profile image

Dr. Albert Wunsch

Psychologe, Diplom Sozialpädagoge, Erziehungswissenschaftler

Dr. Albert Wunsch ist Psychologe, Diplom Sozialpädagoge, Diplom Pädagoge, Kunst- und Werklehrer sowie promovierter Erziehungswissenschaftler. Bevor er 2004 eine Lehrtätigkeit an der Katholischen Hochschule NRW in Köln (Bereich Sozialwesen) begann, leitete er ca. 25 Jahre das Katholische Jugendamt in Neuss. Im Jahre 2013 begann er eine hauptamtliche Lehrtätigkeit an der Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) in Essen / Neuss. Außerdem hat er seit vielen Jahren einen Lehrauftrag an der Philosophischen Fakultät der Uni Düsseldorf und arbeitet in eigener Praxis als Paar-, Erziehungs-, Lebens- und Konflikt-Berater sowie als Supervisor und Konflikt-Coach (DGSv). Er ist Vater von 2 Söhnen und Großvater von 3 Enkeltöchtern.

"Baby à la Carte" - darf der Mensch, was er kann?

Gesundheit, Geschlecht, Augenfarbe - das maßgeschneiderte Kind ist längst Realität. Die Befruchtung im Reagenzglas, die Erschaffung künstlicher Spermien und Eizellen: Diese neuen Techniken stellen die aktuelle menschliche Fortpflanzung sowie den Wert des Menschen von Grund auf infrage. Welche moralischen, ethischen und rechtlichen Grenzen sind da zu berücksichtigen?
06/12/2017 09:49 CET

Im Balz-Dress zum Unterricht und Bewerbungsgespräch?

Welche Aspekte sind - auch unter dem Aspekt der Integration - im Umgang mit überbordender Freizügigkeit zu berücksichtigen? Was ist falsch, richtig, akzeptabel? Wo hört die Freiheit des Einzelnen auf?
29/07/2017 17:22 CEST

Für immer jung!??

Durchhaltevermögen Fehlanzeige: In seinem neuen Buch "The Vanishing American Adult" nimmt der US-Senator Ben Sasse die Jugend seines Landes unter die Lupe, und sieht erschreckend viele überbehütete, wenig belastbare junge Menschen. Auch in Deutschland beobachten Experten mit Sorge einen ähnlichen Trend, warnt der Psychologe und Buchautor Dr. Albert Wunsch.
02/07/2017 10:55 CEST

Post-Faktisches: Wenn Meinungen zu Tatsachen und Fakten zu Belanglosigkeiten werden!

Zuviele Menschen - besondern die zwischen 15 und 45 - scheinen den Unterschied zwischen Fakten und Meinung gar nicht mehr zu kennen. Zu dieser Fehl-Kenntnis gesellt sich eine furiose Hochachtung vor den eigenen Äußerungs-Resultaten, dass diese wie eine für den Nobelpreis nominierte Botschaft gefragt oder ungefragt in die Welt hinein posaunt wird.
14/04/2017 16:36 CEST

Wie viel Migranten verträgt ein Land?

Die Migrationsdebatte ist besonders seit der uns überrollt habenden Flüchtlings-Welle im Jahre 2015 voll entbrannt. Viele Monate vergingen, in denen sich die Presse in Lobhudeleien ergingen und die Botschaft der Kanzlerin weitergab: "Wir schaffen das".
10/03/2017 14:23 CET

Wie wir unseren Kindern die positive Weltsicht austreiben

Zu viele Kinder wachsen ohne eine altersgemäße geprägte Zuwendung in guter Begleitung auf. Entweder werden Sie verwöhnt, indem möglichst viele Unannehmlichkeiten von ihnen fern gehalten werden, oder sie werden vernachlässigt, weil sie zu umfangreich sich selbst überlassen werden.
06/12/2016 12:44 CET

Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Immer mehr Kinder geraten aufs Abstellgleis

Diskussionen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind ein Dauerbrenner, auch wenn sie trotz vehementer Positionsverdeutlichung häufig recht wirkungslos bleiben. Dabei prallen nicht selten politische Programmatiken, Arbeitsmarkt-Interessen, finanzielle Implikationen, Konsum-Ansprüche und lautstark eingebrachte Gender-Mainstream-Ideologien aufeinander.
26/08/2016 11:35 CEST

Staatliche Werbung für den One-Night-Stand

„Mama, wieso spritzt die Feuerwehr die Hose von dem Mann nass?" Der Mutter schießen die verschiedensten Gedanken durch den Kopf. Dann setzt bei ihr reichlich Ärger ein. Wieso werden Kinder auf dem Weg zu KiTa oder Schule mit einem solchen Plakat konfrontiert? Was sollen Eltern antworten? „Das weiß ich auch nicht."
05/07/2016 13:22 CEST

Wieso die Kirchensteuer kein Sonder-Privileg ist!

Wie aus den Medien zu entnehmen war, hat AfD-Vizechefin Beatrix von Storch gefordert, die Kirchensteuer nicht mehr durch den Staat einziehen zu lassen. Dieses Privileg sei Teil des Reichskonkordats - eines Vertrages also, den die Nazis mit dem Heiligen Stuhl geschlossen hätten. Im Text eines Facebook-Posts heißt es: "Möge die Kirche sich trennen von den Privilegien, die ihr Adolf Hitler einräumte".
06/06/2016 21:39 CEST

Die Regierung will euch vorschreiben, wie ihr eure Kinder erzieht

Von Politikern unterschiedlichster Richtungen wird - quasi als 'Global-Koalition' - immer neu verkündet, die Ganztagsbetreuung sei der 'Königsweg' zu einem stattlicheren Kindersegen. Diese Stoßrichtung wird durch Frauenverbände und in die Erwerbstätigkeit strömen wollende Frauen meist stark unterstützt.
12/05/2016 17:12 CEST

Satire-Eklat: "Meinungsfreiheit gilt nicht für alle"

Die SPD wollte wegen der Böhmermann-Affäre das Strafrecht ändern, um so der Bundesregierung aus der Bredouille zu helfen. Nun hat sie sich gegen die Kanzlerin gestellt. Ganz schön viel Trouble hinter den Kulissen der GroKo. Es wird gemutmaßt, die Kanzlerin habe sich von Erdogan über den Tisch ziehen lassen.
25/04/2016 09:41 CEST

Leute, Abtreibung ist keine Verhütungsmethode!

Wer in einer festen Partnerschaft lebt, hat in der Regel das Thema Geburten-Planung thematisiert und geklärt. Fehlt diese Basis - vielleicht weil ein sexueller Kontakt ohne Beziehungsperspektive angezielt wird - und trotzdem ein zeugungsfähiger Akt gewollt ist, dann muss halt wenigsten verhütet werden.
20/04/2016 12:24 CEST

Wie die LGBT-Lobby die Meinungsfreiheit behindert

Wenn es den Protagonisten der LGBT-Szene wirklich um einen Abbau gesellschaftlicher Diskriminierung von ‚Eigen-Heiten' ginge, hätte sie stattdessen ein Diversity-Konzept vorlegen müssen, um so einen deutlichen Impuls für ein Leben in Vielfalt ohne Ausgrenzung zu setzen.
16/12/2015 10:30 CET

Psychologe warnt: So gefährden deutsche Eltern ihre Kinder

Kaum aus der Schule, dem Kino oder der Dusche, - sofort muss aufs Handy oder Smartphone geschaut werden. Wo befindet sich das Hightech-Teil wenn es nach der Regel des Nachwuchses ginge beim Essen oder den Hausaufgaben, - in direktem Blickkontakt.
07/12/2015 16:15 CET

Zukunftsmodell „Ehe für alle": was bleibt von der Familie

Ehe und Familie sind wieder im Gespräch. Das ist gut und verwundert zugleich. Denn im politisch und medial inszenierten Mainstream weht Ehe und Familie oft ein eisiger Wind entgegen, werden die Voraussetzungen für ein gut lebbares Miteinander von Eltern mit ihren Kindern stark behindert, manchmal auch bekämpft.
04/12/2015 09:43 CET

Wir erziehen eine Generation von asozialen Egoisten

75 Prozent der Deutschen glauben, dass wir auf dem Weg in eine Gesellschaft von Egoisten sind und dies vor allem dadurch, dass Eltern ihre Kinder verwöhnen. Besonders die so genannten Helikopter-Eltern verhindern eine mutmachende Lebensvorbereitung.
22/09/2015 09:42 CEST