Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Alexander Komianos  Headshot

Die Götter von der Isar

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SEEHOFER
Michaela Rehle / Reuters
Drucken

Die Unschuld der CSU

Nun ist es raus. Edward Snowden hat enthüllt, dass die Bayerische CSU nicht nur für den Niedergang der Union im Bund, sondern auch für die desaströsen Ergebnisse der letzten fünf Landtagswahlen in 2016 verantwortlich zeichnete. Es gebe einen Masterplan zur Übernahme der Macht im Bund und im weiteren in Europa.

Der Klimaplan
Demzufolge sollen der Ingolstädter Horst Seehofer und seine „Götter von der Isar" auch für den Klimawandel (Nicht nur im Kabinett und der großen Koalition) und das Phänomen el Nino ursächlich sein.

Laut Snowden soll die NSA bereits seit langem über gesicherte Erkenntnisse verfügen, nach welchen Horst Seehofers CSU bereits seit Jahren versucht hat, die Reduzierung des CO2 Ausstoßes in Bayern derart zu unterlaufen, dass darüber das geplanten globale Klimaziel zur Reduzierung des weltweiten Schadstoffausstoßes nicht mehr zu halten wäre.

Die mittelbaren Reaktionen aus der weiteren Klimaerwärmung in der südlichen Welthalbkugel und die damit verbundenen zusätzlichen Migrationsströme nach Europa und Deutschland waren geplant und von München billigend in Kauf genommen um rechte Wählerschichten zu mobilisieren.

Die Hypo Alpe Adria Krise
Zudem sei der wahre Grund des Niedergangs der Bank Hypo-Alpe-Adria und den damit verbundenen negativen Auswirkungen auf die Bayerische Landesbank nicht in schlechtem Management zu suchen, sondern durch den Handel mit CO2 Zertifikaten aus nicht erreichten Schadstoffreduzierungen und den daraus resultierenden Abschreibungen in den Bilanzen.

Die Planung der Bayern, die Rettung der weltweit systemrelevanten Institute Hypo-Alpe-Adria und Bayerische Landesbank durch die Steuerzahler und die EZB bezahlen zu lassen, war nur teilweise erfolgreich.

Leider hatte die Bayerische Staatsregierung nicht mit den Auswirkungen der Hypo Alpe Adria Krise auf die Finanzmärkte und die Staatshaushalte der Südländer gerechnet, so dass durch die Permanent-Rettung Griechenlands, Italiens und Spaniens keine ausreichenden Mittel mehr zur Verfügung standen. Hierdurch konnte nur ein kleiner Teil der durch Draghi mit der Bazooka in die Märkte geschossenen Geldmittel aus Deutschland abgeschöpft werden.

Bayxit
Ein weiterer durch die CSU geplanter Schritt zur Destabilisierung Europas muss in der Vorbereitung des Brexits gesehen werden. So war der ursprüngliche Plan den Freistaat Bayern aus dem Verbund zu lösen (Bayxit) schnell ad acta gelegt worden.

Durch die Entsendung eines namhaften adeligen Beraters welcher der CSU einmal sehr nahegestanden haben soll, wurde Cameron zur britischen Volksabstimmung nach Bayerischem Muster bewegt. Aus gut unterrichteten Kreisen ist zu hören, dass der ehemalige britische Regierungschef nun zur Belohnung einen Kommissionsvorsitz in München übernommen hat. Dort wird darüber beraten, wie Seehofer international weiter als Marke aufgebaut werden kann.

Im Gespräch war wohl eine Wiederholung des legendären Flugs von Franz Josef Strauß nach Moskau im Winter. Von dem Plan wurde jedoch schnell wieder Abstand genommen, nachdem das Bayerische Kabinett sich weigerte mitzufliegen, als es erfuhr, dass Horst Seehofer darauf bestand das Flugzeug selbst zu steuern.

"Yes we can"
Als Meisterleistung gilt in der Bayerischen Landeshauptstadt jedoch bis heute die Umwandlung des Obama Slogans „Yes we can" zu „Wir schaffen das".

Diesen Slogan dann noch unbemerkt erst dem SPD Chef Gabriel und dann der Kanzlerin untergejubelt zu haben ohne dass diese die Hinterhältigkeit des CSU Planes erkannten, gilt in einschlägigen Kreisen als Beleg für die suggestive Kraft Horst Seehofers die aus dem Süddeutschen Alpenland über ganz Deutschland strahlt.

666
Als eindeutiges Gerücht hat sich hingegen erwiesen, dass der Parteivorsitzende der CSU aus den Reihen der katholischen Kirche des Öfteren mit den Ziffern 666 in Zusammenhang gebracht worden sei.

Laut CSU Pressestelle soll es sich hierbei lediglich um die Ausgabe eines neuen Wahlziels handeln.

66,6% für die CSU in ganz Deutschland.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.