Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Benjamin Schulz Headshot

Personal Branding - der Wert der Werte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Werte - jeder hat sie, die wenigsten kennen sie wirklich. Um Erfolg zu haben - erst recht im Personal Branding -, muss man sie aber kennen. Denn wenn man das nicht tut und einen Kurs einschlägt, der den eigenen Werten widerspricht, wird man kentern.

Beispiel gefällig? Börsenmakler P. gelingt es mühelos, riesige Summen zusammenzuspekulieren. Doch immer, wenn er ein wirkliches Vermögen besitzt, verspielt er alles und muss wieder von vorne anfangen. Warum? Weil P. in seiner Kindheit gelernt hat - aus Comics, aus Familienfilmen oder direkt von seinen Eltern -, dass Geld etwas Schlechtes ist.

Logischerweise betrachtet er Geld im Innersten also als notwendiges Übel. Und sobald er mehr davon hat, als er wirklich braucht, wird der Wert „Geld ist schlecht" aktiv und bringt ihn dazu, sich wieder davon zu trennen. Zugleich hat er jedoch noch andere Werte wie Ehrgeiz, das Streben nach Sicherheit und den Wunsch nach Anerkennung. Und die treiben ihn an, das Zusammengeschmolzene wieder aufzubauen. Er kann also nie ganz ausgeglichen sein - und das gilt auch für Sie, wenn Sie Ihre Werte nicht kennen.

Schwarz auf weiß
Sie sehen, Werte sind wichtig - vor allem, wenn es um Personal Branding geht: Nicht nur definieren sie den Weg, den Sie im Leben nehmen, sie gehören auch zu den Dingen, die Sie nach außen kommunizieren müssen, um wirklich eine Kontur zu bekommen. Trotzdem können die wenigsten Menschen aus dem Stegreif ihre fünf wichtigsten Werte nennen. Probieren Sie es: Sie haben zehn Sekunden!

Die Zeit ist rum, wie viele haben Sie? Vermutlich keine fünf. Glücklicherweise gibt es eine Methode, mit der Sie Ihre persönlichen Werte systematisch definieren. Dann können Sie diese bei jeder Entscheidung, die Ihr Leben nachhaltig beeinflussen könnte, vor Augen haben - und so sehen, ob der gewählte Pfad wirklich zu Ihnen passt.

Bevor wir uns diese Methode genauer anschauen, sollten Sie sich bewusstmachen, dass Werte durchaus in verschiedene Kategorien fallen können. Denken wir noch einmal an Börsenmakler P.: Den Wert „Geld ist schlecht" lebt er nur in Bezug auf sich selbst. Würde zum Beispiel seine Mutter im Lotto gewinnen, würde er sich ehrlich für sie freuen. Doch wenn sie ihm eine Million abgibt, kommt es wieder zum Konflikt ...

Wann und wo leben Sie Werte? Ihre Werte fallen generell in drei verschiedene Bereiche:
  • Werte, die im Umgang mit anderen Menschen eine Rolle spielen
  • Werte, die in der Kommunikation mit anderen wichtig sind
  • Werte, die nur für Sie selbst von Bedeutung sind
Diese Aufteilung kann Ihnen helfen, Ihre eigenen Werte zu identifizieren. Denken Sie sich beispielsweise in eine beliebige Kommunikationssituation: Welche Werte sind Ihnen hier wichtig? Greifen wir drei mögliche heraus und zeigen wir auch gleich auf, welches Verhalten sie einfordern:
  • Direktheit und Klarheit - dass der andere nicht um den heißen Brei redet
  • Aufrichtigkeit - dass der andere Ihnen keine Lügen auftischt
  • Höflichkeit - dass der andere das Gespräch nicht unterbricht, um im Internet zu surfen

Aufs Nötigste reduziert
Finden Sie jetzt für alle drei Kategorien Werte, die für Sie eine Rolle spielen. Seien Sie dabei so spontan wie möglich. Sie müssen sich nicht eingrenzen, aber es wäre gut, wenn Sie in jeder Kategorie wenigstens fünf Werte stehen hätten. Machen Sie sich keine Sorge, dass einige davon vielleicht doch nicht auf Sie zutreffen, denn die fliegen im nächsten Schritt ohnehin raus.

Haben Sie ein paar zusammen? Gut. Nun stellen Sie sich vor, Sie könnten für den Rest Ihres Lebens nur noch fünf davon leben. Nicht mehr, nur fünf. Welche sind das?

Hier nicht spontan sein: Betrachten Sie jeden einzelnen Wert sorgfältig und überlegen Sie, ob er wirklich lebenswichtig für Sie ist. Wählen Sie frei aus den drei Kategorien. Nehmen Sie alle unter die Lupe, und wenn Sie fünf haben, nehmen Sie sie noch einmal unter die Lupe. Raffinieren Sie Ihre Auswahl, bis Sie sich hundertprozentig sicher sind: Das sind die fünf Werte, die Sie definieren.

(Be)merkenswert
Diese fünf Werte stellen eine wichtige Erkenntnis über Sie, Ihre Motivatoren und das dar, was Sie glücklich macht. Wenn Sie einen Erfolg erringen, der Ihren Werten widerspricht, wird Ihnen dieser nie ganz richtig vorkommen. Passen Erfolg und Werte hingegen zusammen, finden Sie darin auch echte Erfüllung. Darüber hinaus können Sie sich mit Ihren Werten positionieren und sich darauf verlassen, dass Ihre Außendarstellung Ihrem tatsächlichen Ich entspricht.

Was würde das für Börsenmakler P. bedeuten? Nun, die Erkenntnis, dass einer seiner definitiven Werte „Geld ist schlecht" ist, eröffnet ihm verschiedene Handlungsoptionen. Er könnte versuchen, sich von diesem Wert zu trennen - das ist durchaus möglich. Er kann seinen Ehrgeiz und den Wunsch nach Anerkennung aber auch ausleben, indem er sich zum Beispiel künstlerisch betätigt und sein Talent als Börsenmakler nur einsetzt, um seine Existenz zu sichern.

So oder so: Wer seine Werte kennt, öffnet sich neue Türen. Also machen Sie sich auf die Suche!

Auch auf Huff Post:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.