BLOG

Scheiß auf Prinzessin - Anna wehrt sich!

30/11/2017 15:32 CET | Aktualisiert 30/11/2017 16:50 CET

Meine Tochter fällt häufig dadurch auf, dass sie zum Thema Prinzessin ziemlich spezielle Ansichten hat. Heute möchte ich sie mal zu Wort kommen lassen, damit sie ihre Meinung zum besten geben kann. Wir Großen diskutieren ja laufend den Genderwahn im Kinderzimmer, ich lese aber nirgends, was die betroffenen Mädchen denn denken.

Anna ist gerade 5 geworden, hat eine wundervolle, ausufernde, kreative Energie und ist ein Mädchen mit vielen Interessen. Ich kenne viele Mütter, die an dieser Stelle von ihrer kleinen Prinzessin geschrieben hätten, meine Tochter hätte ich damit wirklich persönlich beleidigt.

Als Prinzessin liebst Du die Farbe rosa, schöne Kleider, Krönchen, Einhörner, Pferde und Anna und Elsa aus "Frozen".

Anna liebt die Farbe grün, Dinos, Feuerwehr, Polizei und Astronauten, sie wünscht sich zu Weihnachten die Playmobil Polizeistation und ein Skateboard (grün mit gelbem Blitz).

Genderwahn im Kleinkindalter

Auf den ersten Blick finden das ALLE Erwachsenen irgendwie toll, dass Anna anders ist. Aber es kann auch in diesem zarten Alter tatsächlich schon kompliziert werden im Leben, wenn man nicht mit der Masse schwimmt.

Bei den Themen: "Was zieht ein Mädchen an? Für welche Themen interessiert sich ein Mädchen? Womit spielt ein Mädchen? Was macht ein Mädchen, zu einem Mädchen?" ist das Angebot ziemlich eingeschränkt.

Bei Spielzeug oder Freizeit-Vergnügen, machen wir einfach, was uns gefällt. Auch wenn beim Feuerwehrfest keine anderen Mädchen sind. Als Freunde auf dem Spielplatz und im Kindergarten, sind natürlich Jungs im Fokus, weil die so selten Prinzessinnen mögen.

Aber was mich persönlich oft völlig fassungslos macht.... Zum Thema Kleidung, gibt es wirklich viele weniger schöne Erlebnisse. Andere Mädchen im selben Alter sprechen uns an, wenn wir zum Beispiel in der Jungsabteilung einen coolen Dinopulli suchen. Kindergartenfreundinnen spotten, wenn Anna zum Oktoberfest lieber in Lederhosen, als im Dirndl geht.

Wie stark müssen die äußeren Einflüsse auf die Frauengeneration von morgen sein, wie festgelegt das "Rollenbild", wenn Mädchen in diesem Alter, überhaupt dazu Stellung nehmen, was die andere anzieht. Wenn die Jungs-Abteilung für Mädchen zu mentalen Tabuzone wird.

Prinzessin sein ist halt nicht cool

Mama: Heute ist es an der Zeit, mal laut und deutlich zu sagen, wie Du den ganzen Zirkus findest, der um Mädchen gemacht wird, Anna!

Anna: Wie meinst Du das?

Mama: Na zum Beispiel, dass es so viele rosa Klamotten gibt?

Anna: Also, die finde ich hässlich. Bunt ist viel schöner. Und auf rosa Pullis ist auch nie ein Traktor oder ein Feuerwehrauto drauf. Jungen dürfen anziehen, was sie wollen, das ist ungerecht.

Mama: Ja, dürfen die? Was würdest Du zu einem Jungen sagen, der ein Kleid trägt?

Anna: Jungen tragen doch keine Kleider, Mama!

Mama: Hm, naja. Ich glaube, die haben da sicher auch oft ihre Probleme. Warum willst Du eigentlich keine Prinzessin sein?

Anna: Ganz blöde Frage. Prinzessinnen sind echt langweilig! Die machen nix, außer auf Einhörnern reiten und schön aussehen. Keine hat ein cooles Auto oder macht was Tolles wie ein Rennfahrer, oder ein Feuerwehrmann. Feuerwehrmann Sam zum Beispiel, der rettet immer die Leute, wenn es brennt.

Mama: Du weißt aber, dass es auch Feuerwehr-Frauen gibt, oder?

Anna: Die Jungs im Kindergarten haben gesagt, Frauen bei der Feuerwehr dürfen nur kochen.

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png

Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

Mama: Ja Anna, aber wir waren bei der Hauptfeuerwehrwache und haben gefragt! Die haben uns gesagt, dass dort eine Frau mit zu den Einsätzen fährt.

Anna: Stimmt. Glauben die mir aber nicht.

Mama: Ist ja auch egal, was die sagen. Eine Frau kann heute alles werden, was sie will. Als ich klein war, war es zum Beispiel undenkbar, dass eine Frau unser Land regiert.

Anna: Waaas? Wieso das denn, dafür muss man doch nicht stark sein. Bei der Feuerwehr braucht man ja viel Kraft.

Mama: Ja, das war eben so damals. Das verändert sich langsam. Gottseidank. Ich glaube ja fest daran, dass es viel besser ist, eine coole Frau zu sein, als ein ganz normaler Mann.

Anna: Verstehe ich nicht. Jungs sind doch oft cooler. Ich will auch nicht Bundeskanzlerin werden. Lieber U-Bahnfahrerin oder Dino-Forscher oder Astronaut. Wenn denn Mädchen alles werden können, warum sollen sie dann immer Kleider anhaben und Prinzessinnen mögen?

Mama: Na gut, gute Frage, weiß ich auch nicht. Warum magst Du keine Einhörner?

Anna: *lacht* Boah Mama, es gibt doch keine Einhörner. Wie lustig, dass DU an Einhörner glaubst. Das sind häßliche, weiße Pferde mit Horn-Mütze oder so. Dinos gab es früher in echt. Mama, weißt Du, der T-Rex hatte mehrere Zahnreihen hinter einander und Dein Lieblingsdino der Triceratops hatte so etwas wie einen eigenen Helm am Kopf.

Mama: Und jetzt wünschst Du Dir ja ein Skateboard zu Weihnachten und willst die Skateboard Minka werden? Warum?

Anna: Mama, ich kann ja schon ein bißchen Skateboard fahren. Und das ist endcool. Bei uns unten waren auch schon große Mädchen mit einem Skateboard. Die hatten alle Helme und nichts war rosa und die konnten über die Stufen springen.

Mama: Springen wie Katzen?

Anna: Jahaaaa, ist doch klar Mama. Wie Minkas. Und dann fahre ich hier so rum, zum Spielplatz und so. Weißt Du, was gemein ist? Es gibt so Schoko-Eier für Mädchen und da ist nie was zum bauen drin. Nur so langweilige Figuren oder Ringe. Alles rosa, sowas will ich nicht im Adventskalender, ich sags Dir. Das macht mich wütend.

Mama: Kriegst Du ja auch nicht, so nen Quatsch. Aber vielleicht ein rosa Einhornshirt *grinst*

Anna: Mamaaa, voll nicht, muss ich Dir das nochmal sagen? Ich mag das nicht und will das nicht. Prinzessinnen finde ich doof.

Mama: Findest Du denn auch alle Mädchen doof, die das mögen?

Anna: Nö. Ist mir egal, man kann ja auch was anderes spielen mit den Mädchen, meistens. Bis auf mit P., aus dem Kindergarten, die will immer nur Anna und Elsa Prinzessinnen Quatsch.

Mama: Ja gut, das brauchen wir jetzt nicht besprechen. Ich verspreche Dir, Du musst kein rosa tragen und auch keine Kleidchen. Es sei denn, Du willst es. Willst Du noch etwas loswerden?

Anna: Jeder soll so sein können, wie er will. Die Mädchen sollen rosa Tshirts tragen und ich welche mit Dinos. Ist doch egal. Der Papa kann auch viel besser Wäsche aufhängen als Du, Mama.

Mama: Ja und besser backen.

Anna: Nein, Milchreis kochen. Bei Dir brennt es immer alles. Können wir jetzt wieder über etwas anderes sprechen, Mama? Das wird jetzt langweilig.

Mama: Ich danke Dir für das Gespräch, Anna. Du bist ganz toll, so wie Du bist. Ich verspreche Dir dafür zu sorgen, dass möglichst viele Menschen dieses Interview lesen.

Prinzessinnen sind arbeitslos und warten auf den Prinzen

Wollen wir das unseren Mädchen als optimales Rollenbild vermitteln? Ich glaube nicht, dass sich irgendeine Frau in diesem Land bieten lassen würde, so sehr auf wenige Themen festgenagelt zu werden, wie unser Nachwuchs. Zu Recht.

Ich möchte weibliche Vorbilder für mein Kind, die berufstätig, klug, sozial kompetent und erfolgreich sind. Keine hübschen Ladys, die den Tag auf 30 Matratzen verbringen und sich die Nägel lackieren.

So und jetzt kommt mein Appell an Euch, ihr Produktdesigner und Werbefritzen. Was soll der Quatsch, wofür ist diese Gehirnwäsche gut? Seid ihr sicher, dass Mädchenspielzeug rosa und anspruchslos sein muss?

Kommt Euch in den Sinn, dass wenn es schon etwas im Prinzessin Look sein muss, weil das den Umsatz erhöht, der Inhalt bitteschön genauso anspruchsvoll sein darf, wie der für Jungs? Wenn ihr ein Spielzeug für Mädchen entwerft, denkt gefälligst beim nächsten Mal daran, es könnte auch Eure Tochter sein, die das geschenkt bekommt.

Und an Euch, ihr Mütter und Väter die das Interview mit Anna gelesen haben, helft ihr mir das Ding ordentlich zu verbreiten? Zu teilen, es weiter zu sagen oder einen Kommentar für Anna da zu lassen? Ich habe es ihr versprochen. Danke!

Der Text erschien zuerst auf "Muttiglück", dem Blog der Autorin.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

Sponsored by Trentino