles immer zu wenig Zeit zu haben. Jeden Tag, das ganze Jahr.

5. Bitte deinen Partner, alles, war er sagt vier Jahre lang in einem jammernden Tonfall vorzutragen. Sag ihm, er soll einen Tag damit aufzuhören und dann wieder weitere vier Jahre damit weitermachen. So simulierst du, wie es wäre, ein weiteres Kind zu bekommen.

Instruiere deinen Partner, jedes Mal wenn ihr ins Auto steigt, um irgendwo hinzufahren, zu jammern "Ich habe Huuuuuuuunger". Lass ihn das nach jeder Mahlzeit in einem Restaurant wiederholen. Schlag dich damit für drei bis fünf Jahre herum.

6. Benutze deinen gesamten Arm, um jedes einzelne Buch von deinem Regal zu fegen. Stell die Bücher zurück ins Regal. Wiederhole das Experiment 15 Mal am Tag für anderthalb Jahre.

Bitte deinen Partner, einen Liedtitel ununterbrochen zu schreien, während du versuchst, auf einem belebten Parkplatz einzuparken. Und zwar solange, bis du nachgibst und das Lied anmachst. Bringe ihn dazu, das für vier Jahre zu machen und niemals den Liedtitel zu verändern.

7. Packe jeden Tag, bevor du das Haus verlässt, einen Snack ein, der glutenfrei, milchfrei und nicht Luftröhren-groß ist. Zudem muss er über ausreichende Proteine verfügen, keine Farbstoffe enthalten, aus Vollkorn sein und darf nicht auslaufen können. Wenn du einmal dieses wunderbare Nahrungsmittel gefunden hast (kleiner Tipp: es existiert nicht) verteile es überall auf dem Rücksitz deines Autos. Wiederhole das zehn Jahre lang.

8. Bitte deinen Partner, den morgendlichen Wecker auf eine Zeit zwischen Mitternacht und sechs Uhr morgens zu stellen - aber niemals später als sechs Uhr in der Früh. Versuche, sehr fest zu schlafen, wenn du ins Bett gehst, während du nicht weißt, wann du aufgeweckt wirst. Wiederhole das 18 Jahre lang.

9. Installiere einen Basketball-Korb auf dem Rücksitz deines Autos. Versuche Snacks, Plüschtiere, Bücher und tropfende Wasserflaschen in den Korb zu werfen. So simulierst du die Situation, dass du diese Sachen deinem weinenden Kind zuwirfst.

Wenn die Sachen nicht in den Korb treffen (und das werden sie nicht), versuche mit einem Arm, sie wieder zu greifen für einen zweiten Versuch. Währenddessen darfst du die Augen nicht von der Straße nehmen und musst "The Circle of Life" in voller Lautstärke hören.

10. Lass deinen Partner einen Ballon um deinen Kopf herum schlagen, während du versuchst, Abendessen zu machen. Instruiere ihn, kein Abendbrot zu essen, obwohl er es eigentlich mag und es ihm auf seinem Lieblingsteller mit dem der Zeichnung seines Lieblingstieres serviert wird.

Lass deinen Partner direkt in deinen Mund schnarchen. Und dann lass ihn in deine Augen husten.

11. Wenn du schon ganz am Boden bist, dem Moment, in dem du denkst, du kannst nicht mehr, lass deinen Partner einen Duplo-Stein an deinen Kopf werfen, so fest, dass du anfängst zu bluten.

Wenn das alles nach etwas klingt, von dem du gerne ein Teil wärst, bist du bereit, Vater oder Mutter zu werden.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Brandys Webseite "Adult Conversation Parenting" und wurde von Babette Habenstein aus dem Englischen übersetzt.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffiPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

(ame)