Mehr

Dr. Alexandra Hildebrandt
Updates erhalten von Dr. Alexandra Hildebrandt
Dr. Alexandra Hildebrandt ist Nachhaltigkeitsexpertin und Wirtschaftspsychologin. Vom Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wurde sie 2010 in die DFB-Kommission Nachhaltigkeit berufen. Sie ist Dozentin an der Hochschule für angewandtes Management in Erding.

Beiträge von Dr. Alexandra Hildebrandt

Bewegte Zeiten. Warum das Fahrrad unsere Sehnsucht nach Selbstbestimmung stillt

(0) Kommentare | Veröffentlicht 21. Juli 2014 | (20:57)

Das Fahrrad bewegt uns und steht zugleich für eine größere gesellschaftliche Bewegung, die sich nur begreifen lässt, wenn wir die „Motive" dahinter sehen.

Es geht um Aufbruch, ums Entdecken, unerwartete Begegnungen und den Wunsch nach Unabhängigkeit und Ungebundenheit, der seinen Ausdruck auch in der Do-it-yourself-Bewegung, der Liebe zum Handwerk...

Beitrag lesen

Weltmeister in Nachhaltigkeit. Warum das Spiel so schwer zu gewinnen ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 17. Juli 2014 | (19:30)

Die unvergesslichen Glücksmomente, die Freude und Euphorie über den Weltmeistertitel haben uns ein neues Sommermärchen geschenkt, das noch lange nachwirken wird. Ein solches Fußballereignis ist aber nicht nur mit besonderen emotionalen Erlebnissen verbunden, sondern bietet auch die Möglichkeit, mehr aus den schönen Momenten zu machen, die dazu beitragen können, aufmerksamer...

Beitrag lesen

Was uns blühen kann in einer geordneten Welt. Tipps und Trends zum Gärtnern

(0) Kommentare | Veröffentlicht 14. Juli 2014 | (14:53)

Die Welt, die uns zu Füßen liegt

„Wenn man keine Ahnung hat, denkt man, es ist leicht. Wenn man ein bisschen Ahnung hat, fürchtet man, es ist nicht zu bewältigen." Schreibt der Journalist und Verleger der Wochenzeitschrift „Der Freitag" Jakob Augstein in seinem Buch „Die Tage des Gärtners" (2012). Er...

Beitrag lesen

Blühende Wirtschaft. Was Manager von Gärtnern lernen können

(0) Kommentare | Veröffentlicht 10. Juli 2014 | (14:56)

Manager können von Gärtnern lernen, dass

... ein Garten wie ein kapitalistisches Wirtschaftssystem funktioniert.

... sie einen überschaubaren Ort brauchen, an dem sie selbstbestimmt sein und Sorge tragen können.

... sie durch bodenständiges Handeln ihr Verständnis von der Welt und ihren Platz in ihr bestimmen.

... der...

Beitrag lesen

Keine Fensterreden. Die Wahrheit über CSR-Kommunikation

(0) Kommentare | Veröffentlicht 7. Juli 2014 | (19:19)

Was hat Corporate Social Responsibility mit Wirtschaft, Gesellschaft und Politik gemeinsam? - Sie geht alle an. CSR ist die Schale, die den Unternehmenskern umschließt und ist mehr als nur Imagepflege oder Reputationsmanagement. Als Bestandteil der Unternehmensstrategie gibt sie Auskunft über sämtliche Verantwortungsdimensionen eines Unternehmens. Allerdings sind die Inhalte von CSR...

Beitrag lesen

Maßstab im Herzen. Warum wir den gesunden Menschenverstand brauchen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 1. Juli 2014 | (17:04)

Führungskräfte, die dem gesunden Menschenverstand vertrauen, unterscheiden sich von anderen, die vorwiegend auf antrainierte Managementmethoden setzen, vor allem darin, dass sie ihre Arbeit um das entscheidende Maß „persönlicher" nehmen, intuitiv handeln und niemals mittelmäßig sind. Arbeit und Leben gehören für sie zusammen.

In einer unübersichtlichen Zeit und offenen Gesellschaft,...

Beitrag lesen

10 Tipps für einen Klimawandel im Büro

(1) Kommentare | Veröffentlicht 30. Juni 2014 | (16:36)

Umweltachtsamkeit nennt die Psychologin Ellen Lager den Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft. Damit verbunden ist die Fähigkeit des Fragens und Zuhörens, des Nachforschens und Nachdenkens. Dies führt zu klügeren Fragen und einer sensibleren Antenne für das, was um uns und in uns geschieht. Oft genügen schon einfache Maßnahmen, um den...

Beitrag lesen

Treibende Kräfte: Was Unternehmen von Bäumen lernen können

(0) Kommentare | Veröffentlicht 22. Juni 2014 | (18:10)

Sobald die ersten Wurzeln eines Baumes ins Erdreich dringen, sind der Samen und sein Schicksal mit diesem einzigen Ort verbunden. Hier beschafft er sich alles Notwendige, um zu gedeihen und zu überleben. „Wir sind bereit, Samen zu pflanzen und lange zu warten, bis daraus Bäume werden. Wir fragen uns nicht...

Beitrag lesen

Wie Innovationen im Handel die nächste Gesellschaft prägen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 21. Juni 2014 | (00:11)

"Es sind nicht die Schlauesten, die die besten Ideen haben, sondern jene, die Vorstellungen anderer Menschen am besten umsetzen können."

Das schreibt der US-Forscher Alex Pentland, Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT), in seinem Buch „Social Physics".

Es sind auch nicht die Entschlossensten, die Änderungen vorantreiben, sondern...

Beitrag lesen

Das Spiel der Flammen. Warum Fußball das Lagerfeuer der Moderne ist

(1) Kommentare | Veröffentlicht 14. Juni 2014 | (13:40)

Was fasziniert uns alle so „brennend" am Fußball? Wo immer Menschen zusammenkommen, sobald es um diesen Sport geht, wird es hitzig, leidenschaftlich und kontrovers. Fußball ist das moderne Lagerfeuer (im Wohnzimmer hat seine Rolle inzwischen der Fernseher übernommen), um das sich Menschen seit Urzeiten versammeln, weil sie Geschichten von Siegen...

Beitrag lesen

Kinder, Kinder! Warum unsere Gene nicht allein Einfluss auf künftige Generationen haben

(0) Kommentare | Veröffentlicht 11. Juni 2014 | (16:20)

Nicht nur unsere Gene üben Einfluss auf künftige Generationen und das Überleben unserer Art aus, sondern auch unsere Gedanken. Davon war der britische Ökonom und ehemalige Wirtschaftsmanager Ernst Friedrich Schumacher zutiefst überzeugt. Sein Buch „Small is Beautiful" (dt.: Die Rückkehr zum menschlichen Maß), erstmals erschienen 1977 und 2013 vom oekom-Verlag...

Beitrag lesen

8 Antworten, warum die Zukunft längst begonnen hat - nur noch nicht überall

(0) Kommentare | Veröffentlicht 2. Juni 2014 | (16:26)

Kein Tag vergeht ohne gesellschaftliche Veränderungen. Neue Technologien verändern nicht nur unser privates Beziehungsgefüge, sondern auch die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, konsumieren, lernen, unsere Freizeit gestalten und die Welt entdecken. Bewährte Routinen stehen auf dem Prüfstand, die Sicherheit eingespielter Verhältnisse ist brüchiger geworden. Neue Formen der...

Beitrag lesen

Hand drauf! Gut geht anders

(0) Kommentare | Veröffentlicht 30. Mai 2014 | (19:17)

Was macht den Wert unseres Handabdrucks aus? Die Gesamtsumme unserer guten Gewohnheiten. Die entscheidende Idee dahinter beschreibt der US-amerikanischer Psychologe Daniel Goleman in seinem aktuellen Buch „Konzentriert Euch! Eine Anleitung zum modernen Leben": Je mehr wir die Welt verbessern, desto größer wird unser Handabdruck. „Handprinter" ist für ihn deshalb „wie...

Beitrag lesen

Warum das gute Leben eine Metaressource der Zukunft ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 25. Mai 2014 | (20:53)

Das „gute Leben" macht den Unterschied. Denn es beruht im Gegensatz zum „bloßen Leben" auf Gemeinsamkeit, Freundschaft, Sinnstiftung und einer Ökonomie des Teilens und der Bedeutsamkeit. Muße und Freude am guten Leben sind mit Genuss und der Liebe zum Leben verbunden. Diese Erkenntnis drückt sich auch in der Unternehmensvision der...

Beitrag lesen

In Deckung: Wie nachhaltig ist der DFB?

(0) Kommentare | Veröffentlicht 14. Mai 2014 | (15:56)

„Ich fürchte mich vor einem modernen Politikertyp, der völlig auf Inhalte verzichtet."
Joachim Gauck

Fußball verbindet über alle sozialen Schichten hinweg Menschen. Es steht für Kampf, Emotionen und Leidenschaft. Doch wie steht es um die gesellschaftliche Verantwortung des Fußballs? Wie glaubwürdig sind Vereine und Verbände bei Korruptionsbekämpfung, fairer...

Beitrag lesen

Nicht löschen! Warum wir mehr kluge Feuermacher brauchen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 12. Mai 2014 | (17:42)

Stäbe, Berater und Wissenschaft - sie alle „drücken in Richtung raffinierter Theorien, und häufig sind dies Phrasen. Ich fand, da müsse man einmal Gegensteuer geben". Sagte der Nestlé-Ehrenpräsident Helmut Maucher 2007 in einem Interview mit „Die Weltwoche" (Ausgabe 11/2007) anlässlich des Erscheinens seines „Management-Breviers", einem Leitfaden für unternehmerischen Erfolg. Darin...

Beitrag lesen

Warum wir uns den Rest geben sollten

(0) Kommentare | Veröffentlicht 6. Mai 2014 | (16:20)

Der Rest ist Nebensache. Doch wer in der Hauptsache vorankommen möchte, sollte ihn ernst nehmen - nicht nur als Bodensatz, der beim Filtern zurückbleibt, Residuum einer Rechnung oder Restwert, der der Abschreibung unterliegt. Ein Rest ist mehr, auch wenn der Gedanke an Minderwertiges dabei häufig mitschwingt. So in der Formulierung...

Beitrag lesen

Kein Lügengarn! Warum wir den Stoff der guten Dinge brauchen

(1) Kommentare | Veröffentlicht 30. April 2014 | (18:00)

Die Erkenntnis, dass die Chancen in Wirtschaft und Gesellschaft häufig gut für Blender stehen, ist nicht neu, denn nur selten werden die Auf-Schneider entdeckt, weil sie sich hinter Image- und Positionierungsstrategien gut zu verbergen wissen. „Es ist die Lebenslüge einer Gesellschaft, die sich nur großartig findet" - sagt nicht die...

Beitrag lesen

Volle Konzentration! Warum Aufmerksamkeit unsere knappste Ressource ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 24. April 2014 | (18:18)

„Lassen Sie nicht zu, dass Ihre innere Stimme in den Stimmen anderer untergeht. Und was am wichtigsten ist: Haben Sie den Mut, Ihrem Herzen und Ihrer Intuition zu folgen." Diesen Rat gab Steve Jobs in einem Doktorandenseminar an der Stanford University, nachdem bei ihm Leberkrebs diagnostiziert worden war, an dem...

Beitrag lesen

Heilmittel in entfremdeten Zeiten. Wie Handwerk und Upcycling unser Leben verändern

(1) Kommentare | Veröffentlicht 16. April 2014 | (18:21)

Nein, die Welt ist nicht zu retten durch „schneidern, häkeln, hämmern" (SZ, 3.1.2014) oder der Beschwörung des Manufactum-Prinzips („es gibt sie noch, die guten Dinge"), aber vielleicht kann das verstärkte Bewusstwerden epochaler und globaler Notwendigkeiten dazu beitragen, eine bessere Welt zu bauen, an der auch die wiederbelebte Do-it-youself-Bewegung maßgeblich beteiligt...

Beitrag lesen