Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Aras Bacho Headshot

Diese Frage stellt sich mir seit Langem- Gedanken eines syrischen Flüchtlings

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die folgende Frage geht seit Monaten durch den Kopf: Wie hatten die Araber reagiert, wenn's umgekehrt wäre, wenn es die Europäer gewesen wären, die geflüchtet wären?

In manchen arabischen Ländern sind die Menschen so arm, dass sie sich nicht versorgen können.
Mal angenommen in Deutschland, ja in ganz Europa würde Krieg herrschen und die Deutschen und all die anderen Europäer wären pleite und verzweifelt.

Die Europäer würden nach ein paar Monaten nach Syrien fliehen, in Erwartung auf ein neues Leben dort. Nun kann diese Annahme hier kaum weiter ausgeführt werden, weil es einfach unvorstellbar ist. Syrien ist ein armes Land, es gibt fast nur Dörfer. Die Deutschen müssten sich als Einwanderer Häuser aus Lehm bauen.

arget="_hplink">Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Nun kommen wir zur Arbeit. In Syrien bekommt man kein Hartz4, jeder muss sein Geld verdienen. Es gibt viele verschiedene Branchen, in denen man arbeiten kann, was gut für die Deutschen wäre, weil viele eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen haben. Die größte Hürde wäre nun die Frage, ob die Araber mit so vielen Deutschen klarkommen würden und andersherum, ob die Deutschen in der arabischen Welt zurechkommen würden.

Es gibt in Syrien immer wieder viele verschiedene Arten von Gewallt. Islamisten greifen seit langer Zeit die Christen und Jesiden an. Wenn Deutsche nach Syrien flüchten würden, würden Welten aufeinander prallen.

Die große Frage, die ich mir stelle, ist: Wie hätten die Deutschen, reagiert, wenn es genau andersherum wäre? Diese Frage Interessiert mich, und es würde mich freuen, wenn ein deutscher Reporter eine Reportage darüber schreiben würde.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: