BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Dr. Alexandra Hildebrandt Headshot

#HerzSprung: Das Social Video von Opel zum Muttertag

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ohne Worte: Werben f├╝r gesellschaftliche Haltung

Hin- und hergerissen ist heute so mancher Wissensarbeiter im Gesellschaftsspiel des Guten: So schreibt Stephan A. Jansen, Leiter des Center for Philanthropy & Civil Society (PhiCS), in seinem aktuellen Beitrag ÔÇ×Die Weltverbesserer", dass wir zuschauen, wie dem Kapitalismus ein Kommunikationsstil verpasst wird, der an Kirchentage erinnert:

ÔÇ×Ford ist gegen Scheidungen und Edeka gegen die Vereinsamung von Senioren - mit dem jeweiligen Gesch├Ąftsmodell hat das nichts tun." (brand eins 5/2016, S. 110) Ja, und?

Umdenken im Kopf hat noch niemandem geschadet - im Gegenteil: Vielleicht ist die Werbebranche eher in der Lage, Menschen durch einfache und emotionale Botschaften zu erreichen und zum Handeln zu bewegen als mancher Experte und manches Fachbuch.

Was ist schlecht daran, das Gute zu bewerben? Wenn Wissenschaftler und Intellektuelle darauf verweisen, dass vor allem eine Menge gr├Â├čerer Probleme auf eine L├Âsung ÔÇ×warten", dann zeigt das auch die eigene (inaktive) Haltung.

Echte K├Ânner fangen an und ÔÇ×machen" einfach - und wenn es ÔÇ×nur" ein kurzer Film ist, der f├╝r ein gesellschaftliches Anliegen wirbt.

Muttertags├╝berraschung

Im neuen Opel-Spot ÔÇ×#Herzsprung", der nun p├╝nktlich zum baldigen Muttertag am 8. Mai ausgestrahlt wird, macht sich der Autobauer f├╝r eine gesellschaftliche Haltung stark, um mehr Wertsch├Ątzung f├╝r die Elterngeneration zu zeigen.

Die Idee hinter dem aufwendig produzierten Social Video, das auf YouTube und anderen Kan├Ąlen zu sehen ist, soll aber auch dazu beitragen, die emotionale Markenbindung zu st├Ąrken:

So sollen die Zuschauer Opel Vorschl├Ąge f├╝r besondere Muttertags├╝berraschungen zukommen lassen. Auf der Microsite kann man sich f├╝r eins von 20 Autos bewerben, um selbst einen Tag mit seiner Mutter zu planen.

Der R├╝sselsheimer Autobauer und seine Stammagentur Scholz & Friends erz├Ąhlen in einem Online-Film eine Geschichte, die von der Machart an "#Heimkommen" von Jung von Matt f├╝r Edeka erinnert:

Die Supermarktkette warb zu Weihnachten mit einem Opa, der allein zu Hause Weihnachten feiern musste, weil seine Kinder keine Zeit hatten, ihn an den Feiertagen zu besuchen.

In dem zweimin├╝tigen Opel-Film, der ohne Worte gro├če Gef├╝hle vermittelt, versucht ein Mann, seine H├Âhenangst zu ├╝berwinden und f├╝r einen Fallschirmsprung zu trainieren:

Er ├╝bt Tag f├╝r Tag, hebt immer wieder mit dem Flugzeug ab und tastet sich langsam an das gro├če Ziel heran, indem er sein Potenzial voll aussch├Âpft.

Der Sohn steht f├╝r alle, die ihre eigene Komfortzone verlassen, um gezielt zu ├╝ben und das zuvor Unerreichte anzustreben.

Er m├Âchte seiner Mutter, die im Altersheim an den Rollstuhl gefesselt ist, zum Muttertag einen Tandem-Sprung schenken, an dem sie die sein kann, die sie sein will.

ÔÇ×Opel zeigt mit diesem Clip, worauf es wirklich ankommt: Trotz aller Hektik da zu sein. Den wichtigsten Menschen im Leben eine gro├če Freude zu bereiten", sagt Tina M├╝ller, Chief Marketing Officer Member of the Management Board Opel Group GmbH.

In den letzten Szenen des Spots lassen sich Mutter und Sohn schlie├člich aus einem Flugzeug fallen, und man liest au├čerdem die Worte: "Sie hat Dir das Leben geschenkt. Schenk Du ihr diesen Tag."

Das emotionale Storytelling ist nicht einfach aus der Luft gegriffen - es hat viele bodenst├Ąndige Vorlagen: So sprang 2014 Eleanor Cunningham, eine 100 Jahre alte Rentnerin aus dem US-Bundesstaat New York, mit einem Tandempartner Fallschirm - ein Geschenk ihrer Ur-Ur-Enkelin.

Es war bereits ihr dritter Sprung. Ihr Arzt sagte, dass es ihr ihre Gesundheit erm├Âgliche, ÔÇ×das zu tun, was sie liebt".

2013 hatte sich bereits Vernon Maynard diesen Traum erf├╝llt. Der 100-j├Ąhrige Kalifornier war mit seinen zwei Gro├čneffen Fallschirm gesprungen.

K├Ânner parken um im Kopf

"Opel ist seit Umparken im Kopf eine Marke, die glaubhaft gesellschaftliche Themen besetzt", sagt Niels Alzen, Kreativvorstand bei Scholz & Friends und Macher von "Umparken im Kopf".

Der inhaltliche Ansatz findet sich auch im neuen Spot: Hier geht es ebenfalls um die F├Ąhigkeit, Nutzen aus der Anpassungsf├Ąhigkeit des menschlichen Gehirns und des K├Ârpers zu ziehen und durch die richtigen ├ťbungen und die richtige Praxis ein ÔÇ×K├Ânnen" zu erlangen, das man sonst nicht h├Ątte.

Dadurch werden ÔÇ×Ver├Ąnderungen im Gehirn herbeif├╝hrt", die es ihnen erm├Âglichen, ÔÇ×Dinge zu tun, die sie sonst nicht tun k├Ânnten", schreiben K. Anders Ericsson und Robert Pool in ihrem aktuellen Buch ÔÇ×TOP. Die neue Wissenschaft vom bewussten Lernen" (Pattloch Verlag, Imprint Droemer Knaur, 2016).

Der Umparken im Kopf-Macher hat nun auch den Muttertags-Spot zusammen mit Christoph K├Âhler (Director of Production) entwickelt und umgesetzt.

Verantwortliche Filmpoduktion war Tempomedia, Regie f├╝hrte Laurent Chanez. Die Mutter wird von der 78-j├Ąhrigen ehemaligen Ballettt├Ąnzerin Vivien Bridson aus England gespielt.

Opel ist Familie

Am Muttertag findet h├Ąufig die ganze Familie zusammen und zeigt ÔÇ×Mama", wie dankbar sie ist.

ÔÇ×Opel will anl├Ąsslich des Muttertags die Menschen zusammenbringen. Denn ein Auto zu besitzen bedeutet auch die Freiheit, immer miteinander in Verbindung zu bleiben", sagt Opel-Marketingchefin Tina M├╝ller.

Damit spricht sie auch den zweitwichtigsten Wert der Deutschen an: Nach Gesundheit ist laut Werte-Index 2016 Freiheit f├╝r sie am wichtigsten:

"Selbstbestimmung ist hierzulande die selbstverst├Ąndliche Basis eines gelungenen Lebens"
, so die Forscher.

Gemeinschaft und Familie kommen nach Erfolg und Natur nur auf Platz 5 und 6. Vor diesem Hintergrund ist den Machern des Videos das Thema besonders wichtig.

In den Medien wird vor allem gezeigt, was Dankbarkeit ist, aber nicht, wie Dankbarkeit entsteht. Auch das ist das Besondere am Spot ÔÇ×#Herzsprung":

Er zeigt das spezifisch Menschliche und das, was der Arzt, Psychiater und ├ľkonom Stefan Brunnhuber unter Entstehung von Dankbarkeit versteht:

ÔÇ×... wenn die konkreten Erwartungen ├╝bertroffen werden und wenn wir einsehen, dass wir auf den Schultern der Generationen vor uns in die Zukunft schauen."

Video "#HerzSprung"

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: