profile image

Marcus Brumme

Liberalkonservativer, Unternehmer, Politischer Strategieberater, Transatlantiker

Als Experte für Geopolitik, Macht- und Netzwerkstrategie begleitet Marcus Brumme High Networth Individuals und Führungskräfte aus den Bereichen Politik und Wirtschaft in Deutschland, England und den Vereinigten Staaten bei anspruchsvollen wirtschaftlichen und politischen Vorhaben. Sein signifikantes Fachwissen in den Bereichen Strategieentwicklung und Entscheidungsfindung machen ihn zum gefragten Ansprechpartner im In- und Ausland. Marcus Brumme ist Unterstützer der deutsch-britischen und der deutsch-amerikanischen Beziehungen, interessiert sich für alte und mittlere Geschichte wie auch für quantitative Datenanalyse. In seiner Freizeit ist er als Blogger, Fahrradfahrer, Schwimmer und Bergsteiger aktiv.

Russisches Roulette - wie eine Wahlkampfaffäre zum Spiel mit der Bombe werden kann

Der 45te Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika polarisiert. Für die einen ist er (immer noch) der Rammbock des Volkes gegen eine selbstbesoffene, inkompetente und völlig entrückte Küstenelite die in allen wesentlichen Fragen massiv daneben liegt und abwechselnd Kriege, Deregulierung, Lobbyismus und Korruption unterstützt hat.
05/06/2017 17:14 CEST

Was ich aus 7 Tagen Fasten gelernt habe

Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Als Unternehmer und Berater normalerweise mit Außen- und Wirtschaftspolitik, Netzwerk- und Entscheidungsfindungsstrategie, quantitativer Datenanalyse und der Digitalisierung beschäftigt, habe ich schon vorher den Selbsttest gemacht
04/03/2017 16:05 CET

„Die Macht der Kanzlerin ist in einer Sackgasse angekommen"

Nach über einer Dekade politischen Arbeitens im höchsten Regierungsamt - einer Zeit, in der die politischen Debatten in Deutschland leiser und die Mehrheiten der Union größer wurden, blickt Angela Merkel - die ansonsten so gewiefte Taktikerin der Macht - für das erste Mal auf rapide sinkende Umfragewerte.
26/01/2016 11:38 CET

‪Kritik an #‎prayforparis‬: Warum ich trotzdem für Paris bete

Ich lese auf Facebook, auf Twitter, auf Instagramm und in den Nachrichten, dass ‪#‎prayforparis‬ die falsche Reaktion ist, dass Religion Teil des Problems und nicht Teil der Lösung ist und das es deswegen genau das falsche Signal wäre, für die Menschen In Frankreich zu beten.
16/11/2015 10:48 CET

Warum wir heute in Dresden das Grundgesetz verteilen

Wohlstand und Sicherheit, innerer Friede und Stabilität sind bedroht, die Deutschen streben einer gefährlichen gesellschaftlichen Spaltung zwischen uneingeschränkten Zuwanderungsbefürwortern und einer an den rechten Rand gedrängten kritisch differenzierenden politischen Mitte entgegen.
26/10/2015 09:10 CET

Der Flüchtlingsstrom ist keine Ice Bucket Challenge

Für viele ist der Flüchtlingsstrom noch so etwas wie die Ice Bucket Challenge letztes Jahr. Eine Modeerscheinung, bei der man wegen des guten Zwecks einfach irgendwie mitmachen muss: mit einem Video, mit einem Kommentar bei Facebook oder Twitter.
26/08/2015 10:32 CEST

Es ist Zeit für Europa, die großen Fragen zu beantworten

Wenn ich dieser Tage durch Europa reise, wenn ich mit meinen Freunden in Amerika und Asien spreche, wenn ich Unternehmer, Politiker treffe, dann sehe ich eine Welt im Umbruch: Gewissheiten sind zu Ungewissheiten geworden, Sicherheiten zu Unsicherheiten.
18/05/2015 08:58 CEST

Thomas de Maizière: Minister auf Abwegen

Thomas De Maiziere befindet sich nun schon seit einiger Zeit auf politischen Abwegen. Immer öfter wird er von Kollegen im Kabinett als erratisch, stur und überheblich wahrgenommen. Der Hype um die eigene Person scheint ihm zu Kopf gestiegen zu sein.
12/02/2015 09:42 CET

Pegida und Protestkultur: Putting things into perspective

In Deutschland rumort es, könnte man denken. Dabei ist der jetzt auf die Straße getragene Protest nichts anderes, als eine völlig normale Situation innerhalb der Streitkultur eines freiheitlich demokratisch verfassten Landes. Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist garantiert,
04/01/2015 12:11 CET

Warum der amerikanische Traum gestorben ist

Nicht Deutschland ist antiamerikanisch geworden, sondern Amerika. Für viele Amerikaner ist Amerika weder eine sehr große, abwechslungsreiche, zusammenhängende Landmasse noch eine enorm starke Militärmacht, die Möglichkeit reich zu werden oder ein Einwanderungsland.
14/04/2014 09:53 CEST