Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Bernd Zeller Headshot

Satirischer Rückblick: Clinton, Kanzlerin, SPD

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die abgelaufene Woche verlief voller Nachrichten.

Erdogan ist von Merkel enttäuscht, weil sie ihm versichert habe, sie würde die Armenien-Resolution verhindern. Zumindest wollte sie "alles in ihrer Macht Stehende" tun, um sie zu verhindern, und das hat sie getan; sie ist einfach nicht hingegangen. Sie konnte ja nicht ahnen, dass der Bundestag ohne sie das trotzdem machen würde.
Türkischstämmige Bundestagsabgeordnete werden nun bedroht. Allerdings dürfen sie sich nicht bedroht fühlen, sonst wären sie auch noch assimiliert.

2016-06-10-1465555451-3861603-erdoganvonMerkelenttuscht.jpg

Beim SPD-Konvent kam heraus, dass Sigmar Gabriel radikaler werden möchte und die Mitte der Gesellschaft nach links rücken will. Und wer, wenn nicht Sigmar Gabriel, sollte es schaffen, die Mitte der Gesellschaft nach links zu rücken. Immerhin ist er der Vize der mächtigsten Frau der Welt. Die SPD wird nun wieder die Wähler erreichen, die sagen: "Die SPD ist mir nicht radikal genug."

Libyen will keine Flüchtlinge zurücknehmen. Nicht einmal über Obergrenzen will Libyen mit sich reden lassen. Libyen setzt dafür mehr darauf, die Rückführungsursachen in Deutschland zu bekämpfen.

Die Kanzlerin hat in einem Boulevard-Interview gesagt, sie würde die Grenzen wieder öffnen. Und sie würde auch anschließend wieder sagen, dass es sich um eine einmalige Sache gehandelt hat.

Billig-Viagra wirkt genauso wie Viagra, hat eine Studie ergeben. Man sollte nur der Frau verheimlichen, dass man Billig-Viagra genommen hat, sie soll schon glauben, dass man ihretwegen viel Geld ausgegeben hat.

Clinton wird kann Präsidentschaftskandidatin werden

Hillary Clinton hat genügend Stimmen zusammen, zum zur Präsidentschaftskandidatin nominiert zu werden. Es sind bloß noch nicht so viele, dass Bernie Sanders aufhören würde. Präsident Obama sagte, sie ist die am meisten geeignete Bewerberin jemals, womit er darauf anspielt, dass Frauen erst einmal ihrem Mann zugucken sollen. Der wichtigere Grund, warum sie am geeignetsten ist, besteht darin, dass er nicht mehr antreten kann.

Finanzminister Schäuble sagte, Abschottung würde Inzucht bedeuten. Er hat es glücklicherweise so formuliert, dass kein Protest aus den abgeschotteten Bezirken kommen kam.

Bundespräsident Gauck will nicht für eine zweite Amtszeit antreten. Viele wünschen sich endlich wieder einen, der nicht mit Freiheit nervt. Bleiben wird von ihm die kluge Differenzierung zwischen Hell- und Dunkeldeutschland, durch die es manche doch noch geschafft haben, zu den Hellen zu gehören.

2016-06-10-1465555486-4529763-Gauckerklrung.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Video: Debatte um Erbschaftsteuer: Deutschland, deine Neidgesellschaft: Wir brauchen mehr Steuern nach dem Tod!

Lesenswert: