Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Elias I. Headshot

FĂĽr immer 28...

Veröffentlicht: Aktualisiert:
OLD MAN
Ronnie Kaufman/Larry Hirshowitz via Getty Images
Drucken

Diese Woche ist der Vater unserer Rechtsberaterin verstorben. Er war ein feiner Mann von groĂźer GĂĽte und ein Mensch, der ĂĽber Tugenden nicht nur sprach, sondern sie auch lebte. Ein echter Herr, wie es sie heute kaum noch gibt. Dabei blieb er stets weltoffen, neugierig im besten Sinne und gĂĽtig im Herzen.

Er wurde 93 Jahre alt und wechselte nach einem schweren Schlaganfall in die nächste Dimension. Sein Beitrag für diese Welt zu Lebzeiten war groß und wird ihn für immer überleben. Wir beten für seine Seele, jene seiner Gattin sowie für seine wunderbare Familie, die es ohne ihn nicht gäbe.

Was jedoch das Erstaunliche ist, begegnet einem immer wieder, wenn hochbetagte Menschen diese Dimension verlassen. Je ferner man dem Geschehen ist, desto eher ist man geneigt, zu denken, "naja, er war eben sehr alt. So ist es nun einmal." Doch wenn man sich nähert, sich dem wahren Menschen zuwendet, wird einem mit jedem Schritt auf das Ereignis hin eines deutlich: die Seele scheint nicht zu altern.

Es gibt Menschen, die schon alt wirken, wenn sie auf die Welt kommen. Doch dann gibt es auch jene Menschen, die "ewig 28 sind", wie der legendäre Lord Dahrendorf so einzigartig wie weise darlegte.

Dahrendorf berichtete seinerzeit von der Überzeugung, die von seiner Lieblingsdichterin Ingeborg Bachmann inspiriert wurde: Jeder Mensch habe sein besonderes Alter, das ihn kennzeichne und dass er stets behalte, so viele Lebensjahre auch vergehen. Sein besonderes Alter sei 28. Wörtlich sagte er, "der noch nicht 30-Jährige, also ich zum Beispiel, der für immer 28-Jährige, lebt im Horizont fast unbegrenzter Möglichkeiten."

In der Tat begegnet einem dieses Phänomen auch in der geistlichen Arbeit. Erklären kann auch ich es nicht. Doch ihm wach zu begegnen, kann uns vielleicht einen neuen Blick auf das Menschsein, das Reifen und das Altern öffnen.

Der Vater unserer Rechtsberaterin und Freundin war, ganz im Sinne des Lord Dahrendorf, auch niemals alt. Er blieb stets ein Herr mittleren Alters, neugierig auf das was noch kommt und immer der Zukunft zugewandt.

Wir werden ihn stets in allerbester Erinnerung behalten und an ihn mit Respekt denken. Sie alle, liebe Leser können einmal darauf achten, ob auch sie spüren, wie alt ein Mensch wirklich ist in Geist und Seele. Es kann der Beginn interessanter Denkprozesse sein.

Der Autor ist der theologische Leiter der liberalen Christian Universal Life Church.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Schwuler Heiratsantrag in einer US-Kirche: So reagiert die Gemeinde

Lesenswert: