Mehr

Dr. Alexandra Hildebrandt
Updates erhalten von Dr. Alexandra Hildebrandt
Dr. Alexandra Hildebrandt ist Publizistin, Nachhaltigkeitsexpertin und Wirtschaftspsychologin. Sie studierte Literaturwissenschaft, Psychologie und Buchwissenschaft an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Bamberg, wo sie auch promovierte. Bis 2009 arbeitete sie als Leiterin Gesellschaftspolitik bei der KarstadtQuelle AG (Arcandor). Beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) war sie von 2010 bis 2013 Mitglied der DFB-Kommission Nachhaltigkeit. Sie ist Autorin und Herausgeberin sowie u. a. Co-Publisherin der "REVUE. Magazine for the Next Society" und Mit-Initatorin der Gemeinschaftsinitiative "Gesichter der Nachhaltigkeit".

Beiträge von Dr. Alexandra Hildebrandt

Kroatien-Krimi Kommissar Lenn Kudrajwizki gründet das erste nachhaltig aufgestellte Orchester

(0) Kommentare | Veröffentlicht 1. Oktober 2016 | (22:14)

Herr Kudrajwizki, weshalb gründet ein erfolgreicher Schauspieler ein eigenes Orchester?

Meine Seele ist in vielen Welten zu Hause. Die Musik begleitet mich schon mein ganzes Leben lang, und durch das Musikstudium habe ich viele wunderbare Menschen kennengelernt, mit denen ich nun beim Berlin Show Orchestra zusammenarbeiten...

Beitrag lesen

Gemeinschaftsinitiative AUF EIN WORT: „Glaube" von Gordon Weuste

(0) Kommentare | Veröffentlicht 29. September 2016 | (17:35)

"Wir glauben, dass es ganz gut ist, sich auch mal Gedanken zu machen!" Schreiben Samuel Koch und Sarah Elena Timpe auf der Website der Gemeinschaftsinitiative AUF EIN WORT. Sie fördert das Gespräch und die Rückbesinnung auf Werte, die unsere Gesellschaft vereint. „Wir wollen anregen, neugierig machen, Gespräche eröffnen,...

Beitrag lesen

Mit Gespür und Urteilskraft: Wie sich Journalisten dem Thema Nachhaltigkeit annähern

(0) Kommentare | Veröffentlicht 27. September 2016 | (21:10)

„Nachhaltigkeit - das klingt für viele immer noch nach Tofu statt Rindfleisch oder Radtour statt Karibikurlaub, kurz: nach Verzicht statt Genuss." Heißt es in der aktuellen Pressemitteilung des 2015 gegründeten "Netzwerk Weitblick - Verband Journalismus & Nachhaltigkeit e.V.".

Nachhaltigkeit ist sehr viel mehr, denn sie befasst sich...

Beitrag lesen

Gesellschaftsspielchen zwischen Hilfsbereitschaft und Heuchelei

(0) Kommentare | Veröffentlicht 27. September 2016 | (20:44)

Hinter der Fassade

Es scheint heute zum guten Ton zu gehören, dass sich Fußballklubs und Spieler sozial engagieren und gegen Diskriminierung stark machen. Doch wie ernst gemeint und langfristig ist dieses gesellschaftliche Engagement? Handelt es sich um wirksame Maßnahmen oder scheinheilige Imagepflege? Fragt der Sportjournalist Ronny Blaschke in seinem...

Beitrag lesen

Logistik ohne Nachhaltigkeit? So wären wir geliefert!

(0) Kommentare | Veröffentlicht 27. September 2016 | (20:40)

Wie wir unbeschädigt in die Zukunft kommen

Deutschland ist Logistikweltmeister. Die Weltbank hat diesen Titel erneut verliehen. Nach der Automobilwirtschaft und dem Handel ist Logistik der drittgrößte Wirtschaftsbereich. Drei Millionen Beschäftigte sorgen hier für 240 Milliarden Euro Umsatz. Dennoch gehört der Innovationstreiber Logistik zu den am meisten unterschätzten Industrien in...

Beitrag lesen

Geordnetes Zusammenspiel: So hat Helmut Dietl den ganz normalen Wahnsinn verdichtet

(0) Kommentare | Veröffentlicht 22. September 2016 | (20:40)

„A bissel was geht immer..."

Der Leser begegnet in diesem Buch einem unbekannten Helmut Dietl aus einer Zeit, als er noch nicht „der" Helmut Dietl war. Schreibt Tamara Dietl im Vorwort der unvollendeten Erinnerungen ihres Mannes Helmut Dietl, der zu den bedeutendsten deutschen Filmemachern gehört.

Mit...

Beitrag lesen

Was die soziale Mitte unserer Gesellschaft zusammenhält

(0) Kommentare | Veröffentlicht 22. September 2016 | (19:22)

„... dass die Neu-Definition des Begriffs Familie mehr als überfällig ist, ist ja wohl klar angesichts der aktuellen Mischung aus sozialen Bedürfnissen und technischen Möglichkeiten." (Tamara Dietl)

Die Familie und ihr Unternehmen

Wertschätzung, Vertrauen und Bescheidenheit. Auf diesem moralischen Fundament beruht das Führungsmodell des 2005 verstorbenen Ökonomen Peter Drucker, dem...

Beitrag lesen

Warum der alte Knigge immer noch brandaktuell ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 20. September 2016 | (20:57)

Das aktuelle Büchlein von Max Scharnigg ist ein nachhaltiger Leseschmaus, der nicht nur mit dem Besteck des menschlichen Verstandes zerlegt werden, sondern auch ganz mit dem Herzen aufgenommen werden sollte. Jede Seite ist so gehaltvoll wie unterhaltsam. Es finden sich "erlesene" intellektuelle Vorspeisen, Haupt- und Nachgänge, schnell und schwer Verdauliches,...

Beitrag lesen

Zukunft, das sind wir alle!

(0) Kommentare | Veröffentlicht 20. September 2016 | (18:55)

Nie zuvor hatten wir so viele Möglichkeiten, Zukunft zu gestalten. Mehr als für die Vergangenheit hatte sich schon Albert Einstein für sie interessiert, denn in ihr gedachte er zu leben. Gemäß dem Motto „Zukunft, das sind wir alle und Zukunft gestalten, das können wir alle" haben Prof. Dr. Rolf Kreibich,...

Beitrag lesen

Gemeinschaftsinitiative AUF EIN WORT: „Zu-trauen" von Ruth Spiller

(0) Kommentare | Veröffentlicht 19. September 2016 | (22:47)

2016-09-14-1473855034-1775057-aew_Ruth_Spiller_45x301.jpg

Ruth Spiller (Copyright: Steffi Henn)

„AUF EIN WORT" wurde von Valerie Niehaus gemeinsam mit der Fotografin Steffi Henn und Schauspielkollegin Christina Hecke ins Leben gerufen, um einen wichtigen Beitrag zu mehr Gemeinschaft zu leisten. Die Initiative richtet sich an...

Beitrag lesen

Schau an! Kein Spiel: Making-of mit Valerie Niehaus

(0) Kommentare | Veröffentlicht 13. September 2016 | (23:42)

Die Macht der Empathie

Wenn in diesen Tagen der aktuelle TV-Film "Verdammt verliebt auf Mallorca" mit Valerie Niehaus, Stephan Luca und Uwe Ochsenknecht ausgestrahlt wird und der Sommer auf dem Bildschirm in die Verlängerung geht, gibt es noch weitere erwärmende Lichtblicke, die allerdings leicht übersehen werden, weil sie nicht...

Beitrag lesen

Fressen gegen Fellpflege: Was uns mit Schimpansen verbindet

(0) Kommentare | Veröffentlicht 13. September 2016 | (23:18)

Dankbarkeit als (Über)Lebenshaltung

Das Erweisen von Dankbarkeit, das die Bindungen innerhalb sozialer Netze verstärkt, findet sich bereits bei unseren Vorfahren und zeigte sich beispielsweise im Tausch von Nahrungsmitteln: So teilten die Schimpansen ihr Fressen systematisch mit denen, die ihnen das Fell gepflegt haben.

Mit Berührungen wurde Dankbarkeit gegenüber denen...

Beitrag lesen

Im Fokus: Wie wir unser Leben nicht aus den Augen verlieren

(0) Kommentare | Veröffentlicht 10. September 2016 | (21:21)

Wege aus der Ablenkungsgesellschaft

Das Glück ist für Modedesigner Karl Lagerfeld eine Frage des Willens. Er bezeichnete sich einmal als das Ergebnis dessen, was er gewollt und beschlossen hat zu sein:

„Ich bin mein Anfang und mein Ende, und was ich erreichen möchte, bestimme ich selbst."

Zeitprobleme kennt er...

Beitrag lesen

Was es heißt, solidarisch zu sein

(0) Kommentare | Veröffentlicht 10. September 2016 | (19:35)

Solidarität 2.0

Jemand wird solidarisch genannt, wenn er sich für andere einsetzt, ihnen helfen möchte und eine Haltung hat. In der Öffentlichkeit wird Solidarität als eine Art Bekenntnis wirksam, das dazu beiträgt, die soziale Bindung zu stärken.

Die Ursprünge des Begriffs reichen bis ins römische (Schuld-)Recht zurück. Vom „Solidus" der...

Beitrag lesen

Darum ist wahre Größe im Kleinen zu finden

(0) Kommentare | Veröffentlicht 10. September 2016 | (16:46)

Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility (CSR) ist nur „was für große Firmen, die sich teure Zertifizierungen leisten können". Weit gefehlt!

Das zeigt das aktuelle Buch von Wolfgang Keck „7 Tage CSR vom Kleinsten", das Anregungen für ein besseres Wirtschaften gibt - mit einem Vorwort von forum Nachhaltig Wirtschaften-Chefredakteur Fritz...

Beitrag lesen

Wir machen das! Was die Generation Y für eine bessere europäische Zivilgesellschaft tut

(0) Kommentare | Veröffentlicht 6. September 2016 | (20:21)

Humanitäre Werte leben

„Was bringt es uns als Gesellschaft, materiell reich zu sein in einer unmenschlichen Welt?", fragt sich Noah Schöppl in seinem Kommentar zu dem HuffPost-Beitrag Weltmeister sein in Menschlichkeit: Warum wir "das" schaffen.

Humanitäre Werte ernsthaft zu leben bedeutet für ihn, gerade in schweren Zeiten...

Beitrag lesen

Warum wir der Digitalisierung nicht blind vertrauen sollten

(0) Kommentare | Veröffentlicht 6. September 2016 | (19:26)

Die Rolle der Digitalisierung verstehen

Wer sich heute mit dem weiten Feld der Digitalisierung beschäftigt, muss vieles gleichzeitig können: einen analytischen Blick für die großen Zusammenhänge haben, aber auch Details und Nebensächlichkeiten ernst nehmen, aktuelle gesellschaftliche technologische Entwicklungen berücksichtigen und (im Sinne der Philosophin Hannah Arendt) sein Denken, Verstehen, Erleben...

Beitrag lesen

Pickel durch Kennzahlen? Warum Nachhaltigkeit mit einem "ungesunden Hautbild" verbunden ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 3. September 2016 | (16:12)

Richtige Bewertung braucht Zahlen

Allein bei dem Wort "Kennzahlen" bekommt der Business-Experte Hermann Scherer ein "ungesundes Hautbild", schreibt er in seinem aktuellen Buch "Fokus!". Aber so ganz ohne Pickel geht es in Unternehmen und im Leben nicht, denn richtige Bewertung braucht Zahlen, die vertrauenswürdig sind und...
Beitrag lesen

Zettel: Ausrisse einer großen Geschichte

(0) Kommentare | Veröffentlicht 1. September 2016 | (20:22)

„Twitter in analog"

Für die Hamburger Journalistin Frauke Lüpke-Narberhaus sind die oft im Alltag missachteten guten, alten Zettel an Litfaßsäulen, Laternenpfosten, Stromkästen, Bäumen, Hauswänden, schwarzen Brettern und Ampelmasten echte Schätze, denn sie erzählen, „wie Deutschland lebt, liebt, flucht, fühlt - sie sind Twitter in analog".

Ein Phänomen, das heute...

Beitrag lesen

Gute Geschäfte vom Kleinsten: Was Könner (er)schaffen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 29. August 2016 | (23:47)

„Gesundmacher" einer digitalen Gesellschaft

Vor zwei Jahren erschien in diesem HuffBlog der Beitrag „Warum wir den Trost von Telefonzellen brauchen", der sich auch mit den ikonischen, britischen Telefonhäuschen, die zwischen 48 und 96 Jahren alt sind, beschäftigte.

2016-08-27-1472327655-1883667-Telefonzelle.JPG

Copyright: Dr....

Beitrag lesen