BLOG

An alle Flüchtlinge: Willkommen in Deutschland

17/08/2015 11:31 CEST | Aktualisiert 17/08/2016 11:12 CEST
ullstein bild via Getty Images

Ich möchte mit einem Zitat von Heinrich Heine beginnen:

"Denk ich an Deutschland in der Nacht,

Dann bin ich um den Schlaf gebracht,

Ich kann nicht mehr die Augen schließen,

Und meine heißen Tränen fließen."

Um nicht zu sagen, es graust mir vor Deutschland!

Wo sind denn die ganzen Gutmenschen, welche gegen Stuttgart 21 demonstriert haben?

Wo sind denn alle die, welche 2003 noch gegen den Irak Krieg demonstriert haben?

Wo ist denn meine Generation, die in den 80er Jahren der Friedensbewegung angehörte und auch ständig auf der Straße waren?

Sind alle so satt,...

...dass sie sich nur noch für sich und ihren Wohlstand interessieren?

Tagtäglich lese ich über den braunen Mob, tagtäglich lese Hetzkampagnen, welche in sozialen Netzwerken verbreitet werden. Gleichzeitig lese ich von der Angst der Deutschen vor den Fremden.

Geht es noch?

Vor was habt ihr denn Angst?

Liegt es am digitalen Zeitalter, dass die Hirnmasse nur noch für Stammtischweisheiten reicht?

Wendet euch an die Regierung

Wenn ihr Angst habt, nicht genug Rente zu bekommen, denn wendet euch an die Regierung. Sie haben für die ganzen Minijobs, Leiharbeit und für Lohndumping gesorgt - allerdings mit Eurer Zustimmung!

Oder habt Ihr damals auch schon nicht an der Wahl teilgenommen? Habt Ihr seinerzeit lieber EM oder WM geschaut, ohne Euch darum zu kümmern, welche Gesetzte gerade durch gebracht werden!?

Wovor habt Ihr Angst?

Dass euch die Flüchtlinge eure Smartphones, großen Autos, den Fernseher und zweimal im Jahr den Urlaubstrip wegnehmen?

Ein Großteil der Deutschen lebt auf Pump, wenn morgen die Weltwirtschaftskrise ausbricht, sind Euren ganzen Statussymbole auch weg - sind dann die Flüchtlinge Schuld?

Wenn Ihr in Euren Urlauben nach Ägypten, Marokko, Tunesien, Israel, Kroatien, Ungarn oder sonst wo hin fliegt, da habt Ihr keine Angst vor den Fremden, dann lobt Ihr deren Gastfreundschaft und wie billig so ein Urlaub in diesen Ländern ist!

Nochmal, wovor habt Ihr Angst?

Dass Euch die Flüchtlinge die Arbeit weg nehmen?

In vielen Krankenhäusern meiner Region arbeiten ausländische Mitbürger als Ärzte, Pfleger und Krankenschwestern - warum ist das so?

Ist der Flüchtling Schuld?

Weil deutsche Ärzte lieber in England oder Skandinavien arbeiten, weil sie da besser bezahlt werden - ist da der Flüchtling Schuld?

Im Dienstleistungsgewerbe arbeiten viele ausländische Mitbürger, weil der Deutsche nicht in diesem Bereich arbeiten will. Ich kann das beurteilen, weil ich seit Jahren mit Arbeitslosen arbeite.

Herzlichen Glückwunsch!

Was wollt Ihr denn, dass wir alle ausländischen Mitbürger ausweisen?

Herzlichen Glückwunsch sag ich da, denn dann bricht unser Sozialsystem völlig zusammen!

Eure Angst liegt nicht im Flüchtlingsstrom begründet, Eure Angst rührt daher, weil Ihr spürt, dass wir ein ausgesprochen wackeliges System haben, weil Ihr wisst, wenn alles zusammen bricht, dann ist es auch mit Eurem scheinbaren Wohlstand zu Ende!

Wenn Ihr denn überhaupt zur Bundestagswahl geht, dann um unsere Bundesmutti zu wählen, weil sie Euch suggeriert, dieser derzeitige, ausgesprochen wackliger Wohlstand, bleibt mit ihr erhalten!

Da ist es einfacher sich wieder ein Feindbild zu suchen, zumal man dann selbst nicht in der Verantwortung steht!

Eine andere Sprache

Nur spricht die globalisierte Welt eine andere Sprache, die Wirtschaftskrise ist nicht bewältigt, der nahe Osten bekriegt sich, in der Ukraine ist Krieg, Putin rasselt mit den Säbeln, Chinas Konjunktur bricht ein ,der Euro wackelt und zu guter Letzt gibt es auch immer noch IS!

Für all das wollt Ihr Flüchtlinge verantwortlich machen?

Neulich war ich in einer Auffangstation für Asylbegehrende, wer diese Menschen sieht, ihre Hilfslosigkeit, wie hunderte Schlange stehen zur ersten Anhörung, der wünscht sich, niemals Flüchtling zu werden!

Willkommen

Ich heiße jeden Flüchtling, jeden ausländischen Mitbürger herzlich willkommen, weil sie unsere Gesellschaft bereichern werden, weil ich daran glaube, dass dadurch unsere Gesellschaft offener wird, weil ich durch sie lernen kann, weil es meinen Horizont erweitert, weil wir uns dadurch alle weiter entwickeln!

Darüber hinaus möchte ich daran erinnern wie viele Deutsche im 18 . und 19. Jahrhundert als Wirtschaftsflüchtling ins Ausland geflohen sind!

Weiterhin mache ich darauf aufmerksam, dass es schon mehr als einmal Vorschläge zu einem Einwanderungsgesetz gab, allerdings, in vorderster Reihe die CDU, dies immer abgelehnt hat mit der Begründung, Deutschland sei kein Einwanderungsland!

Vorzeigeflüchtling

Wie soll denn der Vorzeigeflüchtling aussehen, wenn er nach Deutschland kommt?

Soll er direkt der deutschen Sprache mächtig sein, gut ausgebildet, bereit sein für wenig Geld seine Arbeit zur Verfügung zu stellen und am besten sofort ohne Murren den christlichen Glauben annehmen?

Soll er so sein und vor allem, seid Ihr auch dazu bereit, wenn Ihr anfangt Deutschland fluchtartig zu verlassen?

Was macht Ihr denn, wenn Deutschland so pleite ist wie beispielsweise Griechenland, bleibt Ihr dann hier? Oder vermöbelt Ihr erst alle ausländischen Mitbürger, um dann ins bessere Ausland zu flüchten?

Wie werdet Ihr euch bei der Einreise fühlen, wenn Ihr nicht willkommen seid, begründet in eurer Arroganz jedem Fremden gegenüber? Weil das Ausland nicht vergessen hat, wie Ihr euch aufgeführt habt?

Überfremdung durch Deutsche

Wie werdet Ihr reagieren, wenn das Ausland Angst vor der Überfremdung durch Deutsche hat?

Was antwortet Ihr, wenn Ihr gefragt werdet, was Ihr in dem Land wollt, warum Ihr Asyl wollt? Nicht zuletzt da Deutschland pleite, aber kein Kriegsgebiet ist?

Reißt Euch zusammen!

Reißt euch zusammen, denkt über den Tellerrand hinaus und lasst endlich dieses ewig gestrige Geschwafel sein, es wird mir täglich schlecht, wenn ich das lesen muss!

Ihr solltet euch lieber dafür engagieren, dass Deutschland wieder eine sozialdemokratischer Staat wird, wehrt euch gegen Fremdenhass und Hochkapitalismus!

Macht nicht traumatisierte Flüchtlinge für die Missstände in Deutschland verantwortlich; dass haben wir selbst zu verantworten, weil wir uns nicht mehr engagieren und nicht mehr innovativ sind!


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

ARD: Mit diesem Kommentar spricht Anja Reschke uns aus der Seele

Video: Website zeigt erschreckende Zahlen

Wenn wir Syrien wären, wäre Leverkusen ausgelöscht

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft