Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Antje Waldschmidt Headshot

Honest Chocolate - Ehrliche Schokolade aus Kapstadt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HONEST
Antje Waldschmidt
Drucken

Das Honest Chocolate Café in Kapstadt hat mich in den Bann gezogen.

Inmitten der Innenstadt gelegen, nehme ich das kleine Café zuerst nicht wahr. Fast laufe ich vorbei. Doch kaum die Tür geöffnet, liegt ein schokoladiger Geruch in der Luft.

Direkt neben der Theke werden Schokokuchen und Bananenbrot auf engstem Raum gebacken, deren süßlich, wohlig warmer Duft das gesamte Café erfüllt. Vorne in der Glastheke locken kleinste Schokopralinen und Trüffel. Im Regal an der Wand stehen die Schokoladentafeln - eine jede in ihrem ganz eigenem Design.

Vor dem Haupttresen reckt sich eine Gruppe französischer Touristinnen den Hals, um den „Dark Chocolate Cake" und saftig schokoladige Brownies zu bestaunen.

Wie ich die neugierigen Blicke der Gäste so betrachte, erweckt es in mir ein wenig den Eindruck als gäbe es hier Kunst zu besichtigen, aber keinen Kuchen! Der breit grinsende Kellner erklärt den Kundinnen, dass sich auf der linken Seite die veganen Schokokreationen befinden würden während die rechten Köstlichkeiten mit klassischen Backzutaten gezaubert wurden.

Er reicht den gebannten Französinnen kleine Browniestückchen zum Probieren. Ich bahne mir unterdessen den schmalen Weg an der Theke und den anderen Gästen vorbei, um den Hinterhof des Café zu betreten.

Auch hier liegt der schokoladige Geruch in der Luft. Die Atmosphäre ist entspannt. An kleinen Tischen mit frischen Blümchen sitzen gemütlich die schlemmenden Gäste. Der Hinterhof ist grün, backsteingepflastert und hat einen leichten Hauch von Toskana-Feeling.

Ich bestelle den „Coconut Dream" - roher Kakao mit Kokosmilch, gesüsst mit Datteln. Ein wenig später esse auch ich den „Dark Chocolate Cake" und probiere mich durch einige Tafeln Schokolade.

In diesem leicht berauschtem Zustand - im hübschen Hinterhof des Honest Chocolate Café sitzend-, vergesse ich vollkommen, dass ich mich in Kapstadts belebter Innenstadt befinde!

2017-04-02-1491170008-681167-HonestChocolate.jpg

Nun möchte ich mehr erfahren. Das kleine Café ist gemütlich, unprätentiös. Es hat mich überzeugt. Doch die Produkte haben mich begeistert! Gleich am nächsten Tag komme ich wieder und erfahre von dem 90-minütigen Pralinen Workshop von Honest Chocolate.

So kommt es, dass ich an einem sonnigen Samstagmorgen vor dem kleinen Laden von Honest Chocolate in der Woodstock Exchange Kitchen stehe, in gleichnamigem trendigen Bezirk. Michael de Klerk, einer der beiden Gründer des kleinen Unternehmens, empfängt unser an gut zwei Händen abzuzählendes Grüppchen. Es ist sehr familiär.

Um wach zu werden dürfen wir erstmal zwischen Kaffee oder Tee wählen. Dann betreten wir die hinter dem kleinen Shop liegende lichtdurchflutete Produktionsstätte. Auch diese ist winzig, was mich total überrascht! So lecker wie die Honest Chocolate Produkte schmecken, hatte ich wohl ein Schoko-Imperium á la Willy Wonka erwartet!

Das ist Honest Chocolate aber nicht. Honest Chocolate ist vielmehr ein kleiner Betrieb, der aus der Idee von vor 9 Jahren gewachsen ist als Anthony und Michael, die beiden Gründer, in ihren privaten Küche aus purer Lust und Laune mit Rohkakao-Pulver experimentierten und merkten wie wohlschmeckend, aber vor allem nachgefragt die gesunde Schokolade ist.

Die Liebe zur Schokolade ist bis heute geblieben! Hinzugekommen ist ein nachhaltiges und überaus leckeres Konzept. Das setzt verstärkt auf regional und Fairtrade sowie auf ökologischen Anbau, hübsches Design und verbindet gesunde Ernährung mit Schlemmen der Extraklasse.

2017-04-02-1491169327-747670-HonestChoice.jpg

Nach einer kleinen Verkostung der Schokoladen, die sich vor allem in ihrem reinen Anteil an Rohkakao unterscheiden, laufen wir zwei Meter weiter in den hinteren Teil des Raumes, wo der Chocolatier bereits eifrig bei der Arbeit ist.

Wir schauen zu wie er die wohl riechende, braun glänzende Schokomasse auf einem kleinen Tisch temperiert. Per Hand. Lange und intensiv. Mit viel Liebe. Das Temperieren sorgt bei der Schokoladenherstellung dafür, dass die Schoki auch im ausgekühlten Zustand ihren schönen, zart schmelzenden Glanz behält.

Dazu wird die Kakaopaste erst vollständig mit etwas Kakaobutter und Agavennektar geschmolzen, dann abgekühlt und anschließend mit dem Föhn wieder leicht erwärmt und auf die richtig Temperatur gebracht.

Wir staunen nicht schlecht bei diesem Anblick. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen und am liebsten würde ich meinen Finger in die dickflüssige Schokomasse stecken. Das mache ich natürlich nicht. Stattdessen gibt Michael einem jeden Workshopteilnehmer einen Handschuh, damit wir aus der Schokolade unsere eigenen vier Pralinen kreieren.

2017-04-02-1491169177-6394271-termperingchochocolate.jpg

Es ist unglaublich sich vorzustellen, dass jegliche Schokoladeprodukte und Pralinen, die der kleine Betrieb im eigenen Café, Shop oder in einigen ausgewählten externen Läden verkauft, hier in dieser kleinen Küche unter den gekonnten Händen des Chocolatiers hergestellt werden. Bei Honest Chocolate wird wirklich alles per Hand gemacht! - Keine Maschinen, keine Fließbandproduktion, und selbst die Kakaobohnen werden einzeln von Hand geschält.

Diese hochwertigen Arriba Nacional Böhnchen kommen von einer Kakaoplantage aus Ecuador. Ecuador? Als ich das höre, gerate ich ins Stocken. Schließlich wird Regionalität und Nachhaltigkeit bei Honest Chocolate groß geschrieben. Und wir befinden uns in Afrika.

Mich wundert es daher, dass die Bohnen aus Südamerika stammen, da Kakao in tropischen Ländern rund um den Äquator angebaut wird - und da schießen mir einige afrikanische Kakaoproduzenten in den Kopf. Michael erklärt uns diesbezüglich, dass er erst vor ein paar Wochen in Tansania war und eine Kakaoplantage besucht hat.

Aus dieser wird Honest Chocolate zukünftig weitere Bohnen beziehen. Doch die hohe Abnahme von 6 Tonnen, aber auch die Absicherung, dass es sich nicht um Kinderarbeit handelt, gestalten sich schwierig.

So stammen die Bohnen aus Tansania nicht direkt wie in Ecuador von der Großplantage, sondern werden von verschiedenen Kleinbauern zu dem Großproduzenten gebracht. Dass bei Honest Chocolate penibel auf fairen Handel und Qualität geachtet wird, muss bei diesem Unternehmen nicht weiter erwähnt werden.

Sofern sie können, beziehen die Gründer ihre hochwertigen Zutaten aus der Region. Gesüßt werden die meisten Schokokreationen im Übrigen mit Agavennektar, wobei der Slogan von Honest Chocolate lautet: „Don´t be afraid of the dark". Denn wie Michael uns sagt, ist kein Süßungsmittel wirklich ideal.

Daher lautet seine Devise den Prozentsatz des rohen Kakao so hoch wie möglich zu halten und den Süßstoff so gering wie möglich. Schließlich ist roher Kakao immer mehr im Kommen und gesund.

Er gilt als Superfood, reich an Vitaminen, Mineralstoffen sowie als Lieferant wichtiger Antioxidantien und verschiedener Inhaltsstoffe, die unser Glücksgefühl steigern. Unsere Gaumen müssen sich schlichtweg an den etwas bitteren Geschmack gewöhnen und vom Zucker lösen.

2017-04-02-1491170564-1860426-HonestChocolate.jpg

Ich widme mich wieder meinen vier selbstkreierten Pralinen, die jeder Workshop-Teilnehmer in einem hübschen Honest-Chocolate Schächtelchen verpacken kann. Das Design ist kreativ - schlicht, doch schön.

Ebenso wie der Rest des Unternehmens überzeugt es auf eine angenehme, qualitativ hochwertige, aber nicht aufdringliche Art. So ist jede Verpackung der verschiedenen Schokotafeln von einem anderen Künstler designt worden, der hier seine ganz eigene Vorstellung vom Inhalt umgesetzt hat.

Herausgekommen sind originelle, teils ziemlich witzige Verpackungen. Schaut bei einem Besuch im Honest-Chocolate Café mal auf die Kalahari Sea Salt Schoki oder die Loris! Ich schaffe es jedoch nicht meine vier Pralinen zu verpacken.

Zu groß ist die Versuchung eine zu vernaschen und die zarte Schokolade langsam in meinem Mund schmelzen zu lassen. Auch an diesem Tag bin ich wieder im Schokorausch. Es fühlt sich gut an.

2017-04-02-1491169366-4457853-handmadebonbon.jpg

Honest Chocolate hat mich vom ersten Tag an überzeugt, weil man bei diesem kleinen Unternehmen einfach merkt, dass da Liebe in der Schokolade steckt! Honest Chocolate hat es geschafft, mir mit den leckeren Schokokreationen auch ein Gefühl der Ehrlichkeit zu verkaufen - und das liegt ganz sicher nicht nur am Namen! Vielleicht ist es aber auch einfach nur schön zu wissen, dass es neben den vielen großen Schokoladenfirmen, die immer mehr durch Kinderarbeit und Ausbeutung auf Kakaoplantagen in die Schlagzeilen geraten sind, auch ehrliche Schokolade gibt! - Unternehmen, die aus Liebe zum Kakao - aber vor allem auch zu den Produzenten, den Konsumenten und unserer Umwelt - produzieren und deren Liebe man in den Produkten schmeckt!

2017-04-02-1491170798-2829261-HC.JPG

Wo finde ich Honest Chocolate?

Honest Chocolate Café// 64A Wale Street, 8000 Cape Town // Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag & Sonntag von 09.00-18.00 Uhr und Freitag & Samstag von 09.00-21.00 Uhr

Honest Chocolate Shop // 66 Albert Road, 8001 Cape Town // Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09.00-17.00 Uhr und Samstag von 10.00-14.00 Uhr

Schokoladenverkostung & Pralinen Workshop auf Nachfrage: info@honestchocolate.co.za

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.