Mehr

Annette Traks
Updates erhalten von Annette Traks
Annette Traks hat nach ihrem Germanistikstudium 30 Jahre lang als Lehrerin gearbeitet;
seit 2006 lebt sie in Spanien. Auf ihrer Homepage www.annette-traks.com schildert sie Wissenswertes zu Spanien, Alltags- und Reise-Impressionen und veröffentlicht laufend Buchrezensionen. Außerdem sind von ihr bislang drei Bücher erschienen, u.a. eins zu Sprichwörtern und Redewendungen im deutsch-spanischen Vergleich.

Beiträge von Annette Traks

Rezension "Online-Dating ist kein Zuckerschlecken" von Fairy Gold

(0) Kommentare | Veröffentlicht 27. Juni 2015 | (18:30)

Melanie (31 und mangels Alternative mit einem verheirateten Mann liiert), Sabine (50, verwitwet) und Katrin (43, geschieden) sind nicht zufrieden mit ihrem Single-Dasein. Ihnen fehlt ein zuverlässiger Lebenspartner, mit dem sie nicht nur das Bett, sondern auch Freud und Leid des Alltags teilen können. Doch wo findet man heutzutage einen...

Beitrag lesen

Rezension "Passagier 23" von Sebastian Fitzek

(0) Kommentare | Veröffentlicht 20. Juni 2015 | (19:13)

Weltweit verschwinden pro Jahr durchschnittlich 23 Personen von Kreuzfahrtschiffen, ohne je wieder aufzutauchen. Sebastian Fitzek benutzt dafür in seinem Roman das fiktive Codewort "Passagier 23". Aus Kostengründen stellen die Reedereien auch in der Realität solche Fälle generell als Selbstmord hin - bei allen anderen Ursachen wäre das Schiff gezwungen, einen...

Beitrag lesen

Rezension "Sadisten" von Lydia Benecke

(0) Kommentare | Veröffentlicht 15. Juni 2015 | (16:00)

Lydia Benecke ist Psychologin und arbeitet als Therapeutin u.a. in einer Einrichtung des Strafvollzugs. In diesem Buch beschreibt und analysiert sie auf ca. 500 Seiten sadistisches Verhalten. Als Sadisten werden Menschen bezeichnet, die Freude und (sexuelle) Befriedigung durch die Demütigung anderer erfahren. Dies geht in der Regel einher mit psychischen...

Beitrag lesen

Rezension "Die Domina" von A. Mäckler und M. Winterfeld

(0) Kommentare | Veröffentlicht 12. Juni 2015 | (00:33)

Der angesehene Transplantations-Mediziner Dr. Peter Kollowski wird in seiner Münchner Wohnung erschossen aufgefunden. Kommissar Calder und sein Team kommen mit den Ermittlungen nur schleppend voran, obwohl sie bald auf zwei interessante Fakten stoßen:

Dem Toten wurde vor wenigen Jahren selbst eine Niere transplantiert. Das Organ stammte von einem Jugendfreund, zu...

Beitrag lesen

Rezension "Der Code des Bösen" von Raimund H. Drommel

(0) Kommentare | Veröffentlicht 3. Juni 2015 | (17:16)

Die Sprache eines Menschen ist einzigartig und daher so verräterisch wie sein Fingerabdruck; denn auch bei größter Mühe kann sie nicht konsequent von jemand anderem imitiert werden.
Das sagt Raimund H. Drommel, ein renommierter Sprachprofiler.

Er bestimmt durch wissenschaftliche Sprach-Analysen die Urheber von Texten und trägt damit wesentlich...

Beitrag lesen

Rezension "Mordsommer" von Rudi Jagusch

(0) Kommentare | Veröffentlicht 31. Mai 2015 | (19:19)

Der renommierte Schönheitschirurg von Stollwerk wird in einer Tiefgarage überfallen und im Kofferraum eines Autos entführt.

Etwa zeitgleich erhält die erfolgreiche Staatsanwältin Nina Lehmann eine schriftliche Nachricht mit der Behauptung, dass der anonyme Absender ihr Geheimnis aus dem Jahr 1992 kenne. Wenig später folgt eine weitere Mitteilung mit der Aufforderung,...

Beitrag lesen

Rezension "Griechischer Abschied" von Stella Bettermann

(0) Kommentare | Veröffentlicht 26. Mai 2015 | (17:18)

Nikos (genannt Nick) Zakos ist Kommissar bei der Münchner Mordkommission und fühlt sich dort sehr wohl. Sein Vater, ein Grieche, hat die Familie verlassen, als Nick noch ein kleines Kind war; seitdem hat er keinen Kontakt mehr zu seinen griechischen Wurzeln.

Da er aber die Sprache fließend spricht, wird er...

Beitrag lesen

Rezension "Tante Frieda" von Heidi Gebhardt

(0) Kommentare | Veröffentlicht 23. Mai 2015 | (22:58)

Frieda Engel wohnt mit ihrer Rauhaardackel-Hündin Amsel im feinen Hanauer Viertel Hohe Tanne. Mit ihren gut 80 Jahren gehört sie noch lange nicht zum alten Eisen, sondern ist im Gegenteil ausgesprochen unternehmungslustig, neugierig und hellwach.

Im Moment wird die Idylle in ihrer Wohngegend empfindlich gestört, denn verdächtig viele Männer sterben...

Beitrag lesen

Rezension "barndom i sverige - Kindheit in Deutschland" von Heidi Ramlow (Verlag)

(0) Kommentare | Veröffentlicht 20. Mai 2015 | (16:54)

Dieses Buch enthält Texte zum Thema „Kindheit" von 7 schwedischen und 6 deutschen Autorinnen und Autoren.

Die zuerst in der jeweiligen Muttersprache abgedruckten Geschichten oder Romanauszüge findet der Leser anschließend in die jeweils andere Sprache übersetzt; zwischen den beiden Versionen befindet sich stets ein Kurzlebenslauf des Verfassers.

Wie bei Rezensionen...

Beitrag lesen

Rezension "Das Geheimnis des Strandvogts" von Volker Streiter

(0) Kommentare | Veröffentlicht 18. Mai 2015 | (15:11)

An einem grauen Septembertag des Jahres 1845 befördert Kutscher Krino Brahms wie so oft auf seinem Leiterwagen Fahrgäste durch das Watt von Föhr nach Amrum. Doch heute entdeckt die kleine Gruppe auf ihrem Weg die Leiche des Postläufers Busso Dahl.

Es ist offensichtlich, dass jemand den Mann ermordet hat -...

Beitrag lesen

Rezension "Der letzte Heuler" von C. Franke und C. Kuhnert

(0) Kommentare | Veröffentlicht 15. Mai 2015 | (15:48)

Lehrerin und Hobby-Krimiautorin Rosa Moll ist nach der Trennung von ihrem Freund vor einiger Zeit von Hannover ins ostfriesische Dorf Neuharlingersiel gezogen und hat durch ihre kontakfreudige Art schon recht gut Anschluss gefunden.

Eines Morgens sichtet sie beim Joggen einen einsamen Heuler am Strand. Sofort eilt sie zum Haus von...

Beitrag lesen

Rezension "Ich krieg dich!" von Leo Martin

(0) Kommentare | Veröffentlicht 12. Mai 2015 | (15:23)

Unter dem Pseudonym Leo Martin beschreibt der ehemalige Geheimagent für den Inlandsnachrichtendienst, wie man das Vertrauen von Menschen gewinnt und sie an sich bindet. Er legt dabei die Vorgehensweise für das Anwerben von V(ertrauens)-Leuten zugrunde, die er an einem Fall aus seiner aktiven Zeit sehr anschaulich schildert.

Aber auch auf...

Beitrag lesen

Rezension "Seebestattung" von Natascha Manski

(0) Kommentare | Veröffentlicht 27. April 2015 | (19:51)

Zwei Jugendliche finden am Wattensteg in Butjadingen, einer Nordseegemeinde in der Wesermarsch, die von Fischfraß bereits übel zugerichtete Leiche von Nicola Sencker. Die zu Lebzeiten attraktive junge Frau war Marketingleiterin der Nordenhamer Hafengesellschaft und ist erschossen worden, wie sich bald herausstellt.

Die Kommissare Tomma Petersen und Ulrich Spandorff erfahren, dass...

Beitrag lesen

Rezension "Schreibaffären" von U. Schmid-Spreer und K. Lange (Hrsg.)

(0) Kommentare | Veröffentlicht 23. April 2015 | (22:39)

Das 176 Seiten starke Buch enthält 35 kurze Texte, verfasst von ebenso vielen Autoren. Sie alle spielen im Frühling in und um Nürnberg und es tritt jeweils ein Schriftsteller auf. Es ist ein bunter Mix verschiedener Genres, Themen, Stilformen entstanden:

Der Leser bekommt z.B.

. Kurzkrimis,
. Science Fiction,

Beitrag lesen

Rezension "Das Mädchen hinter der Maske" von Hanni Münzer

(0) Kommentare | Veröffentlicht 22. April 2015 | (14:19)

Der ursprüngliche Titel des Buches lautet: Wenn Liebe schmerzt

Gina Lombardi, Anfang 20, genießt scheinbar ihr Studentenleben in Rom. Doch der Eindruck stimmt nur bedingt: Die junge Frau trägt eine schwere Last, muss sich verstecken und lebt in der ständigen Angst, entdeckt zu werden. Nicht einmal ihre beste Freundin Marisol,...

Beitrag lesen

Rezension "Das Haus der 13 Mörder" von Peter Hellinger (Hrsg.)

(0) Kommentare | Veröffentlicht 14. April 2015 | (14:57)

Siegfried Krötz ist Hausmeister in einem Hochhaus mit 13 Wohnungen am Nürnberger Wöhrder See. Doch keiner der Bewohner erfüllt seine Vorstellungen von einem idealen Mieter, an jedem hat er etwas auszusetzen.

Es wohnen im ...

• Erdgeschoss, Wohnung 1 - die Schwestern Edith und Leni, beide in...

Beitrag lesen

Rezension "Die Wahrheit und andere Lügen" von Sascha Arango

(0) Kommentare | Veröffentlicht 10. April 2015 | (18:20)

Henry Hayden hat es als Schriftsteller zu beachtlichem Ruhm gebracht und kann ein überaus angenehmes Leben in Wohlstand führen. Sein neuester Roman ist auch schon so gut wie fertig, es fehlt nur noch der Schluss. Einzige Schönheitsfehler: Er hat nicht eine Zeile der Werke, die unter seinem Namen veröffentlicht worden...

Beitrag lesen

Rezension "Tausendundein Granatapfelkern" von Marjan Kamali

(0) Kommentare | Veröffentlicht 5. April 2015 | (14:22)

1978 herrscht im Iran die Islamische Revolution, die ein Jahr später zur Absetzung des Schahs und damit zur Beendigung der Monarchie führt. Gewalttätige Demonstrationen, Straßenschlachten, Kontrollen durch Revolutionswächter und Repressalien gegenüber denjenigen, die sich nicht an die Bestimmungen der islamischen Oppositionsbewegung halten, bestimmen das Leben.

Mina ist gerade 10...

Beitrag lesen

Rezension "Altes Land" von Dörte Hansen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 2. April 2015 | (18:05)

1945, nach der Flucht aus Ostpreußen, findet Hildegard von Kamcke mit ihrer 5 Jahre alten Tochter Vera Unterkunft auf Ida Eckhoffs Hof im Alten Land bei Hamburg. Es ist kalt und ungastlich dort. Doch die Opferrolle liegt Hildegard nicht. Sie weiß sich durchzusetzen, sorgt für sich und ihr Kind und...

Beitrag lesen

Rezension "Du musst mir vertrauen" von Sophie McKenzie

(0) Kommentare | Veröffentlicht 31. März 2015 | (21:45)

DU MUSST MIR VERTRAUEN... aber in Wirklichkeit darf man nichts und niemandem trauen - zu dieser Erkenntnis kommt Livy, die Protagonistin, im Laufe der Handlung.

Aber gilt das auch in Bezug auf ihren Ehemann Will, der vor 6 Jahren eine Affäre mit einer Kollegin hatte? Er schwört, diesen Seitensprung zutiefst...

Beitrag lesen