BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Aras Bacho Headshot

Liebe AfD-Mitglieder, hört auf nach jedem Anschlag gegen Ausländer zu hetzen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AFD DEMONSTRATION
Michaela Rehle / Reuters
Drucken

Sehr geehrte AfD- und FPÖ-Abgeordnete,

nach jedem Attentat, dass entweder von einem Ausländer oder einem Migranten verübt wird, macht ihr euch jedes Mal aufs Neue dran, gegen Fremde zu hetzen.

Eure Beschuldigungen haben keine Ende und euer Hass bezieht sich auf alle, die schwarze Haare und dunkle Haut haben. Ihr wünscht euch, dass es noch mehr Anschläge in Europa gibt, damit die Menschen weiter eure Partei wählen.

Ihr benutzt den Hass anderer für eure eigenen Ziele. Ich weiß, dass ihr Muslime hasst, weil die Terroristen Muslime sind, aber nicht jeder Muslim ist ein Terrorist.

Ihr habt Angst, Wählerstimmen zu verlieren und wollt durch Attentate neue Wahlerfolge feiern. Wie kann eine Partei so denken?

Geht es darum, wie sich eure Wähler fühlen oder geht es eher darum, wie ihr davon profitiert?

Solange eure Parteien existieren, sind wir alle nicht sicher. Hier geht es nicht um die Politik oder Demokratie, ihr spielt mit menschlichen Ängsten. Ihr bringt die Menschen dazu, anderen, die nicht derselbe Meinung sind, zu beleidigen und sogar zu bedrohen.

Im Internet könnt ihr keine Kritik ausstehen. Nutzer, die euch kritisiert, sperrt ihr ganz einfach.

Welche Sorgen die Anderen Menschen in Deutschland haben, interessiert euch nicht. Ihr wollt nur mit der Hetze gegen Einwanderer Stimmung machen. Ihr könnt nicht anders und wollt es auch gar nicht - es ist fast schon traurig.

Deutschland kann auch ohne euch weiter bestehen und Österreich auch. Ich glaube nicht, dass jeder euerer Wähler rechtsradikal ist, aber dennoch nutzt ihr die Sorgen der Menschen aus, die sich die die Einwanderung kritisch sehen.

Deutschland und Östrreich sind sichere Länder und trotzdem erzählt ihr die Märchen von den unsicheren Straßen und den hohen Verbrechensraten unter Ausländern. Ihr wisst doch gar nicht wie wir Migranten ticken, ihr habt wahrscheinlich noch nie mit einem von uns gesprochen.

Verurteilen ist eure Stärke, konstruktive Kritik und Beweise sind eure großen Schwächen.

Ich würde gerne einmal persönlich mit euch persönlich sprechen - mit Frau Petry oder Herr Strache - aber dafür habt ihr nicht den Mum.

Trotzdem möchte ich jeden AfD- oder FPÖ-Politiker auf ein Stück Kuchen und einen Kaffee einladen. Denn mir liegt die Zukunft unserer beiden Länder genau so am Herzen, wie ihnen.

Wir sollten uns nicht gegenseitig als dumm darstellen. Wir brauchen nicht jeden zu beschuldigen. Wir müssen unser Herz und unseren Verstand einsetzen, für ein sicheres Europa.

Liebe AfD, liebe FPÖ,

ich kenne keinen eurer Politiker persönlich und würde das gerne änder, um mir ein eigenes Bild von euch zu machen. Wir müssen zusammen weiter nach Lösungen suchen. Gemeinsam, für ein sicheres Europa.

Mit freundlichen Grüßen,

Aras Bacho

Folgt mir auf Facebook:

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffiPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.