BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Bea Pircher  Headshot

Digitale Nomaden - Die neue Art, seine Freiberuflichkeit zu nutzen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BUSINESSWOMAN
RoBeDeRo via Getty Images
Drucken

Der digitale Nomade gehört sicherlich zu den interessantesten Erscheinungen innerhalb der modernen Arbeitswelt. Doch was verbirgt sich hinter diesem Begriff überhaupt und wie schaffen Sie es, ebenfalls als ein digitaler Nomade zu agieren?

Der digitale Nomade - was zeichnet ihn eigentlich aus?

Die Digitaltechnik ermöglicht es mittlerweile, dass Arbeitsaufgaben zeit- und ortsunabhängig durchgeführt werden können. Verantwortlich hierfür ist vor allem das Internet, welches Menschen weltweit miteinander verbindet und Informationen für alle verfügbar macht. Digitale Nomaden nutzen die neuen Techniken, um damit Geld zu verdienen. Ein fester Arbeitsort, der vor wenigen Jahren noch unabdingbar war, ist hierfür nicht mehr notwendig. Dadurch finden Sie digitale Nomaden auch im Café vor, die dort mithilfe des verfügbaren W-LANs Aufgaben erledigen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Ein gutes Beispiel hierfür ist der Texter, der neben der eigenen Kreativität und dem erforderlichen, themenbezogenen Wissen nur einen Laptop und den bereits beschriebenen Internetanschluss benötigt. Auch Grafikdesigner, Webseitenspezialisten oder Fotografen tragen ihr Arbeitsmaterial stets bei sich und erledigen bestehende Aufgaben dort, wo sie es wollen. Sie ziehen sprichwörtlich umher, was den Begriff Nomade erklärt. Der vorangestellte Begriff „digital" umfasst die Arbeitsmittel (zum Beispiel Cloud, Laptop oder Tablet), die die Person größtenteils nutzt.

Vorteile der digitalen Nomaden in der modernen Arbeitswelt

Gerade Selbstständige und Freiberufler profitieren von der Entwicklung digitaler Arbeitsinstrumente. Sie waren zwar schon früher in der Gestaltung ihrer Arbeit frei, das Aufkommen moderner Technologien bindet sie aber nicht mehr an einen bestimmten Arbeitsort. Sie entscheiden selbst, wo und wann sie arbeiten, beziehungsweise welche Arbeit sie übernehmen wollen.

Der größte Pluspunkt ist sicherlich die örtliche Unabhängigkeit, die sie während ihres Schaffens genießen können. Der Arbeitsplatz des digitalen Nomaden ist schließlich das Internet. Unterlagen und weitere Dokumente legt er in einer Cloud ab. Programme nutzt er ebenfalls online, wodurch aufwendige Installationsprozesse beziehungsweise die Beschränkung auf ein einzelnes Gerät wegfallen. Für die Arbeit benötigt er lediglich ein passendes, mobiles Endgerät (zum Beispiel Laptop oder Tablet).

Mit dem sogenannten Convertable gibt es mittlerweile hybride Tablet-Tastaturkombinationen, die je nach Bedarf konfiguriert werden können. Neben dem technischen Aspekt spielt die individuelle Freiheit beim digitalen Nomaden eine weitere wichtige Rolle. Dies betrifft vor allem die Arbeitsorganisation und die Übernahme von Tätigkeiten, für die die digitalen Nomaden bezahlt werden.

Auch über die Nachteile müssen wir reden!

Wo viel Licht ist, befindet sich oftmals auch Schatten. Dies ist bei den digitalen Nomaden nicht anders. Ein gutes Beispiel hierfür ist der relativ ortsunabhängige Arbeitsstil, der sich auch auf das Leben auswirkt. Jeden Tag an einem anderen Ort agieren und immer darauf angewiesen sein, dass der Zugang zum Netz perfekt funktioniert, kann durchaus belastend wirken.

Mehr zum Thema: Kulturwandel und Führungspersönlichkeit: Wie du dein Unternehmen zum Erfolg führst

Zudem ist nicht gewährleistet, dass der digitale Nomade für seine Arbeit die Ruhe findet, die er für die Erledigung seiner Aufgaben benötigt. Da der digitale Nomade permanent online ist, kann die dauerhafte Erreichbarkeit sehr belastend sein.

Was Sie als angehender digitaler Nomade beachten sollten

Wenn Sie Ihr zukünftiges Leben als digitaler Nomade planen, sollte auch dies gut vorbereitet sein. Beachten Sie daher Folgendes:
  • Bevor Sie komplett auf diese Arbeitsform umstellen, sollten Sie das Leben als digitaler Nomade testen.
  • Entwickeln Sie Ihr eigenes Geschäftsmodell und präsentieren Sie dieses im Internet.
  • Basics wie Buchhaltung, Steuern oder Versicherungen dürfen Sie von Beginn an nicht vernachlässigen.
  • Schaffen Sie sich für Ihre Tätigkeit notwendige Technik an.
  • Behalten Sie trotz der dazu gewonnenen Freiheit geliebte Verhaltensregeln bei.
  • Halten Sie zu anderen digitalen Nomaden Kontakt. Netzwerke sind bei dieser Arbeitsform enorm wichtig.
  • Verschaffen Sie sich eine Übersicht, an welchen Orten Sie Ihre Arbeiten erledigen können.
  • Planen Sie Rückzugsorte ein, die eine Nichterreichbarkeit garantieren.

Fazit:

Der digitale Nomade arbeitet unabhängig von Zeit und Ort. Dies hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Dass er in naher Zukunft andere Arbeitsformen ablöst, ist eher unwahrscheinlich. Vielmehr stellt er eine Ergänzung dar.

Mehr zum Thema: Mit Kind zur Arbeit - das geht jetzt im ersten Co-Working Space in Köln

Dies liegt vor allem daran, dass nicht jede Branche und jeder Beruf die Grundvoraussetzungen dafür bietet. Wenn Sie zukünftig als digitaler Nomade arbeiten wollen, gilt es diverse Dinge zu beachten. Darauf wurde in diesem Artikel explizit hingewiesen.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.