profile image

Frank Schäffler

Freiheit, Marktwirtschaft, Rechtsstaat

Frank Schäffler war bis Oktober 2013 Abgeordneter des Deutschen Bundestages und dort Mitglied im Finanzausschuss. Als klassischer Liberaler ist er ein Kritiker der Euro-Rettungspolitik der Bundesregierung und des geldpolitischen Kurses der EZB. Er ist Gründer und Geschäftsführer des Berliner Think Tanks "Prometheus - Das Freiheitsinstitut gGmbH"
Der Autor veröffentlicht wöchentlich einen kostenlosen Newsletter, den man hier auf seiner Homepage anfordern kann. Außerdem nutzt er sehr regelmäßig Facebook „Frank Schäffler“ sowie Twitter „@f_schaeffler‎“ zur Kommunikation.

Auf Handelskriege mit Handelspazifismus antworten

Viele, die den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl anders vorhergesagt haben, bemühten sich nach der Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten um Relativierung. So schlimm werde es sicherlich nicht kommen, Senat und Repräsentantenhaus würden Trump schon einhegen.
30/01/2017 18:13 CET

Die pervertierte Marktwirtschaft

In der Zeit um Sylvester titelte die ehrwürdige FAZ: „Finanzinvestoren kaufen Deutschland auf". Fachleute würden für 2016 das höchste Übernahmevolumen in Deutschland seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2007 erwarten. Schon einmal war dies ein großes Thema:
11/01/2016 11:25 CET

Direkte Demokratie: In der Langsamkeit liegt die Kraft

Es ist an der Zeit, dass in Deutschland eine ernsthafte Diskussion über das Schweizer Modell der Machteilung geführt wird. Denn die Machtteilung ist der eigentliche Wert der direkten Demokratie. Sie schafft ein mächtiges Gegengewicht zu Regierung und Parlament.
20/10/2015 10:08 CEST

Vor der Griechenland-Abstimmung: Die Krise fängt erst an

Es gibt Zufälle auf dieser Welt! Am Tag vor der Abstimmung im griechischen Parlament und den Beratungen der Euro-Finanzminister über das neue Hilfsprogramm für Hellas berichtet das dortige Statistikamt ein von Experten nicht erwartetes Wachstum der griechischen Wirtschaft.
16/08/2015 14:54 CEST

Mit diesem simplen Trick umgehen Sie die Rundfunkgebühren

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland ist mit Einnahmen von über 8,3 Milliarden Euro pro Jahr der teuerste der Welt. Wie gelingt es, die Beamten und Politiker in den Staatskanzleien und Parlamenten zu einer grundsätzlichen Änderung zu bewegen?
02/06/2015 11:41 CEST

Rundfunkgebühren sind teuer, unsozial und willkürlich

Stellen Sie sich ein Unternehmen vor, das jedes Jahr automatisch mehr Einnahmen generiert - unabhängig von der Leistung. Genau so funktioniert der öffentlich-rechtliche Rundfunk. Mit über 8 Milliarden Einnahmen werden 23 Fernseh- und 63 Radioprogramme finanziert.
01/06/2015 09:21 CEST

Währungsmanipulation: Am Ende verlieren alle!

Als am Donnerstagmorgen in der Schweiz alle Sirenen heulten, lag das nicht daran, dass am Matterhorn eine Schneelawine ins Tal stürzte, sondern es war die Kurslawine des Euro gegenüber dem Schweizer Franken, der die Finanzwelt erschütterte.
19/01/2015 17:20 CET

Aufruf zum Streik!

Wo sind sie, die beiden mächtigsten Verbände in Deutschland? Was machen die „Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände" (BDA) und der „Bundesverband der Deutschen Industrie" (BDI) eigentlich, um die Rechte ihrer Mitglieder zu sichern?
10/01/2015 10:31 CET

Die Vertragsgrundlage des ESM wurde zerstört

Anfang des Jahres überschlugen sich die Kommentatoren zu den wirtschaftlichen Aussichten in Deutschland und Europa. Und auch die Auguren der Börsen sahen den Deutschen Aktienindex immer neue Höhen erklimmen.
13/10/2014 13:26 CEST

3.Oktober: Die Demokratie neu denken

An so einem Tag ist es schon ein Treppenwitz der Geschichte, wenn in einem der neuen Bundesländer, nämlich in Thüringen, sich jetzt - 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer - eine Regierung unter Führung der SED-Nachfolgepartei anschickt zu regieren. Das ist eigentlich unfassbar!
03/10/2014 12:55 CEST

Bankenunion: Die Sauereien werden am Anfang gemacht!

Die Übertragung der Bankenaufsicht auf die EZB war ein fataler Fehler. Nicht nur, weil es dafür keine rechtliche Grundlage in den Europäischen Verträgen gibt und damit erneut ein kollektiver Rechtsbruch durch die Staats- und Regierungschefs in Europa begangen wurde.
29/09/2014 13:20 CEST

Auf der UBERholspur!

Das schöne an der Marktwirtschaft ist, dass im Rahmen eines Entdeckungsverfahrens Unternehmer am Markt ausprobieren, ob ihr Geschäftsmodell Akzeptanz bei den Kunden findet oder nicht. Die Online-Mietwagen-Vermittlung „Uber" ist ein Produkt dieses Verfahrens.
19/09/2014 09:53 CEST

Frankreich ist Europas kranke Dame

Man müsse einen Tausch machen: „Reformen gegen Defizitkriterien." Der Französische Finanzminister Michel Sapin hat den Vorschlag sogleich umgesetzt. Frankreich plant statt versprochenen drei Prozent in diesem Jahr ein Defizit von 4,4 Prozent.
16/09/2014 12:32 CEST

Stoppt die EZB

Die Ankündigung der EZB vom 5. Juni 2014, so genannte ABS-Papiere (Asset-backed Securities) aufzukaufen, wurde am vergangenen Donnerstag endgültig festgezurrt und der Leitzins auf nahe Null (0,05 %) reduziert. Doch die Begründung ist besonders bemerkenswert.
05/09/2014 13:44 CEST

EZB-Entscheidung: Zu Pfingsten braust der Helikopter

Es ist schon ein verrückte Welt. Da sitzen die 23 Männer und die eine Frau des EZB-Rates in ihrem Elfenbeinturm in Frankfurt und planen den größten Raubzug in der Geschichte und die Polizei schaut tatenlos zu. Da muss man sich nicht mehr über die schlechte Kriminalitätsstatistik wundern.
06/06/2014 14:40 CEST