BLOG

Zehn Tipps, wie Sie einen Scheißkerl zähmen

15/06/2017 13:42 CEST | Aktualisiert 15/06/2017 13:42 CEST
iStock

Sie sind weiblich und noch auf der Suche nach dem Richtigen? Dazu gebildet, gutaussehend und anspruchsvoll? Ziehen Sie sich warm an.

Das umschwärmte Alpha-Männchen verfügt über Mittel, die jedes Treffen zur Gratwanderung fürs weibliche Ego werden lassen: nachwachsende Dating-Optionen, z.B. auf Tinder.

Warum sich unnötig festlegen? Immer mehr milchgesichtige Durchschnittslümmel, die zufällig Porsche fahren und früher noch als „der Nette" durchgingen, legen Attitüden an den Tag, dass unsere Großmütter die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Sollten Sie dennoch ein Exemplar dieser Art für sich gewinnen wollen, finden Sie im Folgenden einige Tipps. Voraussetzung ist, dass der Mann anfänglich interessiert an Ihnen war.

Mehr Tipps und wie Sie den Richtigen finden, lesen Sie hier: „Ja! Die zehn Regeln, den Mann fürs Leben zu finden" (Hoffmann & Campe)

Gelassenheit

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum ständig Männer hinter Ihnen her sind, von denen Sie eigentlich gar nichts wollen? Im Umgang mit diesen aufdringlichen Verehrern machen Sie einfach alles richtig. Sie sind zwar freundlich und charmant.

Gleichzeitig reagieren Sie aber völlig unbeeindruckt. Und genau diese charmante Gleichgültigkeit ist es, die den Jagdtrieb Ihrer Verehrer anstachelt. Eine emotional nüchterne Haltung verschafft Ihnen gegenüber jedem Mann eine Position der Überlegenheit. Sie haben den Mann in der Hand und nicht er Sie.

Er prahlt mit seiner tollen Ex-Freundin? Sie lächeln amüsiert und gähnen gelangweilt. Er meldet sich zwei Wochen nicht und schickt plötzlich nachts eine Whatsapp? Sie schlafen weiter und antworten irgendwann mit nichts als einem „Ich lach mich kaputt"-Emoji.

Was sonst? Der Mann muss merken, dass Sie keine Frau sind, die sich von schlechtem Benehmen beeindrucken lässt.

Enjoy the date

Sie sitzen mit dem Mann beim Dinner. Sie sind sehr aufgeregt. Er hingegen ganz gelassen, eher kühl und arrogant. Er lässt Sie reden, statt viel von sich preiszugeben. Nehmen Sie einen großen Schluck Prosecco.

Dann denken Sie daran, dass Überheblichkeit bei Männern nichts anderes ist als ein Ersatzkonstrukt für mangelnde empathische Fähigkeiten, eine Schutzhaltung, hinter der sich eine verletzliche Jungen-Seele verbirgt, die nie Gelegenheit hatte, normales, zwischenmenschliches Fingerspitzengefühl zu entwickeln.

Sie lächeln, stellen sich vor, ein blasses Kind mit Brille sitze vor Ihnen und genießen den restlichen Abend.

Sich selbst hinterfragen

Analysieren Sie, was Sie zu dem Mann hinzieht. Ist er wirklich ein toller Hecht? Oder ist es seine abweisende Haltung, die Sie anstachelt? Der Hauch des Dramas macht verliebt.

Die Verwirrung über die Zurückweisung und Ihre gekränkte Eitelkeit suggerieren Ihnen, dass es sich bei diesem Mann um jemanden Besonderen handeln muss. Es ist erwiesen, dass wir Leidenschaft und Leiden als sinnstiftend empfinden können.

Das Leiden kann genauso wie die Hingabe an eine Aufgabe Gefühle des Glücks vermitteln. Schon der Philosoph Platon wusste: „Die Liebe ist eine schwere Geisteskrankheit". Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen gilt dies zweifellos für den Zustand der Verliebtheit.

Erkenne Dein Beuteschema

So verrückt es ist, oft wünschen wir uns einen Partner, der Ähnlichkeit mit der Bezugsperson hat, von der die Frustrationen unserer Vergangenheit ausgegangen sind. Wir streben danach, unsere vertrauten Emotionen (z. B. das Gefühl, nicht zu genügen) auch bei dem neuen Partner wieder zu erleben. Wir entscheiden uns für das Psycho-Muster, das uns am besten vertraut ist.

Wir streben nicht nur danach, vertraute Frustrationen wieder zu erleben, sondern wünschen uns, die Verletzungen unserer Vergangenheit zu heilen. Ein Trugschluss. Echte Liebe bedeutet, sich geborgen und wertgeschätzt zu fühlen. Wer akzeptiert, das Richtige zu lieben, wird auch den Richtigen finden. Es gibt ihn, den tollen Mann, für den Sie eine tolle Frau sind.

Vergleichen verboten

Sobald Sie sich mit anderen Frauen vergleichen, wirken Sie auf den Mann an Ihrer Seite schwach und unsicher. Denn Sie stellen damit automatisch Ihren eigenen Wert in Frage. Eifersucht ist kein Ausdruck von Liebe. Eifersucht ist ein Ausdruck von Angst - Angst, dem Mann nicht mehr zu genügen und ihn möglicherweise zu verlieren.

Konsequent sein

Männer bewundern Frauen, die in der Lage sind, Konsequenzen zu ziehen, bzw. denen man anmerkt, dass es in ihrer Macht stünde, Konsequenzen zu ziehen. Vor solchen Frauen haben Männer Respekt, und mit solchen Frauen wollen sie zusammen sein.

Insgeheim wünscht jeder Mann sich eine Frau, die in der Lage ist, ihm seine Grenzen aufzuzeigen.

Dating-Basisregeln

Es gibt eine Grundregel des Datings, die sich Frauen gerne weigern einzusehen: Wenn sich ein Mann nach einem Date tage- oder wochenlang nicht meldet, liegt das nicht daran, dass er sein Handy verloren hat. Ein Mann, der Interesse an einer Frau hat, wird es immer schaffen, sich bei ihr zu melden. Auch dann, wenn er unglaublich viel Stress im Büro hat. Wenn er es nicht tut, will er damit sagen: Sorry, Baby, ich bin mäßig interessiert.

Niemals Vorwürfe

Nehmen wir an, der Mann hat sich nicht gemeldet oder datet nebenbei andere Frauen. Wenn Sie ihm jetzt Vorwürfe machen oder wütende Whatsapps schreiben, begeben Sie sich in die Rolle des Opfers.

„Mit Wut und Kränkungen gewinnt man keine Kriege", schreibt Harriet Rubin in „Machiavelli für Frauen". Vordergründig gibt es in dieser Situation zwar einen Handelnden und ein Opfer, aber zum Opfer wird hier nur, wer diese Rolle auch annimmt und leidet.

Sie machen dem Mann keine Szene. Vielleicht sagen Sie ihm, dass Sie überrascht oder enttäuscht sind. Mehr nicht. „There`s no greater power than the power of good-bye", wusste schon Madonna.

Indirekte Verführung

Wenn Sie den Mann Ihres Herzens identifiziert haben, suchen Sie zunächst nur seine Freundschaft. Lassen Sie dabei jede Art von romantischen Ambitionen aus dem Spiel. Der Mann wird anfangen, sich in Ihrer Gegenwart wohl zu fühlen.

Ihre Gesellschaft ist wie eine leichte Sommerbrise, unaufdringlich und angenehm. Je mehr er sich an Sie gewöhnt, desto klarer wird ihm, was für eine tolle Frau Sie sind. Er fragt sich, ob da nicht mehr zwischen Ihnen sein könnte. Wenn Sie Glück haben, wird sein Jagdinstinkt geweckt, und er wird versuchen Ihr Herz zu gewinnen.

Das Gesetz der großen Zahl

Warum sich nur auf einen Scheißkerl konzentrieren? Zumal dieser vielleicht mehrere Frauen bei der Stange hält? Daten Sie auch die netten Jungs. Die wichtigste Regel bei der Partnerfindung nennt sich Homogamie und besagt, dass wir bevorzugt einen Partner wählen, der uns in zentralen Bereichen ähnlich ist.

Das sind zum Beispiel: Attraktivität, Bildungsniveau, Weltanschauung, Familienbewusstsein und Wertevorstellungen. Der nette Junge könnte optisch Ihr Bruder sein? Vielleicht ein guter Ausgangspunkt.

Den Richtigen zu finden, ist am Ende eine Frage des Zufalls! Beachten Sie das Gesetz der großen Zahl. Machen Sie den See, in dem Sie nach dem Richtigen angeln, so groß wie möglich. Werden Sie aktiv, sehen Sie es als Hobby, neue Leute kennenzulernen.

Denken Sie daran, der See ist tief. Es kann sein, dass Sie zwanzigmal die Angel auswerfen müssen, bis ein geeignetes Exemplar am Haken hängt. Und das wird hoffentlich kein Scheißkerl sein.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die HuffiPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.