BLOG

Nachhaltigkeitsstandards: Berichterstattung über Unternehmensverantwortung wird einfacher

19/11/2017 17:45 CET | Aktualisiert 19/11/2017 17:45 CET
amenic181 via Getty Images

Die Global Reporting Initiative (GRI) wird auch künftig im Rahmen einer international ausgerichteten Kommunikation der führende Standard für die CSR-Berichterstattung sein. Mithilfe dieses internationalen Rahmenwerks können die Unternehmensindikatoren einheitlich und vergleichbar abgefragt werden. Die GRI ist eine 1997 gegründete internationale gemeinnützige Organisation, die Unternehmen, Regierungen und andere Organisationen dabei unterstützt, die Auswirkungen von Unternehmen auf kritische Nachhaltigkeitsprobleme (z.B. Klimawandel, Menschenrechte und Korruption) zu verstehen und darüber zu kommunizieren.

Fast 90 Prozent der DAX 30-Unternehmen und insgesamt 57 Unternehmen aller DAX-Indizes berichten mittlerweile nach den G4-Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI). In 22 Ländern launcht sie derzeit ihre Standards und erläutert, welche wesentlichen Änderungen gegenüber den G4-Leitlinien damit einhergehen. Von Bedeutung ist hier, dass Impact nicht für die Auswirkungen auf das Unternehmen (Relevanz für das Geschäft) steht, sondern für die Auswirkungen auf andere - den Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. Dabei verweist GRI auf die Sustainable Development Goals (SDGs). Es wird für alle Unterziele der 17 SDGs die passenden GRI Disclosures nennen.

Im Oktober 2016 sind die GRI-Standards in englischer Sprache von der GRI veröffentlicht worden. Während der Übergangsphase können die Vorgängerversion G4 oder die GRI-Standards genutzt werden. Am 1. Juli 2018 wird der international anerkannte Standard für Nachhaltigkeitsberichterstattung der Global Reporting Initiative (GRI) „G4" von der neusten Version „GRI-Standards" abgelöst. Das Schlüsselkonzept von G4 wurde durch Sprache und Layout überarbeitet, um den Nachhaltigkeitsberichtsstandard besser verstehen und anwenden zu können. Verpflichtenden Anforderungen sowie Empfehlungen wurden klarer herausgestellt, außerdem gibt es entsprechende Umsetzungsanleitungen.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Der Nachhaltigkeitsstandard ist ab sofort hier in Deutsch verfügbar. Unternehmen und andere Organisationen aus dem deutschsprachigen Raum können den neuen GRI Standard nun einfacher anwenden, um über ihre Unternehmensverantwortung zu berichten bzw. im Rahmen der gesetzlichen CSR-Berichtspflicht ausreichend zu informieren.

Die GRI-Standards sind ein modulares, miteinander verknüpftes Set an Standards, bestehend aus drei universellen Standards:

GRI 101: Grundlagen 2016

Sie bilden den Ausgangspunkt für die Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts. Grundvoraussetzung sind die Anwendung der zehn Prinzipien der Berichterstattung zur Bestimmung des Berichtsinhalts: „Einbeziehung von Stakeholdern", „Nachhaltigkeitskontext", „Wesentlichkeit" und „Vollständigkeit". Die Prinzipien der Berichterstattung zur Bestimmung der Berichtsqualität sind in Teilen umbenannt worden:

• Genauigkeit

• Ausgewogenheit

• Klarheit

• Vergleichbarkeit

• Zuverlässigkeit

• Pünktlichkeit.

Dieser Universalleitfaden bietet Anleitungen zur Angabe, inwieweit der erstellte Nachhaltigkeitsbericht die Berichtsoptionen „Kern" bzw. „Umfassend" erfüllt.

GRI 102: Allgemeine Angaben 2016

Darstellung über Allgemeine Angaben und über die Nachhaltigkeitsberichterstattungspraxis eines Unternehmens.

GRI 103: Managementansatz 2016

Der Ansatz wird verwendet, um darüber zu berichten, wie ein Unternehmen mit einem wesentlichen Thema umgeht und dieses steuert bzw. managt.

Diese Standards werden durch 33 themenspezifische Standards in den Bereichen Wirtschaft, Ökologisches und Soziales ergänzt. Sie komplettieren die drei universellen Leitfäden (GRI 101-103). Ein Nachhaltigkeitsbericht kann immer nur eine Momentaufnahme eines kontinuierlich betriebenen Prozesses sein. Daraus ergeben sich verschiedene Ansprüche wie Verbesserungen oder Zielanpassungen. Grundsätzlich sieht die GRI vor, dass das gesamte GRI-Standard-Set angewendet wird, um einen Nachhaltigkeitsbericht in Übereinstimmung mit den GRI-Standards zu erstellen (Berichtsoptionen „Kern" oder „Umfassend"). Neben der Komplettanwendung des GRI-Standard-Sets ist es ebenfalls möglich, einzelne themenspezifische Standards heranzuziehen, wenn das Unternehmen anstrebt, ausschließlich über ausgewählte Informationen zu berichten. Dies tun beispielsweise viele mittelständische Unternehmen, die sich an diesen Standard anlehnen.

2017-11-15-1510754403-9888992-MaderNHB2.jpg

Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016 der Mader GmbH & Co. KG

2017-11-15-1510754326-1390716-CoverNHBmemo.jpg

Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018 der memo AG

Das berichtende Unternehmen muss in allen veröffentlichten Materialien mit einer vorgegebenen Anwendungserklärung angeben, welche GRI-Standards genutzt wurden und die GRI entsprechend informieren (vgl. GRI 101). Dadurch wird die Transparenz sichergestellt, wie die Standards verwendet werden.

Weiterführende Informationen:

Claudia Silber und Alexandra Hildebrandt: CSR und Nachhaltigkeitsmanagement richtig umsetzen: Die wichtigsten Schritte und Werkzeuge - mit zahlreichen Praxistipps und Mustervorlagen. Amazon Media EU S.à r.l. Kindle Edition 2017.

2017-11-15-1510754373-4741068-Cover.PNG

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

MEHR:blogs

Sponsored by Trentino