Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Aras Bacho Headshot

So locken die Islamisten die Jugendlichen in den Dschihad

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SAUDI WOMAN DRIVER
ZouZou1 via Getty Images
Drucken

Das Internet ist eine Plattform fĂĽr Jedermann. Kinder und Jugendlichen heutzutage nutzen das Internet, um ihre Hausaufgaben zu machen, oder mit ihren Freunden zu chatten ĂĽber die Plattformen Facebook, Whatsapp und Co.

Auch schauen Kinder Videos auf Youtube an. Im Internet ist man jede Stunde unterwegs und die Jugendlichen surfen täglich im Internet. Kein Jugendlicher kann ohne das Internet leben.

Die Islamisten nutzen das Internet heutzutage fĂĽr ihre zukĂĽnftigen Soldaten. Sie locken damit immer mehr Jugendliche zu sich. Viele Kinder sind heimlich in die TĂĽrkei verreist um danach nach Syrien zu reisen und sich dort dem IS anzuschlieĂźen.

Die Frauen mussten dort eine Burka tragen, so die Islamisten. Viele der Frauen werden nicht als Soldaten angenommen, sondern als Sex Sklaven. Man erfuhr letztens, dass der IS-Chef erzählte, dass eine Deutsche verstorben ist, weil ungefähr 90 Männer sie täglich missbrauchten.

So locken die Islamisten die Jugendlichen in den Dschihad

Die Islamisten verschicken keine Nachrichten ĂĽber Twitter. Die benutzen Facebook, KIK und Telegramm, aber kein Whatsapp, weil Whatsapp verschlĂĽsselt ist.

Es sind ihre Nachrichten, plus sie machen Druck auf das Opfer.

Kommen Bruder oder Schwestern in den Dschihad, für Gott zu kämpfen. Hier wirst du heiraten. In Syrien gibt es schöne Frauen und Männer und teuere Autos nur für dich.

Deine Familie ist nicht deine richtige, komm und konvertiere zum Islam, Islam ist die richtige Religion. Lass uns die Sünder töten, dann kommst du in den Himmel.

Komm oder willst du nicht fĂĽr Deine BrĂĽder sterben.

Viele dieser Jugendlichen wissen nicht, worauf sie sich einlassen. Das Internet ist nicht sicher, schĂĽtzt eure Kinder vor Ungewissem. Jeder kann heute durch eine gehackte Kamera unbeachtet aufgenommen werden.

Das Internet ist unsicher und bleibt für ewig unsicher. Wie ihr eure Kinder schützen könnt: Gebt ihnen nicht ihre Reisepässe oder Geld, falls euch auffällt, dass das Kind anders geworden ist. Diese Veränderungensind: Islamische Gebete, Koran, Kopftuch, kein Schweinefleisch oder Burka.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: