Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Bernd Zeller Headshot

Satirischer Rückblick: Gabriel, Schwarzer, BKA

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SIGMAR GABRIEL
Bernd Zeller
Drucken

In der abgelaufenen Woche gab es bewegende Meldungen.

Sigmar Gabriel ist zurückgetreten, ohne dass davon etwas durchgesickert ist. Nur Helmut Markwort wollte sich als Whistleblower betätigen, blieb aber unbeachtet.

Die SPD steht in Umfragen schlecht da, allerdings nur die Kern-SPD. Ihre Ableger Grüne, CDU und Linkspartei sind zusammengenommen sehr stark und garantieren eine sozialdemokratische Mehrheit, nur eben möglicherweise ohne die SPD.

Die Sozialdemokratie stellt sogar den neuen Bundeskanzler, zumindest schon mal in Österreich.

2016-05-13-1463137826-2141255-Gabrielperspektive.jpg

Seehofer will möglicherweise ohne die CDU in den Bundestagswahlkampf. Angela Merkel hat strategisch weitblickend reagiert und gesagt: „Dann soll er mal machen."

Ein Talkgast bei Anne Will hat umstrittene krude Thesen geäußert und gesagt, Muslime seien schwer zu integrieren. Viele meinen: Das macht sie ja so sympathisch.

Auch Alice Schwarzer hat sich mit kruden Thesen blamiert, etwa der, der Islam wäre der Faschismus des 21. Jahrhunderts. Abgesehen davon, dass der Islam sich nicht im 21. Jahrhundert befindet, kann das gar nicht stimmen, denn wer die Deutschen kennt, weiß, dass wir mit den Lehren aus unserer Geschichte völlig unanfällig dafür sind, noch einmal auf Faschismus hereinzufallen, schon gar nicht, wenn unsere Medien dem entschlossen entgegenstehen.

Alice Schwarze ist vermutlich nur beleidigt, weil ihre Zeitschrift EMMA in muslimischen Haushalten nicht gelesen wird.

Sie hat auch gesagt, wer die Kölner Silvesternachtsgewalt verharmlose, mache sich zu Komplizen der Täter. Als Komplize von Gewalttätern ist man ja auf der sicheren Seite.

Olaf Scholz hat in einem Papier empfohlen, die AfD und ihre Wähler nicht zu verteufeln. Gerade in Zeiten neuer religiöser Erstarkung darf der Teufel nicht als wählbare Alternative präsentiert werden.

Das Parlament in Athen hat für harte Sparmaßnahmen gestimmt. Der Vorteil ist, dass das Geld, das Griechenland nicht hat, immer noch in Euro gezählt wird.

In Indien hat eine Siebzigjährige zum ersten Mal ein Kind zur Welt gebracht. Für ein Kind ist es ganz gut, wenn die Eltern schon aus dem Gröbsten heraus sind.

Für uns wäre es auch eine schöne Möglichkeit, der Altersarmut zu entfliehe, indem man sich die Rente mit Kindergeld aufbessert, Andrea Nahles sollte da über Fördermittel nachdenken.

Das Finale von Deutschland sucht den Superstar haben 3,6 Millionen Zuschauer gesehen. Das ist kein so guter Wert, aber immerhin war der Gewinner kein von Jan Böhmermann eingeschleuster Fake-Kandidat.

Fünfzehn CDU-Abgeordnete haben an Merkel geschrieben und ersuchen um eine Kurskorrektur. Merkel hat noch nicht zurückgeschrieben, sondern vorläufig erklärt: Ihr werdet noch von mir hören.

Das BKA hat vor Terroristen gewarnt, die als Flüchtlinge eingeschleust worden sein sollen. So viele sind es nun auch wieder nicht. Und man muss auch klar festhalten: nicht alle Terroristen sind als Flüchtlinge eingeschleust. Die Journalisten bereiten schon Texte vor, in denen die Taten in die sozialen Zusammenhänge eingeordnet werden und vor Panik warnen. Das BKA ist auch sehr einseitig; dass bisher noch nichts passiert ist, darauf weist es natürlich nicht hin.

2016-05-13-1463137327-4470862-BKAwarntvorTerroristen.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: