Levent Kemal

Master

Student

Bevor ihr AfD wählt - bitte vergesst nicht, was wir Migranten für Deutschland getan haben

Ich habe ehrlich gesagt nur die jüngere Geschichte Deutschlands erleben dürfen. Natürlich habe ich auch Diskriminierungen erfahren, aber diese waren überschaubar. Für mich war es geraden in solchen Zeiten wichtig, dass ich mich nicht von Deutschland abwende, sondern mich ihr noch mehr zuwende. Auch in Zeiten, in denen faschistische Parteien wie die AFD mich versuchen auszugrenzen und loszuwerden. Als mein Opa in den 60er Jahren nach Deutschland gekommen ist, um seine Familie in der Türkei zu versorgen, war ihm nicht bewusst, dass auch die 3. Generation nach ihm noch in diesem Land leben wird
20/09/2017 11:29 CEST

Zur deutschen Leitkultur: Rechtsextreme verweigern mir immer den Handschlag

Die meisten Dinge, die der Bundesinnenminister aufzählt, sind wichtig für unsere Gesellschaft. Sich die Hand zu geben und dem Gegenüber dabei ins Gesicht schauen zu können, sind wünschenswerte Eigenschaften in einer pluralistischen Gesellschaft. Auch ist, gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen, eine fortschrittliche Demokratie mit einem höheren Bildungsniveau verbunden. Was aber extrem stört, ist die implizierte Verbindlichkeit seiner Thesen. Zudem färbt er sie schwarz-rot-gold, möchte damit lediglich die Migranten ansprechen und benutzt das falsche Vokabular. Als würde man sich in anderen Ländern nicht die Hand geben und sich ins Gesicht schauen. Denn durch die Erwähnung dieser banalen Benimmregeln, verbunden mit dem Wort "deutsch", suggeriert er, dass Bürger anderer Nationen das nicht machen würden, alle Deutschen aber natürlich schon.
05/05/2017 12:45 CEST

Ich lasse mich von Gülen-Anhängern nicht einschüchtern

Alles könne passieren, meinte ein Journalist von der Hürriyet. Wir können über alles schreiben, sogar über Erdogan. Aber nicht über Gülen. Erst da erfasste ich, wie weit die kompletten Machtbefugnisse eines damals 76-Jährigen von Pennsylvania aus reichten. Ich war selber davon betroffen.
14/04/2017 15:54 CEST

Wer "oben" ist, sollte die "unten" nicht vergessen

Als ich mich entschied etwas zur in Deutschland existierenden Armut zu schreiben, ging es mir eigentlich darum, Armut in Deutschland zu plausibilisieren. Ich wollte Leser nicht davon überzeugen, dass es diese Armut tatsächlich gibt.
04/04/2017 14:55 CEST

Eskalation ist nicht nur zum Gewinn des Referendums

Er lässt nicht davon ab. Am Sonntag vor einer Woche griff Erdogan erneut Deutschland und Holland an. Jetzt nun auch die Schweiz. Ein Grund: Der türkische Präsident versucht die Situation eskalieren zu lassen, um mehr Stimmen in der eigenen Bevölkerung für das Präsidialsystem zu gewinnen.
04/04/2017 14:47 CEST

Erdogans größte Feinde sind säkulare Frauen und Jugendliche

Am Weltfrauentag gingen unzählige emanzipierte türkische Frauen auf die Straße. Frauen, die für ihre Menschenrechte kämpfen. Während dieser Veranstaltung wurde eine Teilnehmerin gefragt, warum sie gegen Erdogan auf die Straße gehe. Sie antwortete: "Weil Erdogan Atatürk beleidigt hat. Wir sind die Kinder Atatürks!"
24/03/2017 11:22 CET