BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Benjamin Schulz Headshot

Von Wunderheilern und anderen Märchen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2017-09-18-1505720306-8737152-dummyipad.jpg

Alle sechs Monate wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben: Der Top-Wunderheiler im Marketing. Und eigentlich verspricht uns jede dieser Säue eins: »Ich koste nix, ich bin schnell und du wirst übermorgen zum Millionär«. Auch wenn das sehr sarkastisch klingt: Die Zeit ist mehr als reif für Aufklärung.

Glauben Sie nicht alles, was man Ihnen erzählt
Wir sind immer auf der Suche nach mehr Erfolg, ob das persönlich ist oder im Business. Das kann bedeuten, dass wir erfolgreich sein wollen, indem wir ein Haus für unsere Familie bauen, einen neuen Job mit mehr Führungsverantwortung bekommen, unser erstes Buch schreiben oder endlich den langersehnten Titel als Top-Athlet ergattern. Was auch immer es ist: Der Trieb danach kann uns blind machen. Blind für die Realität, blind für Mögliches, blind für das, was wirklich etwas bringt. Und so glauben wir Versprechen dieser Art. Ohne weiteres Nachdenken tappen wir schnurstracks in die Falle der Marketing-Gurus. Sie benutzen Umsatzsteigerung versprechende Wunderheiler wie: Content-Marketing, SEO-Marketing, Funnel-Marketing und nicht zu vergessen E-Mail-Marketing sowie Webinare.

Der Zahn wird Ihnen gezogen
An dieser Stelle soll nicht die Möglichkeit, die sich hinter den einzelnen Marketing-Maßnahmen verbirgt, kleingemacht werden. Es muss nur mit unrealistischen und im Endeffekt sogar schädlichen Versprechen aufgeräumt werden. Denn das große Dilemma an dieser Stelle ist: Maßnahmen im Marketing und Vertrieb funktionierten nicht von heute auf morgen, sind auch nicht superbillig und schon gar nicht machen sie jemanden innerhalb von zwei Tagen zum Millionär. Dieser Zahn muss Ihnen jetzt gezogen werden, liebe Hoffende.

Gute Leistung gibt es nicht »für lau«
Wenn Marketing funktionieren soll, ist es mit viel Know-how und Aufwand verbunden. Das gibt es nicht »für lau«. Außerdem braucht es ein Konzept, eine Strategie. Ohne ein strategisch ausgearbeitetes Konzept kann man so viele Webinare halten, so viele E-Mail-Aktionen fahren, so oft SEO-Maßnahmen ergreifen, wie man möchte - es geht alles nicht ohne Investment. Es ist schlicht und einfach unrealistisch, gute Leistung für wenig Geld zu bekommen. Neben der Investition in Kosten muss auch in Zeit investiert werden - bis das Konzept steht, wirkt und damit messbar Resultate bringt. Stetes Monitoren der Maßnahmen und Nachjustieren sollte an dieser Stelle auch nicht unbeachtet bleiben. Es braucht die Ressourcen Zeit, Geld, Manpower!

Wenn Unternehmen und Einzelkämpfern also unprofessionelle Angebote begegnen, die Erfolg und Umsatzsteigerung über Nacht und mit Aufwand, der gegen Null geht, versprechen, sollten sie beide Beine in die Hand nehmen und flüchten. Es ist nicht notwendig, komplett auf diese Marketing-Maßnahmen zu verzichten. Sie müssen nur strategisch eingebunden sein in die Unternehmung.

Das schafft Personal Branding
Personal Branding richtet das Marketing nach der Person aus bzw. den Unternehmenswerten. An erster Stelle steht hier die Positionierung der Person bzw. des Unternehmens nach der Identität. Darauf aufbauend wird eine Strategie erarbeitet, die durch die Identität als Basis nicht nur passgenau ist, sondern auch treffsicher bei der Zielgruppe.

Alles nach Strategie
Wenn jetzt die Marketing-Maßnahmen in das strategische Konzept eingebunden werden und sich danach richten, können Content-Marketing, SEO-Marketing, Funnel-Marketing, E-Mail-Marketing und Webinare wirkliche Resultate erzielen. Brands sollten diese Maßnahmen als Instrumente nutzen, die nach der eigenen Strategie ausgerichtet sind - und nicht anders. Dass dafür dann Zeit, Geld und Manpower gebraucht werden, ist dann der zweite Schritt.

Wenn Menschen und Unternehmen wissen wollen, wo sie mit ihrer Strategie, ihrem Marketing und ihrem Vertrieb stehen, können die das nun ganz einfach: Die Personal Branding-Agentur werdewelt hat genau dafür mit you einen Check-up entwickelt, der mit einem Online-Fragebogen einen Überblick der jeweiligen Themen rund um die eigene Marke liefert und sofort aufzeigt, wie viel, wo und in welcher Form Handlungsbedarf besteht.

Checken Sie's aus mit werdewelt und you: you.werdewelt.info

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');