Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Alexandra Hildebrandt Headshot

Wie Nelly Furtado ihre Bekanntheit für eine bessere Welt einsetzt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NELLY FURTADO
Steve Marcus / Reuters
Drucken

Gut organisiert

Am 25. November 2016 wird in Düsseldorf wieder der deutsche Nachhaltigkeitspreis, die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung, verliehen. Mit sechs Wettbewerben, über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Abschlussveranstaltungen ist die Auszeichnung die größte ihrer Art in Europa.

Der Preis wird seit 2008 jährlich vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Zuständig für das Live Entertainment Konzept, Artist Relations Management und Booking der Künstler beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis ist Stefan Lohmann, der zu Deutschlands Gesichtern der Nachhaltigkeit gehört.

2016-10-10-1476111461-5482543-v.l.n.r.StefanLohmannHowardJonesNikKershaw_TagderdeutschenEinheitinFrankfurt_Foto_benpakalski46.JPG.jpeg

Stefan Lohmann Backstage mit Howard Jones und Nik Kershaw beim Tag der Deutschen Einheit in Frankfurt (Foto: Ben Pakalski)

Inwiefern prägt der Nachhaltigkeitsgedanke seine Arbeit? Was hat das Thema mit der Veranstaltungsorganisation selbst zu tun?

"Es ist eine interessante und schwierige Aufgabe, die passenden Künstler für so eine herausragende Veranstaltung wie den Deutschen Nachhaltigkeitspreis zu finden", sagt Stefan Lohmann:

„Ich bin das ganze Jahr damit beschäftigt. Es hat viel mit Recherche zu tun, Terminkoordination und mit langfristigem Denken und Planen. Stars in dieser Kategorie sitzen ja nicht gelangweilt zu Hause rum und warten auf meinen Anruf. Man kann von Glück reden, wenn die Termine passen. Deshalb plane ich auch nicht von Jahr zu Jahr, sondern auch darüber hinaus.

Zudem müssen sich die Künstler mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt haben. In der Regel haben die für uns interessanten Künstler eigene Stiftungen und unterstützen andere Foundations.

Die Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ist sehr professionell und auf einer vertrauensvollen Basis. Das ist mir auch sehr wichtig, denn die Künstler, Agenten und Manager vertrauen mir und dieses Vertrauen darf man sich nicht verspielen.

Ich habe großen Respekt vor der Leistung und Arbeit, die hinter dem Erfolg und der Bekanntheit von Künstlern steckt. Aber ich habe noch viel größeren Respekt vor denen, die ihren Erfolg für eine bessere Welt einsetzen."

In unregelmäßigen Abständen wird an dieser Stelle immer wieder auf Künstlerinnen und Künstler verweisen, deren Engagement ihn besonders beeindruckt und Vorbildwirkung für andere hat.

Heute: Nelly Furtado

Nelly Furtado, Jahrgang 1978, erhielt den Ehrenpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2014 für ihr vorbildliches humanitäres Engagement, das vor allem jungen Frauen in Ostafrika zugutekommt.

2016-10-10-1476111530-1912246-DSC_2831_FrankFendler.jpg

Nelly Furtado Preisübergabe vom Organisator Stefan Schulze Hausmann beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis (Foto: Frank Fendler)

Für Stefan Lohmann ist sie eine „tolle Frau", weil er sie vor allem als sehr bodenständig erlebt hat. Es machte ihm große Freude, mit ihr zu arbeiten. In ihren Interviews ist es ihr gelungen, die Medien für die Arbeit der Free the Children Foundation zu begeistern.

2016-10-10-1476111610-5214061-DSC_14901_FrankFendler.jpg

Nelly Furtado bei den Interviews Deutscher Nachhaltigkeitspreis (Foto: Frank Fendler)

„Sie hatte sogar Geschenke dabei und verteilte selbstgemachten Schmuck und Tücher aus Afrika an die Journalisten. In jedem Interview gelang es ihr, die wichtigen Informationen über die Foundation mit den Informationen über ihre Person zu verbinden. Und auch ganz persönliche Dinge gab sie preis", sagt Lohmann.

2016-10-10-1476111678-8370632-dnp44_DariuszMisztal.jpg

Nelly Furtado Show beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis (Foto: Dariusz Misztal)

Nelly Furtado ist für ihn ein besonders gutes Beispiel für einen „Star", die seine Bekanntheit nutzt, um die Welt ein Stück besser zu machen: „Sie macht sich auch vor Ort in Afrika ein Bild von den Entwicklungen und nimmt sogar ihre ganze Familie mit. Sie ist mit Herz und Seele dabei, was wirklich beeindruckend ist und Respekt verdient.".

Über Nelly Furtado (aus der Jurybegründung)

Die Kanadierin verbindet Pop, Folk, Bossa Nova und Fado zu einem sehr erfolgreichen eigenen Musikstil, der Fans und Kritiker begeistert. Mit ihrem Song zur Fußball-EM in ihrem Herkunftsland Portugal „Força" wurde sie 2006 international bekannt und legte mit „Loose" kurz darauf ihr bis heute erfolgreichstes Album, einen Multimillionenseller, vor.

Mit „I'm Like a Bird", „All Good Things (Come to an End)", „Say It Right" und „Powerless (Say What You Want)" avancierte Nelly Furtado zu einer der erfolgreichsten Künstlerinnen des neuen Jahrtausends, ausgezeichnet mit mehreren Grammys und internationalen Musikpreisen.

In ihren Liedern setzt sich Nelly Furtado häufig mit ihren portugiesischen Wurzeln und ihrem Arbeiterklassen-Hintergrund auseinander. Weitere Leitmotive ihrer Musik sind Spiritualität und der Glaube an die eigene innere Stärke. Ihr neuestes Album „The Spirit Indestructible" wurde - wie sie sagt - auch durch den Mut der Menschen des Arabischen Frühlings, der Occupy-Bewegung und der Überlebenden von Naturkatastrophen inspiriert. Eine besondere Bedeutung hat ihre erste Reise nach Kenia.

2011 entschied sich Nelly Furtado, eine Gage von 1 Mio. Dollar, die sie im Jahr 2007 für ein in Italien von der Gaddafi-Familie organisiertes Konzert erhalten hatte, für einen gemeinnützigen Zweck zu spenden.

Im Zuge der Enthüllungen des Arabischen Frühlings und des Umsturzes in Libyen entschloss sie sich, ihre gesamte Gage nachträglich für FREE THE CHILDREN zu spenden.

Die Nichtregierungsorganisation ist ein internationales Netzwerk mit Sitz in Toronto, Kanada, und wird von Kindern und Jugendlichen für Kinder geführt. Der Schwerpunkt der Arbeit der Organisation liegt auf dem Zugang zu Bildung. Nach eigenen Angaben hat die Organisation weltweit über 400 Schulen gebaut, die 35.000 Kindern eine Ausbildung ermöglichen. FREE THE CHILDREN ist heute in mehr als 45 Ländern aktiv und nennt weltweit etwa eine Million Unterstützer.

Nelly Furtado ist seit 2011 aktive Botschafterin von FREE THE CHILDREN. Sie setzt sich leidenschaftlich für die Bildung und Stärkung von Mädchen besonders in Ostafrika ein, und wirbt auch unter ihren Fans um Unterstützung. Nelly kümmert sich derzeit insbesondere um den Bau einer neuen Internatsschule für Mädchen in der Maasai Mara Region in Kenia.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Bei mehreren Reisen nach Kenia überzeugte sie sich persönlich von der lebensverändernden Wirkung von Bildung auf die Mädchen selbst, aber auch auf die Gemeinschaften der Maasai und Kipsigis, in denen sie leben. Ihre Erlebnisse in Kenia wurden in einer TV-Dokumentation in Kanada ausgestrahlt.

Die neue Mädchenschule in der Maasai Mara Region wird über Klassenräume, Schlafräume, Küche und Speisesaal, Gemeinschaftsgärten, eine Bibliothek, sowie Labore und Computerräume verfügen. Jährlich kann bis zu 200 Mädchen der kostenlose Besuch des Internats ermöglicht werden.

Neben ihrem Einsatz für FREE THE CHILDREN unterstützte Nelly Furtado in den vergangenen Jahren darüber hinaus ökologische Projekte in British Colombia sowie verschiedene Institutionen für Kinder in Kanada und den USA.

Über Nelly Furtados Engagement

Mit Herz und Spiritualität

Für Nelly Furtado ist Schönheit nicht alles

Nelly Furtado in der Huffington Post

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.