BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Benjamin Schulz Headshot

Wie geht das eigentlich, Marke-werden?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ADVERTISING
izusek via Getty Images
Drucken

Woran denken wir, wenn der Begriff ‚Marke' fällt? In erster Linie kommen uns Gedanken in den Sinn über moderne Smartphones, schicke Schuhe, Heißhunger erregende Fast-Food-Ketten, Auto- und Getränkehersteller wie Apple, Nike, McDonald's, Mercedes Benz, Coca-Cola. Aber nicht nur Produkte, auch Menschen können Marken sein, denn eins ist klar: Der Mensch als Marke ist erfolgreicher, glücklicher und erfüllter.

Wir alle kennen Beispiele fĂĽr Personenmarken: David Beckham, Lady Gaga, Elvis Presley, Daniela Katzenberger ... Aber auch auĂźerhalb der Welt der Stars, zum Beispiel in einem beruflichen Umfeld, kann Marke zu sein, viele positive Effekte haben, denn es bringt eine ganze Palette an Vorteilen mit, Marke zu sein:

Auf einmal ist man Meinungsmacher und das, was man zu sagen hat, hat ein Gewicht. Die Welt hört einem zu und man kann seine Ideen weit hinaus tragen. Dabei baut man sich eine Fanbase auf, die einem nicht nur schmeichelt, sondern auch viel Halt, Kraft und Ansporn gibt. Die eigene Präsenz ist sogar so nahbar und vertrauensschaffend, dass völlig fremde Menschen schnell dazu bereits sind, einem Vertrauen zu schenken. Es ist nicht nur einfach geil, Marke zu sein, es sichert auch noch den Erfolg.

Aber was ist dieser Zauber, hinter einer Personal Brand?

So simpel es auch klingen mag: Bei erfolgreichen Markenmenschen steht ein authentischer Mensch hinter der Marke. Und genau das unterscheidet das Personenmarketing so unfassbar von dem Produktmarketing: Jeder Mensch hat eine eigene Identität, die ihn definiert, einzigartig macht, ausfüllt, lebendig sein lässt.

Diese Identität bestimmt beim Personenmarketing die Marke und nicht irgendein Nutzerverhalten, Kundenwunsch, Trendschrei des aktuellen Marktes. Deshalb darf bei dem Vermarkten von Personen nur der Mensch im Fokus stehen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Bei Personal Branding geht's genau um Sie!

Dafür gibt es einen einzigartigen Marketingansatz: Personal Branding. Hier steht der Mensch immer - im Marke-werden, Marke-sein und Marke-bleiben - im Mittelpunkt. Wer es schafft, authentisch zur Marke zu werden, hat den Schlüssel dafür, etwas Großes zu erreichen, denn Marken lösen Emotionen aus, schaffen Verbindung sowie Vertrauen und bleiben im Gedächtnis.

Das Beste dabei ist, dass das Leben als authentische Marke nicht nur Erfolg mit sich bringt, sondern auch GlĂĽck, Lebensfreude und ErfĂĽllt sein, denn erfolgreiche und echte Marken leben ihre innerste Motivation, ihre Werte und ihre Vision!

Jetzt wollen Sie wissen, wie das geht

Als erstes muss ĂĽber die drei folgenden Punkte Klarheit bestehen:

- Was ist die Strategie, mit der die eigenen Fähigkeiten und Leistungen an die Zielgruppe gebracht werden?
- Was genau ist eigentlich ‚meine Zielgruppe'? Um was für Menschen handelt es sich? Wo sind die unterwegs? Was bereitet denen schlaflose Nächte? Welche Probleme, Träume oder Motive haben die?
- Was ist die Innovation oder der Nutzen? Dabei muss das System so richtig auf den Kopf gestellt werden: Denn es gibt bereits Systeme, die sind innovativ, aber ohne Nutzen oder haben einen Nutzen, sind aber nicht innovativ. Seien Sie also grĂĽndlich!

Das in Summe ergibt die Positionierung einer Marke.

Wichtig ist, dass sich für die ersten 3 Steps Zeit genommen wird, bevor es ans Doing geht. Was vielleicht vorher etwas mehr Zeit gekostet hat, spart hinten raus Einiges ein - und nicht nur Zeit. Herrscht über die Strategie, Zielgruppe, Innovation keine Klarheit, muss sich der Mensch als Brand ständig neu erfinden und ist dabei nie er selbst, verliert dadurch seinen Mut, ist enttäuscht, muss an die letzten Kraftreserven gehen und setzt dazu noch eine Menge Geld in den Sand!

Das passiert mit einer zielscharfen Positionierung nicht!

Wer mit einer zielscharfen Positionierung die Pains und Bedürfnisse seiner Kunden bzw. seiner Zielgruppe kennt und dahingehend sein Marketing ausrichtet, spricht in der Sprache seiner Kunden bzw. „Fans" und holt diese da ab, wo sie gerade stehen. Das macht eine erfolgreiche Marke aus!

Eine Marke zu sein, bedeutet in gewisser Weise auch immer, ein Unternehmer zu sein. Die Unternehmer-Kompetenz ist eine zentrale Eigenschaft, die man als Marke entwickeln muss und kann, weil es dabei auch immer um Wachstum, Weitblick, Umsicht und Netzwerken geht. Die Kompetenz kann auch in Form eines Beraters mit ins Boot geholt werden. Wichtig ist nur, dass die Fähigkeit für strategische Entscheidungen gegeben ist.

Fazit: Personal Branding sorgt für Schärfe

Finden Sie Ihren ganz persönlichen Zauber in Ihrer Persönlichkeit, schärfen Sie Ihr Standing mit Personal Branding und starten Sie damit in eine erfolgreiche und glückliche Zukunft - als Brand.

https://www.werdewelt.info

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.