profile image

Torsten Heinrich

Autor, Militärhistoriker

Torsten Heinrich M.A., Jahrgang 1982, hat in Würzburg Neuere und Neueste Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und Europäische Ethnologie studiert.. Nach mehreren Jahren als Unternehmer im eCommerce und einem kurzen Ausflug in die Politik arbeitet er heute als Autor für militärhistorische Romane und sicherheitspolitische Themen.

Blog
Facebook

Den Flüchtlingen wird in Deutschland gezeigt, dass sich Gesetzesbruch lohnt

Wie sehr Gewalt Teil des Lebens der "Flüchtlinge" zu sein scheint, zeigt sich immer wieder. In der österreichischen Kronen Zeitung berichteten Busfahrer, dass ihnen gegenüber immer wieder Morddrohungen ausgesprochen würden, wenn sie bei Transferfahrten von Slowenien nach Deutschland nicht auf direktem Wege die bayerische Grenze anfahren.
25/09/2016 15:22 CEST

7 Gründe, warum eure TTIP-Ablehnung lächerlich ist

Nun waren also viele Tausend auf der Straße, um gegen TTIP in CETA zu demonstrieren. Sie wollen keinen Freihandel mit Amerika, während sie in amerikanische Markenkleidung eingehüllt mit ihrem iPhone stolz Bilder auf Facebook und Twitter teilen, um anschließend zu McDonalds zu gehen. Lächerlich.
20/09/2016 12:38 CEST

BLOG: "Dürfte man in Deutschland eine Waffe tragen, hätte ich den Amoklauf beendet"

Erneut wurden gesetzestreue Bürger zu hilflosen Opfern verdammt, weil sie sich an die deutschen Waffengesetze gehalten haben, ihr Mörder aber nicht. Überhaupt, es scheint in Europa für Terroristen und keine Probleme zu geben sich Sturmgewehre oder halbautomatische Selbstladekarabiner zu besorgen, während ihre Opfer generell unbewaffnet sind.
24/07/2016 16:02 CEST

Die Kölner Silvesterereignisse haben soziokulturelle Ursachen

Die „Silvesterfeiern der neuen Art" in Köln sind etwas mehr als eine Woche her und der Eindruck entsteht, für Manche sei das größte Problem dabei nicht, dass zahlreiche Frauen Opfer wurden, sondern dass die „Islamophoben" davor schon lange gewarnt hatten.
21/01/2016 10:59 CET

Milliardengrab Rüstung - wie Rüstungspolitik besser gehen würde

Die Bundesregierung verschwendet gern und oft das Geld der Steuerzahler. Neben Geldverbrennungsveranstaltungen wie der Elbphilharmonie und dem Berliner Flughafen BER, fällt dabei vor allem eines immer wieder durch dramatisch explodierende Kosten auf: Die Rüstung.
28/12/2015 12:20 CET

Der Löwe Cecil und die ignoranten Tierschützer

Ob als Initiationsritus oder als Beweis der Männlichkeit, das Erlangen seltener oder gefährlicher Statussymbole war immer Teil der Menschheit, ja es lebt selbst bis heute am Rande in unserer Gesellschaft fort.
12/08/2015 11:35 CEST

Löwe Cecil: Waidmanns Heil, Doktor Palmer!

Der amerikanische Zahnarzt Dr. Palmer hat in Zimbabwe einen Löwen geschossen, mit Pfeil und Bogen oder mit der Armbrust. Da wünsche ich doch mal ein ganz herzliches und aufrichtiges "Waidmanns Heil!" So. Jetzt habe ich Ihre Aufmerksamkeit.
06/08/2015 19:13 CEST

Petry Phyrrussieg

Petry, die laut Lucke ja selbst gar kein "Rechtsdreher" sei, hat sich mit ihrem aus Machtgier erlangten Wahlsieg die eigene Partei zerstört. Das bürgerliche Element der AfD erodiert gerade im Sekundentakt.
07/07/2015 20:33 CEST

Warum wir Waffen an Israel verkaufen sollten

Israel ist die einzige funktionierende Demokratie im Nahen Osten, die zugleich auch allen nationalen Minderheiten alle Rechte einräumt.Um diesen Lichtblick des Pluralismus und der Freiheit im ganzen Nahen Osten zu erhalten, braucht Israel fähige Streitkräfte.
11/05/2015 11:30 CEST

Deutschland braucht Uber

Nun hat also ein Gericht verboten, dass Uber in Deutschland seinen Dienst anbietet. Was den Taxi-Lobbyisten gefallen dürfte, ist eine Katastrophe für die Bevölkerung. Uber ermöglicht eine Konkurrenz, die das Produkt erschwinglicher und besser macht.
19/03/2015 13:26 CET

Fukushima: Feiertag der Lügner

Während viele tausend Menschen durch die Flutwelle des Tsunamis starben, starben durch gleich mehrere Kernschmelzen in Fukushima genau... keine einzige Person. Die Weltgesundheitsorganisation hat bekanntgegeben, dass es NICHT EINEN Strahlentoten in Fukushima gab.
13/03/2015 17:09 CET

Kein Putsch in Kiev

"Obama bestätigt US-geführten Putsch in Kiew", so lässt sich im Internet lesen und so wird mir nun fast schon im Minutentakt geschrieben. Verwiesen wird dabei immer wieder auf einen "Nutzerbeitrag" auf der Homepage des linken Magazins der Freitag.
07/03/2015 12:16 CET

Lieber Bundesnachrichtendienst

Lieber Bundesnachrichtendienst, in der Zeitung lese ich, dass in Deinem neuen Berliner Gebäude ein Einbrecher war. Ein Metalldieb, um genau zu sein. Er hat ein paar Wasserhähne gestohlen, dabei aber "vergessen" das Wasser abzudrehen. Kann ja mal passieren. Nun ist ein Millionenschaden entstanden
05/03/2015 17:58 CET

Das prorussische Propaganda-Kabarett des Volker Pispers

Im Deutschen Staatsfernsehen hat Volker Pispers eine Märchenstunde auf Kosten der GEZ-Zahler halten dürfen. Dabei präsentierte er sich in einer ekelhaft antiwestlichen Art und brachte es mit Falschaussagen und Klitterungen zu billigen Lachern.
03/03/2015 18:45 CET

Frauen verdienen weniger als Männer - aus gutem Grund

Nun also will die Familienministerin die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen per Gesetz bekämpfen und die Medien schreiben, die Männer würden vor ihren "kühnen Plänen" zittern. Zittern sollten die Menschen tatsächlich, vor der Dummheit dieser Politik.
01/03/2015 11:24 CET

Waffenlieferungen an die Ukraine sind überfällig!

Eine diplomatische Lösung erfordert zwei Partner, eine militärische nur einen. Solange dies sich nicht ändert, kann es keine diplomatische Lösung geben. Daher muss Russland zu der Erkenntnis gezwungen werden, dass die Kriegskosten zu hoch sind.
08/02/2015 10:41 CET

Wir sind das eine Prozent Oxfam-Superreiche!

Wussten Sie, dass Sie eine gute Chance haben, zu den reichsten 1 Prozent zu gehören? Das eine Prozent ist nämlich weltweit bezogen. Zumindest wenn es um Einkünfte geht, ist es nicht sonderlich schwer, zu dem 1 % Topverdienern weltweit zu gehören.
22/01/2015 10:10 CET

Umringt von Feinden: Warum Saudi-Arabien den Ölpreis drückt

Von Seiten des saudischen Ölministers kommen eindeutige Aussagen. Man kümmere sich nicht darum, wie weit der Ölpreis fallen werde. Selbst wenn er auf 20 Dollar je Fass stürzen sollte, Saudi-Arabien wird seine Förderung nicht vermindern.
14/01/2015 18:31 CET