Mehr

Dr. Alexandra Hildebrandt
Updates erhalten von Dr. Alexandra Hildebrandt
Dr. Alexandra Hildebrandt ist Nachhaltigkeitsexpertin und Wirtschaftspsychologin. Vom Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wurde sie 2010 in die DFB-Kommission Nachhaltigkeit berufen. Sie ist Dozentin an der Hochschule für angewandtes Management in Erding.

Beiträge von Dr. Alexandra Hildebrandt

Leben als normierte Ware. Warum Bioökonomie ein Irrweg ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 23. September 2014 | (21:01)

In ihrer Streitschrift „Irrweg Bioökonomie" weisen Anita Krätzer und Prof. Franz-Theo Gottwald nach, dass sich hinter dem zunächst harmlos klingenden Label „Bioökonomie" eine mächtige Allianz aus Industrie, Großinvestoren, Politik und Forschung verbirgt, die sich einem erschreckenden und von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkten Ziel verschrieben hat: der kommerziellen Inbesitznahme alles Lebendigen....

Beitrag lesen

Korruption! Warum ihre Aufhebung ein Ernstfall des Lernens ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 20. September 2014 | (14:15)

„Die Aufhebung der Korruption ist der Ernstfall des Lernens. Wer ein Lernender ist, häuft nicht bloß Informationen an. Er versteht, dass wirkliches Lernen etwas von einer Bekehrung an sich hat." Schreibt der Philosoph Peter Sloterdijk in seinem aktuellen Buch "Die schrecklichen Kinder der Neuzeit".

Korruption ist für ihn nicht...

Beitrag lesen

Unverwundbar klug! Warum Selbstbildung Schule machen sollte

(0) Kommentare | Veröffentlicht 15. September 2014 | (22:47)

Selbstdenken statt Wiederkäuen

„Osterhasenpädagogik" nennen Bildungsforscher die in vielen deutschen Schulen praktizierte Wissensvermittlung, zu der es gehört, Lerninhalte wie Ostereier zu verstecken. Durch Wortmeldungen sollen sie dann von den Schülern selbst „gefunden" werden. Damit verbunden ist auch das Befüllen der Köpfe mit Fakten und Zahlen, die dann bei der Prüfung...

Beitrag lesen

Klein macht Sein. Warum wir uns nur in der Nähe finden

(0) Kommentare | Veröffentlicht 8. September 2014 | (15:44)

„Fange klein an und mach es gut!" Die Devise des in London beheimateten Start-ups FormFormForm, das mit seiner Marke Sugru einen Silikonverbundstoff herstellt und vertreibt, steht stellvertretend für viele, die ihr Handeln an einem Prinzip ausrichten, das ihrem Wesen und ihren Gestaltungsmöglichkeiten entspricht: Erfolg, der in den vergangenen Jahrzehnten vor...

Beitrag lesen

Ganz unten. Warum Freundschaft die tiefste Quelle von Nachhaltigkeit ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 3. September 2014 | (17:21)

Interview mit der Philosophin Dr. Ina Schmidt zu ihrem aktuellen Buch „Auf die Freundschaft. Eine philosophische Begegnung oder Was Menschen zu Freunden macht." (Ludwig Verlag 2014).


_ Frau Schmidt, in seinem Grußwort zur 2. Bonner Konferenz zur Entwicklungspolitik, die im August 2009 stattfand, sagte der ehemalige Bundespräsident Horst...

Beitrag lesen

Kein Anschluss! Warum wir den Trost von Telefonzellen brauchen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 31. August 2014 | (19:06)

Die absolute Freiheit

Der Wunsch nach Rückzug und räumlicher Verankerung in einer zunehmend entgrenzten und virtuellen Welt wird immer größer. Viele Menschen suchen deshalb nach einem Ort der Anbindung, der Einbindung und einer Kommunikation, die durch etwas Greifbares verbunden ist.

Sie wollen ein reflektiertes Leben in...

Beitrag lesen

Training des Lebens: Warum wir ständig üben müssen und „Turnmeister" der Nachhaltigkeit brauchen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 29. August 2014 | (19:42)

Was auf dem Spiel steht

Nein, die Erde an sich steht nicht auf dem Spiel, da sie auch ohne Menschen fortbestehen würde. Vielmehr steht die „Gesamtheit der Umweltbedingungen und der natürlichen Systeme, von denen die menschliche Zivilisation abhängig ist", auf dem Spiel, schreibt Al Gore in seinem...

Beitrag lesen

Überraschung! Warum wir auch in Zukunft das Unerwartete brauchen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 24. August 2014 | (19:30)

Zukunft und Witz haben eines gemeinsam: Beide entstehen, indem sie gewagt werden. Der amerikanische Komiker und Improvisationskünstler Robin Williams, der sich im August 2014 das Leben nahm, prägte diese Erkenntnis des Witzes, der von einer unkontrollierbaren Wendung, von einer Überraschung lebt, denn es kommt immer anders als erwartet.

Alles...

Beitrag lesen

Die einfachen Dinge: Warum sie nie so wertvoll waren wie heute

(0) Kommentare | Veröffentlicht 13. August 2014 | (14:46)

Rückkehr zum menschlichen Maß

„Der Mensch ist klein, und daher ist klein schön. Wer auf Riesenhaftigkeit setzt, der setzt auf Selbstzerstörung." Auch nach über vierzig Jahren ist das Plädoyer des britischen Ökonomen Ernst Friedrich Schumacher gegen den Trend zum „Riesenhaften" unvermindert aktuell. In seinem Buch „Small is beautiful: Die Rückkehr...

Beitrag lesen

Ferrari als Passion. Wie Erfolg und Leidenschaft nicht auf der Strecke bleiben

(0) Kommentare | Veröffentlicht 10. August 2014 | (13:07)

Luxusmarken und Kunstwerke haben vieles gemeinsam: Sie erfüllen Wünsche statt nur Bedürfnisse zu erfüllen, stehen für Schönheit und Exklusivität, leben von Traditionen und Geschichten, die ihre Kernbotschaften überbringen, wecken Emotionen, Begehrlichkeit und Leidenschaft. Daran änderte auch die Finanzkrise nichts - im Gegenteil: So wurde verstärkt in Kunst und Autos (vor...

Beitrag lesen

Der Domestos-Effekt. Warum wir eine Hygiene des Geistes brauchen

(1) Kommentare | Veröffentlicht 3. August 2014 | (17:11)

Weltbild von unten

„Die Gesellschaft leidet an moralischem Alzheimer." Sagt der Sozialethiker, Philosoph und Theologe Clemens Sedmak (Der Standard, 25.1.2013). Es mag vielleicht befremden, aber wer sich mit der oberen Region des (Gesellschafts-)Körpers beschäftigt, kann nun einmal die untere nicht auslassen. Die lateinische Redewendung Pecunia non olet („Geld stinkt nicht")...

Beitrag lesen

Brennpunkt des Handelns. Warum Zukunft ein Forum braucht

(0) Kommentare | Veröffentlicht 31. Juli 2014 | (19:00)

Viele Menschen haben sich bereits auf den Weg gemacht, Nachhaltigkeit neu zu denken und zu gestalten. Sie haben ein leidenschaftliches Interesse an der Welt und am gesellschaftlichen Engagement. Andere müssen erst ermutigt und inspiriert werden, sich mit der Vielfalt dieses komplexen Themas auseinanderzusetzen.

Dabei stoßen sie häufig auf die...

Beitrag lesen

Aufgeladenes Leben. Warum Selbstverantwortung Energie in eigener Hand ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 28. Juli 2014 | (23:17)

„Die Welt retten, Ideale verwirklichen, für andere einstehen. Wo soll diese Kraft herkommen, wenn nicht aus dem Körper?" Schreibt der experimentelle Schriftsteller Christian Zippel in seinem Beitrag „Jeder kriegt sein Fett weg" im Debatten-Magazin „The European" (Juli 2014). Der Körper ist für ihn Komfort- und Kulturzone - erst dann wird...

Beitrag lesen

Bewegte Zeiten. Warum das Fahrrad unsere Sehnsucht nach Selbstbestimmung stillt

(0) Kommentare | Veröffentlicht 21. Juli 2014 | (20:57)

Das Fahrrad bewegt uns und steht zugleich für eine größere gesellschaftliche Bewegung, die sich nur begreifen lässt, wenn wir die „Motive" dahinter sehen.

Es geht um Aufbruch, ums Entdecken, unerwartete Begegnungen und den Wunsch nach Unabhängigkeit und Ungebundenheit, der seinen Ausdruck auch in der Do-it-yourself-Bewegung, der Liebe zum Handwerk...

Beitrag lesen

Weltmeister in Nachhaltigkeit. Warum das Spiel so schwer zu gewinnen ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 17. Juli 2014 | (19:30)

Die unvergesslichen Glücksmomente, die Freude und Euphorie über den Weltmeistertitel haben uns ein neues Sommermärchen geschenkt, das noch lange nachwirken wird. Ein solches Fußballereignis ist aber nicht nur mit besonderen emotionalen Erlebnissen verbunden, sondern bietet auch die Möglichkeit, mehr aus den schönen Momenten zu machen, die dazu beitragen können, aufmerksamer...

Beitrag lesen

Was uns blühen kann in einer geordneten Welt. Tipps und Trends zum Gärtnern

(0) Kommentare | Veröffentlicht 14. Juli 2014 | (14:53)

Die Welt, die uns zu Füßen liegt

„Wenn man keine Ahnung hat, denkt man, es ist leicht. Wenn man ein bisschen Ahnung hat, fürchtet man, es ist nicht zu bewältigen." Schreibt der Journalist und Verleger der Wochenzeitschrift „Der Freitag" Jakob Augstein in seinem Buch „Die Tage des Gärtners" (2012). Er...

Beitrag lesen

Blühende Wirtschaft. Was Manager von Gärtnern lernen können

(0) Kommentare | Veröffentlicht 10. Juli 2014 | (14:56)

Manager können von Gärtnern lernen, dass

... ein Garten wie ein kapitalistisches Wirtschaftssystem funktioniert.

... sie einen überschaubaren Ort brauchen, an dem sie selbstbestimmt sein und Sorge tragen können.

... sie durch bodenständiges Handeln ihr Verständnis von der Welt und ihren Platz in ihr bestimmen.

... der...

Beitrag lesen

Keine Fensterreden. Die Wahrheit über CSR-Kommunikation

(0) Kommentare | Veröffentlicht 7. Juli 2014 | (19:19)

Was hat Corporate Social Responsibility mit Wirtschaft, Gesellschaft und Politik gemeinsam? - Sie geht alle an. CSR ist die Schale, die den Unternehmenskern umschließt und ist mehr als nur Imagepflege oder Reputationsmanagement. Als Bestandteil der Unternehmensstrategie gibt sie Auskunft über sämtliche Verantwortungsdimensionen eines Unternehmens. Allerdings sind die Inhalte von CSR...

Beitrag lesen

Maßstab im Herzen. Warum wir den gesunden Menschenverstand brauchen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 1. Juli 2014 | (17:04)

Führungskräfte, die dem gesunden Menschenverstand vertrauen, unterscheiden sich von anderen, die vorwiegend auf antrainierte Managementmethoden setzen, vor allem darin, dass sie ihre Arbeit um das entscheidende Maß „persönlicher" nehmen, intuitiv handeln und niemals mittelmäßig sind. Arbeit und Leben gehören für sie zusammen.

In einer unübersichtlichen Zeit und offenen Gesellschaft,...

Beitrag lesen

10 Tipps für einen Klimawandel im Büro

(1) Kommentare | Veröffentlicht 30. Juni 2014 | (16:36)

Umweltachtsamkeit nennt die Psychologin Ellen Lager den Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft. Damit verbunden ist die Fähigkeit des Fragens und Zuhörens, des Nachforschens und Nachdenkens. Dies führt zu klügeren Fragen und einer sensibleren Antenne für das, was um uns und in uns geschieht. Oft genügen schon einfache Maßnahmen, um den...

Beitrag lesen