BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Angelika Hesse Headshot

Warum sich der dritte Teil von Fack ju Göhte lohnt!

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FACK JU GHTE
Fack ju Göhte
Drucken

Er ist angelaufen! Der dritte Teil von Fack ju Göhte! Besonders meine Töchter haben dem dritten Teil entgegengefiebert und so war klar, dass wir uns den Film in den Herbstferien als Familie anschauen werden. Genug Gelegenheit hatten wir ja: bis zu elf Mal lief der Film allein in unserem Kino am ersten Wochenende.

Dass der zweite Teil in Thailand spielte, fand ich persönlich damals unnötig. Die Story der Klassenfahrt nach Thailand gefiel mir einfach nicht. Für mich kam das Gefühl auf, dass man mit schönen Bildern eine schlechtere Handlung auffangen will. Aber vielleicht hat Bora Dagtekin einfach nur eine Vorliebe für Thailand, da schon der Film zur Serie „Türkisch für Anfänger" dort spielen musste. Das hat zwar weder Türkisch für Anfänger (eine Serie die ich ebenfalls total liebe) noch Fack ju Göhte unbedingt schlechter gemacht, aber vielleicht hätte Klassenfahrt in die Eifel auch gereicht, wenn die Story drum herum witzig genug gestrickt gewesen wäre.

Umso erfreulicher, dass der dritte Teil sich nun wieder mehr auf den Schulhof und weniger auf Palmen, Strand und Drogen konzentrierte (auch wenn Drogen und Alkohol auch in diesem Teil present waren): Während Lisi Schnabelstedt in einem Internat in England weilt, kämpft Zeki Müller sich lustlos durch den Lehreralltag. Als dann Schulinspektor Badebrecht (Michael Maertens) die Missstände in der Schule aufdeckt, droht der GGS die Schließung. Rektorin Gudrun Gerster (Katja Riemann) will dies mit allen Mitteln verhindern und nimmt Zeki in die Pflicht. Er muss seine Klasse auf Vordermann bringen, damit die u.a. den anberaumten Leistungstest für die Abiturzulassung bestehen. Nur, wie soll Zeki seine Chaotenklasse rund um Chantal, Danger und Co. motivieren, nachdem die doch gerade erst im Berufsinformationszentrum mitgeteilt bekommen haben, dass sie nie das Abitur schaffen werden und man ihnen lediglich Berufe wie Altenpfleger und Fachkraft für Abwasser zutraut? Doch Zeki Müller wäre nicht Zeki Müller, wenn ihm nicht wie immer sehr unkonventionell einfallen würde, wie man seinen Schülern die notwendige Portion Selbstvertrauen und Motivation zurückbringen könnte.

Auch der dritte Teil ist gewohnt überspitzt und voller Klamauk. Die ersten zwanzig Minuten war ich skeptisch, ob es der Film wirklich bringen wird. Teilweise waren mir die Pennäler Streiche, wie den dicken Mitschüler an der Drohne gefesselt über die Schule fliegen zu lassen, zu viel des Guten. Aber je mehr ich in den Film eingetaucht bin, desto mehr habe ich mich auf das übertrieben dargestellte Geschehen eingelassen. Und so hatte auch die zum Nonsens gemischte Moral ihre Berechtigung. Zitat Zeki: „Wenn keiner an dich glaubt und man dir die Tür zur Zukunft zuschlägt, dann tritt die scheiß Tür ein, Chantal!" ...oder so ähnlich. Natürlich wurde diese Moral auf typische Fack ju Göhte Art aufgegriffen und interpretiert. Das passte für mich!

Die gesamte Fack ju Göhte Crew muss beim Dreh einen Riesenspaß gehabt haben und das hat man dem Film echt angemerkt. Witzig waren die kleinen Insider, zum Beispiel, als Danger (Max von der Groeben) in seinem Auto das Bibi und Tina Lied hört. Wirken doch Max, Michael Maertens und Runa Greiner in den Bibi und Tina Filmen mit. Eine absolute Paraderolle hatte in diesem Teil Katja Riemann, die ich in ihrer Rolle als Rektorin Gudrun total herausragend fand! Über Elyas M'Barek, Jella Haase, Max von der Groeben und dem Rest muss man nicht mehr viel sagen. Ohne sie wäre Fack ju Göhte nicht das gewesen was es war. Und daher hat mir anfangs ein klitzekleines bisschen Karoline Herfurth als Lisi Schnabelstedt gefehlt. Schade, dass sie wegen Dreharbeiten für „Die kleine Hexe" absagen musste. Stattdessen stand Zeki aber seine Kollegin Biggi Enzberger (Sandra Hüller) zur Seite und irgendwann hatte ich Elisabeth einfach vergessen.

Die Fack ju Göhte Ära endete für mich mit einem netten und stimmigen Ende. Ein Finale, das alle Fans voll und ganz befriedigen wird. Wir sind in den fast zwei Stunden bis zur letzten Sekunde auf jeden Fall gut unterhalten worden. Super witzig waren zum Ende die Outtakes und der sehr, sehr liebevoll gemachte Abspann!

Fack ju Göhte 3! Reingehen! Spaß haben! Genießen!

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');