profile image

Prof. Dr. Christoph Butterwegge

Armutsforscher, Professor der Politikwissenschaften

Prof. Dr. Christoph Butterwegge lehrte von 1998 bis 2016 Politikwissenschaft an der Universität zu Köln. Butterwegge ist Armutsforscher und Mitglied der Forschungsstelle für interkulturelle Studien. Zuletzt ist sein Buch „Reichtumsförderung statt Armutsbekämpfung. Eine sozial- und steuerpolitische Halbzeitbilanz der Großen Koalition“ erschienen.

Rentengipfel zeigt: Die Große Koalition kapituliert vor Altersarmut

Außer der Verlängerung der Zurechnungszeit von 62 auf 65 Jahre bei der Erwerbsminderungsrente, die erst im Jahr 2024 vollständig wirkt und nur für Neurentnerinnen und Neurentner gilt, ist auf den beiden „Rentengipfeln" nichts Substanzielles beschlossen worden.
29/11/2016 11:11 CET

So gefährden CETA und TTIP das deutsche Sozialsystem

Chlorhähnchen, Genmais und Hormonfleisch mögen für europäische Verbraucher wenig erfreulich sein; wichtiger sind aber demokratische und soziale Grundrechte, die durchlöchert werden könnten, wenn CETA und TTIP in Kraft treten.
08/08/2016 08:28 CEST

Forscher sicher: Darum traut sich die Regierung nicht, die Armut in Deutschland zu bekämpfen

Das in Art. 20 Abs. 1 Satz 1 Grundgesetz fixierte Sozialstaatsgebot unserer Verfassung verpflichtet die politisch Verantwortlichen zur Armutsbekämpfung. Trotzdem hat bisher noch keine Bundesregierung einen nennenswerten Beitrag zur Verringerung der sozialen Ungleichheit in Deutschland geleistet. Vielmehr scheinen Regierende lieber die Armen als die Armut zu bekämpfen.
03/06/2016 12:45 CEST