Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Elias I. Headshot

Hokuspokus statt Glaube?

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
TRUST YOURSELF
Don Stevenson via Getty Images
Drucken

Heute schreibt in Vertretung Sister Jemima, Leiterin der Christian Universal Life Church Deutschland.

Jahr f├╝r Jahr treten Menschen scharenweise aus den etablierten Kirchen aus. Ganz ehrlich, es wundert mich nicht. Wenn ich auf einen gr├╝nen Parteitag will, besuche ich das Original und muss nicht f├╝r teure Kirchensteuer zum evangelischen Kirchentag, der wie viele landeskirchliche Gemeinden spirituell ausgeh├Âhlt und mit Betroffenheitsso├če gef├╝llt wurde. Die katholische Kollegen wiederum haben ihre eigenen, teilweise sehr unappetitlichen Probleme.

Nat├╝rlich treten auch viele Menschen aus den gro├čen Kirchen aus, weil sie nicht mehr an Gott glauben. Schade, aber nun gut, wir leben in einem freien Land. Was mich als "Leiterin Deutschland" einer, nicht hierzulande, aber doch international mit rund 700.000 Gl├Ąubigen nicht eben kleinen Freikirche besorgt, sind die Menschen, die aus der Kirche austreten, obwohl sie an Gott glauben. Diese Menschen m├Âgen gute Gr├╝nde haben f├╝r ihre Entscheidung, aber sie sind nach dem Austritt ja weiter Christen. Denn was z├Ąhlt ist die Taufe in Kombination mit einer inneren, freiwilligen Hinkehr und keine Steuerzahlung. Diesen Menschen muss man ein Angebot machen.

Es gibt n├Ąmlich eine aus der Sicht eines Christenmenschen gro├če Gefahr. Und zwar, dass diese spirituell heimatlos Gewordenen Opfer des Hokuspokusmarktes werden. Spiritualit├Ąt "to go", gerne fern├Âstlich gew├╝rzt, f├╝llt allzu oft jene L├╝cke, welche die entspiritualisierten Kollegen der etablierten Kirchen hierzulande nicht mehr f├╝llen. Wie gesagt, wer an nichts glauben will, soll das tun. Diese Menschen interessieren uns nicht einen Millimeter weit. Wem wir unsere Arme ├Âffnen, sind die spirituell Obdachlosen. Es w├Ąre sch├Ân, wenn diese Menschen den Weg in andere Kirchen, gerne auch ungew├Âhnliche finden - und nicht in irgendeiner Sekte landen, oder ihr Gl├╝ck in Familienaufstellungen oder vergeistigten Urschreitherapien suchen.

Gehen Sie nicht verloren. Gott segne Sie, wer auch immer Sie sind und an was oder wen auch immer Sie glauben!

Schreiben Sie mir, wenn Sie wollen: jemima@priest.com

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: