Mehr

Dr. Alexandra Hildebrandt
Updates erhalten von Dr. Alexandra Hildebrandt
Dr. Alexandra Hildebrandt ist Nachhaltigkeitsexpertin und Wirtschaftspsychologin. Für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) arbeitete sie von 2010-2013 in der Kommission Nachhaltigkeit. Sie ist Autorin und Herausgeberin, Hochschuldozentin und Co-Publisherin der REVUE. Magazine for the Next Society.

Beiträge von Dr. Alexandra Hildebrandt

Dreckskerle statt Helden. Wie gewöhnliche Menschen Gemeinschaft stiften

(0) Kommentare | Veröffentlicht 24. Mai 2015 | (19:34)

In diesen Tagen kämpfen sich wieder Läufer in teilweise schrägem Outfit 16 bis 18 Kilometer lang durch Schlamm und über Hindernisse. Wer ein „Tough Mudder" ist, braucht Willensstärke, Teamgeist, Durchhaltevermögen, Ausdauer und vor allem physische, psychische und mentale Kraft.

Dass man all das sowohl im Management als auch beim...

Beitrag lesen

Warum Menschlichkeit im Unternehmen nichts mit Kuschelecke und Wellness zu tun hat

(0) Kommentare | Veröffentlicht 21. Mai 2015 | (22:30)

„Menschlichkeit bedeutet, es den Mitarbeitern zu ermöglichen, Sinn durch ihre Aufgabe zu finden." - Fredmund Malik


Bewegliche Ziele

Weltweit sind nur 13 Prozent der Angestellten mit Begeisterung und vollem Einsatz bei der Arbeit, 63 Prozent sind „teilnahmslos" und unmotiviert, so das Ergebnis einer Gallup-Umfrage, die 2013 in...

Beitrag lesen

Essperten statt Experten. Warum wir Lebenskunde brauchen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 19. Mai 2015 | (23:21)

Kollektive Sehnsuchtsorte

Wir brauchen Lebenskunde. Sagt der österreichische Unternehmer Josef Zotter. Dazu gehört für ihn auch Kochen und Lebensmittelkunde-Unterricht, denn Kinder und Jugendliche müssen sich mit den Basics vertraut machen:

„Ich kann nicht erwarten, dass die Erwachsenen kreativ und innovativ sind, wenn ich ihnen als Kindern die Kreativität ausgetrieben...

Beitrag lesen

Warum Engagement die Miete ist, die wir als Bewohner des Planeten zahlen müssen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 16. Mai 2015 | (16:56)

Wie sich Profit und Prinzipien vereinbaren lassen

„Lasst euch nie einreden, dass es nicht die Aufgabe des Business sei, die großen Fragen der Menschheit anzugehen. Denn das und nichts anderes ist seine Aufgabe." Sagte einst Anita Roddick (1942-2007), die Gründerin des Kosmetikhandelsunternehmens The Body Shop.

Ärger war für...

Beitrag lesen

Gute Geschichte! Warum es genial ist, an morgen zu denken

(0) Kommentare | Veröffentlicht 14. Mai 2015 | (14:59)

Die Macht der Worte

Wir brauchen gute Geschichten, die eine Bedeutung haben und Sinn stiften in einer zunehmend komplexen Welt. Denn sie sind eine werthaltige Gestaltungskraft. Der Psychologe Gary Klein spricht sogar von einer Macht, die von ihnen ausgeht. Deshalb gehört auch das doppelsinnige Wort Potenz hierher, weil...

Beitrag lesen

Geld und Geist. Was wir durch Gemeinwohl-Ökonomie gewinnen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 12. Mai 2015 | (15:39)

Nachhaltigkeit - „Wir brauchen einen Wandel hin zu einem ehrlichen, verantwortlichen Wachstum, also eines, das wir uns mit den unserer Generation zur Verfügung stehenden finanziellen und natürlichen Ressourcen wirklich leisten können", sagte Bundespräsident a.D. Horst Köhler am 5. Mai 2014 im Rahmen der econsense-Veranstaltung „Berliner Forum. Globale Wert(e)schöpfung - Unternehmerische...

Beitrag lesen

Keine Verfehlung! Warum gesellschaftliche Verantwortung im Kerngeschäft stattfinden muss

(0) Kommentare | Veröffentlicht 12. Mai 2015 | (14:49)

Prof. Matthias S. Fifka beschäftigt sich in seinem Gastbeitrag mit ...

  • der Frage, warum jede Glaubwürdigkeit unter Verfehlungen in der eigentlichen Geschäftstätigkeit leidet
  • der Annahme, dass jede Wohltätigkeit der Deutschen Bank wie der verzweifelte Versuch erscheinen muss, das moralisch marode Geschäftsgebaren zu übertünchen
  • dem unlauteren Vorgehen in der Deutschen Bank,...
Beitrag lesen

Human Factors - Nadelöhr des Handels?

(0) Kommentare | Veröffentlicht 11. Mai 2015 | (21:11)

Effizienz und Profite sind keine Rechtfertigung für richtig funktionierende Marktsysteme. Sie haben eine Daseinsberechtigung, „weil Menschen zuallererst soziale und emotionale Wesen sind, denen Märkte eine gleichgesinnte Gemeinschaft für den sozialen Austausch bieten". Sagt der amerikanische Philosoph Robert C. Solomon. Märkte sind für ihn teilnahmsvolle Gemeinschaften für den sozialen Austausch.

...
Beitrag lesen

Darf man mit Tieren wie mit Waschmaschinen umgehen?

(0) Kommentare | Veröffentlicht 8. Mai 2015 | (17:06)

Die Wegwerfkuh

Der Titel des aktuellen Buches von Tanja Busse verweist nicht nur darauf, wie unsere Landwirtschaft Tiere verheizt, Bauern ruiniert und Ressourcen verschwendet, sondern auch auf uns selbst und eine Hochleistungsgesellschaft, in der Effizienz das Ergebnis einer falschen Rechnung ist.

Unterm Strich bleiben gehetzte und erschöpfte „Mitglieder einer...

Beitrag lesen

Anstoßen statt absitzen: Zum Rücktritt der ersten Frau aus dem Präsidium des Berliner Fußball-Verbandes

(0) Kommentare | Veröffentlicht 7. Mai 2015 | (21:27)

Tanja-Walther Ahrens, mit der ich von 2010 bis 2013 in der DFB-Kommission Nachhaltigkeit arbeitete, war die erste Frau im Präsidium des Berliner Fußball-Verbandes. Sie ist nun von ihrem Amt zurückgetreten. Im folgenden Beitrag erklärt sie die Gründe dafür.

Dabei geht es nicht nur um einen Fußballverband im Kleinen, sondern...

Beitrag lesen

Warum ökologische Lebenskunst unter die Haut geht

(0) Kommentare | Veröffentlicht 6. Mai 2015 | (20:49)

Der eigene Körper als Ökosystem

In der Konsumgesellschaft wird die eigene Haut häufig zu Markte getragen, was dazu führt, dass sie sich vom Wesentlichen, dem Selbst und dessen individuellen Lebensstil, immer mehr ablöst. Die Haut ist Ausdruck der Grenze zwischen Organismus und Umwelt. Ökologische Lebenskunst kann dazu beitragen, dass sich...

Beitrag lesen

Erfolg im Quadrat. Wie die Baubranche zu einer gelingenden Energiewende beiträgt

(0) Kommentare | Veröffentlicht 6. Mai 2015 | (18:26)

Die Energiewende ist vor allem eine Bauaufgabe. Was das für die Baubranche und die einzelnen Bauunternehmen bedeutet, erläutert Matthias Krieger, Geschäftsführender Gesellschafter der Krieger + Schramm GmbH & Co. KG sowie der Dynahaus GmbH & Co. KG.

_ Herr Krieger, was tun Sie als Bauunternehmer, um einen nachhaltigen Beitrag für...

Beitrag lesen

Warum wir eine Wärmewende brauchen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 5. Mai 2015 | (18:18)

Interview mit Walter Schmidt, CEO ista International

In der Kategorie „CO2-Vermeidung als Beitrag zum Klimaschutz" erhielt der internationale Energiedienstleister ista den Deutschen CSR-Preis 2015. Die Veranstalter und der Beirat des Deutschen CSR-Forums würdigen damit herausragende Leistungen und Ideen von Unternehmen in den Bereichen Nachhaltigkeit und soziales Engagement im...

Beitrag lesen

Warum die Wirtschaft Business-Romantiker braucht

(0) Kommentare | Veröffentlicht 2. Mai 2015 | (18:31)

Sehnsucht nach einem anderen Wirtschaftsleben

Ein Fanfarenstoß für alle, „denen hervorragende Leistungen und Effizienz im Geschäftsleben nicht genügen". Das ist das Buch von Tim Leberecht: „Business-Romantiker. Von der Sehnsucht nach einem anderen Wirtschaftsleben" (Droemer Verlag, 2015). Es widmet sich der Frage, an welchen Stellen wir romantische Erfahrungen von Reibung, Konflikt,...

Beitrag lesen

Gewöhnlich und wirksam. Woran wir richtiges Management erkennen

(0) Kommentare | Veröffentlicht 29. April 2015 | (15:48)

Management - Die Beschäftigung mit wirksamer Führung ist heute dringlicher denn je. Sie hilft, sich in modernen Lebens- und Arbeitswelten besser zu orientieren und Komplexität nachhaltig zu managen. Sie ist für den Managementvordenker Prof. Fredmund Malik, CEO und Chairman des Malik Management Zentrum St. Gallen, der Rohstoff für...

Beitrag lesen

Warum Flüchtlingspolitik eine Infrastruktur des Herzens braucht

(2) Kommentare | Veröffentlicht 28. April 2015 | (15:01)

Weltgeschichte ist Fluchtgeschichte

Sie sind die Fremden, die nicht gewollt sind: Wo immer Flüchtlinge in der Weltgeschichte auch hingehen, sind sie unerwünscht. Ihr Weg ins Ungewisse ist gefährlich und endet häufig tödlich. Das „moralische Weltgewissen" findet sich häufig nur noch in den Büchern jener Autoren, die selbst auf der Flucht...

Beitrag lesen

Warum Manufakturen in Zukunft noch wichtiger werden - und wie uns die echten Dinge des Lebens verändern

(0) Kommentare | Veröffentlicht 26. April 2015 | (21:41)

Begreifen, was uns ergreift

Handwerklich hergestellte Produkte und die Verwendung traditioneller Materialien sind heute beliebter denn je. Sie stellen als wertvolles Kulturgut eine nachhaltige Alternative zum schnellen Konsum und zur Welt der Massenprodukte dar. Gerade in krisenhaften Zeiten ist die emotionale Bindung an nicht kopierbare und konkurrenzlose Dinge, die mit...

Beitrag lesen

Gesellschaft in Reparatur. Was wir können sollten, um sie wieder ganz zu machen

(3) Kommentare | Veröffentlicht 24. April 2015 | (00:55)

Unsere Gesellschaft ist kaputt. In immer kürzeren Abständen versagen Maschinen, Gerätschaften und Alltagsprodukte ihren Geist, weil sie ein eingebautes Verfallsdatum haben, das Konsumenten zwingt, sofort neue zu kaufen. Zugleich wird mit ständig wechselnden materiellen Gütern das Vakuum an Sinn gefüllt. Doch seit einigen Jahren gibt es eine neue kulturkritische Haltung:...

Beitrag lesen

Ein Leben ohne Freunde ist möglich, aber sinnlos

(0) Kommentare | Veröffentlicht 21. April 2015 | (19:51)

Der Philosoph Friedrich Nietzsche hatte keine. Whitney Houston auch nicht, weil sie davon überzeugt war, dann weniger Probleme zu haben.

Es gibt vielleicht nicht viele von ihnen, aber sie sind mitten unter uns - Menschen, die davon überzeugt sind, dass sie keine brauchen: Freunde.

Wie einst Nietzsche misstrauen...

Beitrag lesen

Einfach verstehen. Warum Kommunikation eine Lebenskunst ist

(0) Kommentare | Veröffentlicht 20. April 2015 | (15:06)

Die Kunst des Herausfindens

Lebenskunst im Sinne eines bewusst geführten Lebens ist ein ständiger Lernprozess und keine vollendete Meisterschaft. Sie kann dazu beitragen, mit den persönlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen besser zurechtzukommen, eine positive Einstellung nicht zu verlieren und dennoch negative Dinge nicht auszuklammern.

„Der Glaube an das Gute ist...

Beitrag lesen