profile image

Federico Solmi

Video- und Installations-Künstler aus New York

Der Italiener Federico Solmi gilt in seiner Wahlheimat New York als der Superstar der Video- und Installationskunst. Mit seinem Bilder-Mix aus Games, Pop-Kultur und dem Internet möchte er zum Nachdenken über unsere Gegenwart animieren. Seine Hauptthemen dabei: Unsere Gesellschaft, die durch Gier und Missbrauch, durch politische und wirtschaftliche Macht, auseinander bröckelt. Im Jahr 2009 wurde Federico Solmi von der Guggenheim Foundation New York mit dem John Simon Guggenheim Ehrenpreis in der Kategorie Video & Audio ausgezeichnet. Für 2016 wurde Federico Solmi an die Yale Universität berufen, um hier experimentellen Film zu unterrichten. Seine Werke wurden in den wichtigsten Museen der Welt ausgestellt; darunter in Paris, New York, Shanghai… und im Oktober dann in Frankfurt.

Wie eine Sony-Playstation mein künstlerisches Werk veränderte

Mein künstlerischer Werdegang beginnt zu dem Zeitpunkt, als ich im September 1999 von Italien nach New York City gezogen bin. Dort bin ich zum ersten Mal mit ihr konfrontiert wurden: dieser „kranken, hypertrophischen Gesellschaft, die durch eine Unheil verkündende Mischung aus Finanzen, Showbusiness, Medien und Kultur gezügelt ist".
19/08/2015 10:17 CEST