Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Anna Roth Headshot

7 Zeichen, dass es Zeit ist auszuwandern

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Geht es dir so, dass Du hast überhaupt keine Lust mehr hast, an Aktivitäten in Deinem Umfeld teilzunehmen? Dein Business kommt nicht voran oder dein Job langweilt dich, Dein Potenzial ist nicht ausgeschöpft und Du fühlst dich rundum nicht gut. Das könnte daran liegen, dass du noch nicht an deinem Seelenort bist.

2016-11-24-1479994035-3514906-AnnaRoth7Merkmale.png

Der Seelenort ist der Ort, wo Du dich zuhause fühlst und der förderlich für dein Business, deine Beziehungen und dein Wohlbefinden ist.

Woran du merkst, dass es Zeit ist auszuwandern

Wenn es tatsächlich Zeit ist auszuwandern, erkennst Du Dich womöglich in einigen dieser Punkte wieder:

1. Du fühlst Dich schon länger kraft- und energielos. Die sozialen Angebote reizen Dich nicht und Du hast in der Umgebung schon alles erkundschaftet. Die Leute sind Dir zu langsam oder zu schnell, zu oberflächlich oder zu traditionell. In Deiner freien Zeit und auch im Job, egal was Du tust, fällt Deine Energie stetig ab. Es fängt an, weh zu tun.

2. Das Wetter ist nicht Deins. 270 Tage im Jahr regnet es. Oder der Himmel ist ständig bewölkt. Es ist zu kalt. Oder zu warm. Du kannst den Regen und den grauen Himmel einfach nicht mehr ertragen, während Du ganz genau weißt, in anderen Ländern scheint jetzt die Sonne. Dir reicht es auch nicht mehr, nur mal in den Urlaub zu fahren.

3. Die Mentalität des Landes geht Dir gewaltig auf die Nerven. Du fühlst Dich eingesperrt. Andere betonen, wie wichtig Sicherheit und Ordnung ist. Dir würden andere Gesetze zusagen. Alles ist geregelt, aber nichts wirklich gelöst.

4. Du denkst Tag und Nacht daran, diesen Ort zu verlassen und träumst von Deinem neuen Leben. Zwar hast Du noch keine konkrete Vorstellung davon, was Du tun möchtest und wo der Ort wirklich sein mag. Vielleicht hast Du gerade jetzt auch wenig Geld, möchtest aber auswandern.

5. Du lebst zwar in Deinem Heimatland, hast Dich hier jedoch nie zuhause gefühlt. Deine Seele hat Dich schon immer woanders hingetrieben. Du kannst es Dir nicht erklären, warum Du Dich so sehr auf die Suche begibst, und die wenigsten in deinem Umfeld haben das gleiche Bedürfnis wie Du.

6. Du bist ein Wassermensch und lebst im Wald. Du fühlst Dich von der Landschaft eingesperrt, weil Du immer das Gleiche siehst: Steppe, Berge oder den tiefsten Wald. Du willst aber die Sonne sehen, die ihren glitzernen Tanz auf dem Wasser vollführt.

Mehr zum Thema: Die 10 besten Länder für ein Leben im Ausland

7. Du lebst an einem nationalen Ort, liebst es aber, international zu leben. Du bist MuttersprachlerIn, lebst in dem Land Deiner Muttersprache, und alle sprechen NUR diese eine Sprache. Du brauchst ein internationales Umfeld.

Der Grund dafür ist: Du lebst nicht dort, wo Du leben solltest.
Wenn Du nicht an Deinem richtigen Lebensort bist, bist Du nicht 100%ig in Deiner Kraft.

Als ich vor 7 Jahren nach Griechenland ausgewandert bin, habe ich meine Kreativität und meine wahre Berufung neu entdeckt, und vieles durfte in Heilung gehen. Die Natur ist so inspirierend und dies ist für mein Business viel förderlicher.
Auch du kannst Deinen erfüllten Seelenort finden, falls Du auf der Suche bist.

5 Tipps, wie Du am besten Dein neues Leben beginnst:

1. Du weißt, Du willst weg, hast aber noch keinen Plan wohin. Visualisiere Deinen Ort. Stelle Dir Dein neues Leben mit allen Sinnen vor, dem Geruch, den Farben, der Landschaft, dem Essen, dem Wind in Deinen Haaren. Gestalte ein Bild. Schau Dir Filme an. Werde achtsam dafür, was Du im täglichen Leben brauchst. Was ist Dir wirklich wichtig? Es können die Sonne und das Meer sein, aber auch die Sprache oder die Mentalität sein. Höre genau auf Deine innere Stimme. Ein Urlaub hilft Dir bei der Entscheidung.

1. Kennst Du Deinen neuen Ort schon? Dann nimm Deinen Laptop, gehe auf google.de und fange an zu recherchieren, was Dir der neue Ort alles bieten kann. Informiere Dich bei den Botschaften und schau einfach, wie die Arbeitsmodalitäten sind. Überall gibt es Facebook-Gruppen, spirituelle Gruppen, Meetup-Treffen oder Business-Meetings, wo Du mit Sicherheit Gleichsprachige treffen kannst.

2. Auch wenn Du wenig finanzielle Resourcen hast: Mach´ Dir einen Plan. Vielleicht hast Du eine Möglichkeit, bei jemanden zu wohnen? Du kannst Dir ein günstiges Appartment und einen Nebenjob über das Internet suchen, oder Dich gleich auf Deine wahre Berufung konzentrieren, indem Du dir einen Kundenstamm online aufbaust. Suche dir förderliche Kooperationen und Institutionen. Wichtig ist, Deiner Vision und Deiner Seele treu zu bleiben und dran zu bleiben.

4. Gib nicht auf, es lohnt sich nicht. Auch wenn andere um Dich herum sagen, Auswandern ist zu schwierig, Du bist zu alt, Du wirst kein Geld verdienen, das ist zu gefährlich...höre auf Deine innere Stimme! Es ist Dein Leben und Du entscheidest, wo Du es verbringst.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

5. Fange am besten jetzt schon an, so zu leben als wärest Du ausgewandert. Ändere Deine Einstellungen. Trenne Dich von Menschen, die Dir nicht gut tun und verbinde Dich mit denen, die Dich inspirieren. Informiere Dich, sei und bleib neugierig.Tue immer bewusster mehr von dem, was Dir Spass macht und immer weniger von dem, was Dir keine Freude bereitet.

Das beste Gefühl ist: Freude! Vorfreude! Es fühlt sich stimmig an. Du freust Dich auf das Unbekannte. Sobald Du Dich entschieden hast, wirst Du viele Gleichgesinnte treffen, die auch diesen Schritt gewagt haben. Herzlichen Glückwunsch!

Ich wünsche dir viel Freude an deinem Seelenort!

Liebst Du den Ort, an dem Du lebst? Gibt er Dir das, was Du brauchst?

Wenn diese Frage bei Dir ein brennendes lebenswichtiges Thema ist, findest Du auf meiner Website weitere Anregungen.

Herzlichst,
Anna Roth

Auch auf HuffPost:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.