Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Attila Schmidt  Headshot

Ach übrigens, es ist Krieg...

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WAR
Michael Sugrue via Getty Images
Drucken

Als ich das letzte Mal Deutschland besuchte, war in meinem Bekanntenkreis viel die Rede von Kriegsgefahren und dass man jetzt alles dafür tun müsse, den Frieden zu bewahren. Nun, wie sage ich es Ihnen? Dieser Zug ist abgefahren und zwar schon ziemlich lange. Europa ist bereits im Krieg. Im Krieg des 21. Jahrhunderts.

Syrien ist schlimm - aber 20. Jahrhundert

Wer nur das für Krieg hält, was derzeit in Syrien und anderen Staaten des nahen und mittleren Ostens geschieht, der hat den Pfiff nicht gehört. Was dort passiert ist grauenhaft, Krieg der übelsten Sorte - aber auch ein Auslaufmodell. Es sind Kriege des 20. Jahrhunderts mit Fassbomben, Luftangriffen und der physischen Zerstörung von Infrastruktur durch explosive Gewalteinwirkung.

Der neue Krieg ist unsichtbar - und hat längst begonnen

In Wahrheit befindet sich Europa bereits im Krieg, im Krieg des 21. Jahrhunderts. Wie effektiv dieser sein kann, ohne dass auch nur eine einzige Rakete abgeschossen werden muss, zeigt der Fall des Iran. Als alle Welt noch gebannt auf das iranische Atomwaffenprogramm starrte und linke Journalisten schon über einen drohenden Krieg mit bunkerbrechenden Nuklearsprengkörpern gegen iranische Waffenbunker herumschwadronierten, wurde die Sache schnell und effektiv gelöst: Zahlreiche führende iranische Atomwissenschaftler wurden mitten im Teheraner Berufsverkehr erschossen oder in die Luft gesprengt. Und bevor die Männer an den Schaltpulten der iranischen Atomfabriken auch nur bemerken konnten wie ihnen geschieht, rotierten ihre unersetzlichen Zentrifugen immer schneller bis sie auseinander flogen.

Ein fantastisch konstruierter Computervirus hatte den Job erledigt. Es folgten noch ein paar andere "Unfälle", bei denen Infrastruktur durch wildgewordene Computersteuerungen ein wenig explodierte. Am Ende war der Iran "einsichtig" und hat den berühmten "Atomdeal" mit dem Westen unterschrieben. Der Irankrieg fand also vor unser aller Augen statt, während die üblichen Dampfplauderer noch vor völlig irrwitzigen Szenarien warnten, bei denen jeder echte Sicherheitsexperte wusste: Das ist Blödsinn. Währenddessen lief der eigentliche Krieg, der erste mit den Methoden des 21. Jahrhunderts, wie am Schnürchen und keiner bemerkte es. Er wurde übrigens vom Westen haushoch gewonnen und ist jetzt vorbei. Ohne eine einzige Bombe.

Auch Europa steht unter Feuer

Auf ähnliche Weise befindet sich auch Europa bereits mitten in einem Krieg. Die Hauptakteure sind mutmaßlich Russland und vorderasiatische Terroristen. Die Mittel dieses Krieges sind

  • Propagandamaßnahmen immensen Ausmaßes
  • Sabotageakte und Terrorangriffe
  • False Flag Operations
  • Währungsmanipulationen
  • Parteienfinanzierungen (evtl. inklusive Wahlfälschungen)
  • Destabilisierungsmaßnahmen
  • Schüren von separatistischen Bestrebungen
  • Methoden der psychischen Zersetzung unliebsamer Gegner
  • Gezielte Morde
  • etc.

Klingt nach Verschwörungstheorien, ist jedoch die Realität, wenn man die öffentlich zugänglichen Fakten sorgsamen Auswertungen unterzieht, wie man dies in meinem Beruf eben so macht. Kann ich gerichtsfeste Beweise liefern? Nein. Kann ich Ihnen als Leser aus Sicht der wissenschaftlichen Konfliktforschung sagen, das ist so? Ja, leider.

Übrigens war es Papst Franziskus, der mehrfach sagte, die Welt befände sich bereits im Dritten Weltkrieg. Der Mann hat Recht.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

So reagiert der Iran auf den Affront aus Saudi-Arabien

Lesenswert: