Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Afschin Kamrani Headshot

10 minimalistische Glückswege für den Alltag

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WOMAN YOGA FILTER
Tom Merton via Getty Images
Drucken

Für ein gutes einfaches Leben, brauchst du nicht viel. Es gibt so viele Möglichkeiten das Leben zu einem wunderschönen Erlebnis zu machen. Es sind die kleinen Dinge, die wir unbeobachtet lassen. Sie scheinen uns auf der ersten Blick nicht so wichtig, wie zum Beispiel:

Die Blume am Wegesrand,
ein lachendes Kind,
das Plätschern des Wassers,
und die Menschen um uns herum.

Dafür machen wir uns auf die Suche nach dem großen Glück. Nach dem ultimativen Erlebnis. Nach dem großen Ding.

Ich habe für dich 10 Ideen gesammelt, die dir helfen, das Leben kreativ zu gestalten. Sie sind auch kleine Übungen für mehr Glück und Zufriedenheit im Leben.

Let's go!

1. Atme

Du musst atmen, um am Leben zu bleiben. In jedem Augenblick atmest du ein und aus. Ganz automatisch. Es versorgt deinen Körper mit dem lebenswichtigen Sauerstoff. Ohne Atmen kein Leben! Dann atme lieber bewusst.

Bewusstes Atmen sorgt für Vitalität und du hast einfach ein besseres Körpergefühl.

Spüre täglich deinen Atem. Das kannst du überall tun. Immer wenn es dir in den Sinn kommt, nimm dir Zeit und spüre wie du ein- und aus atmest. Beobachte einfach die sanfte Luftströmung.

Bereits 2 Minuten bewusstes Atmen regeneriert deinen Körper und du tankst Energie für für 60 Minuten auf. Das ist doch eine gute Investition.

2. Höre Musik

Was ist deine Lieblingsmusik und wie oft hörst du sie?

Gute Musik vitalisiert deinen Geist und deine Seele. Sie erfrischt deine Gedanken und macht dich leistungsfähig.

Musik hilft dir deine Emotionen intensiver wahrzunehmen und manch knifflige Situationen zu überstehen.

Erstelle dir für verschiedenen Situationen und Gefühlslagen (zum Beispiel in Spotify) Playlists und höre je nach Gefühlslage deine Lieblingsmusik.

3. Lerne jeden Tag etwas Neues

Autodidaktisches Lernen macht Spaß und hält das Gehirn fit.

Es kann dein Hobby, Beruf oder deine Lieblingssportart sein. Du kannst in sehr gute Blogs und Websites vieles über dein Hobby, deinen Beruf und deine Lieblingssportart lernen.

Einen Blogbeitrag zu lesen, kostet dich etwa 5 Minuten Zeit. Dafür bekommst du tolle Informationen, die dich nach und nach zu einem wahren Experten machen können.

Mein Tipp:
Bei duolingo kannst du spielerisch eine neue Sprache lernen, zum Beispiel für den nächsten Urlaub oder für eine lange Reise. Es macht richtig Spaß.

4. Schau' dir die Wolken an

Schau dir für ein paar Minuten einfach die Wolken an. Beobachte sie, wie sie sich bewegen und welche Formen sie annehmen.

Es hilft dir wieder ins Hier und Jetzt zurück zu kommen und deine Gedanken zu sammeln. Auch deinen Augen tust du was Gutes: Sie können sich erholen und die Augenmuskulatur entspannt sich.

5. Einen Brief schreiben

Im Zeitalter von Computer, Internet & Co., wirkt Schreiben mit Stift und Papier als Nostalgie.

Nimm dir einen Stift, Papier und schreibe einen Brief. Schreibe an deine LebenspartnerIn, FreundIn, Eltern ...

Du kannst aber auch an dich selbst einen Brief schreiben. Schreibe einfach, was du dir schon immer sagen wolltest.

6. Treff dich mit Freunden

Internet, Facebook, Twitter & Co. sind tolle Plattformen, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Sie sind jedoch kein Ersatz für echte soziale Kontakte.

Schalte regelmässig deinen Computer aus, lass dein Smartphone zuhause und triff dich mit deinen Freunden.

7. Besorge frische Blumen oder Pflanzen

Eine kleine Vase mit ein paar frischen Blumen belebt deine Seele und sorgt für ein positives Raumgefühl.

Sie sind angenehme "Eyecatcher" und zaubern ein Lächeln in dein Gesicht. Auch andere, die den Raum betreten, spüren diese positive Energie. Flower brings power!

Mit bestimmten Pflanzen (Hortensien zum Beispiel) holt man sich auch Superdüfte ins Haus.

8. Bewege dich

Bewegung macht frei. Sie sorgt für Vitalität im Geist und Körper. Egal ob du spazierst, Rad fährst oder joggst, dein Körper wird es dir danken. Und ganz nebenbei steigerst du deinen Glückshaushalt nach oben.

Wichtig bei Bewegung ist, dass du Spaß dabei hast. Suche dir deshalb die Bewegungsart, die dir am meisten zusagt.

9. Male ein Bild

Ich weiß, was jetzt kommt: Ich kann nicht malen, ich bin nicht kreativ, meine Bilder sehen scheiße aus ...

Bullshit. Jeder kann malen. Nimm dir ein paar Buntstifte und lege los. Male, was dir in den Sinn kommt. Du musst deine Bilder niemandem zeigen.

Malen fordert deine Kreativität. Es nährt das Kind und den Künstler in dir. Vielleicht entdeckst du auf diese Weise deine Leidenschaft.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

10. Sei dankbar

Dein Leben ist wertvoll. Es ist ein großes Glück auf dieser Erde am Leben zu sein. Sei dankbar dafür.

Du findest du so viele Dinge, für die du dankbar sein kannst. Schreibe dir täglich auf einen Zettel 3 Sachen auf, für die du dankbar bist. Du wirst sehen, die Glücksmomente in deinem Leben vermehren sich schlagartig.

Denk daran:

Die besten Ideen sind wertlos, wenn sie nicht umgesetzt werden. Du musst nicht alle diese Ideen umsetzen. Suche dir aus der Liste 2-3 Sachen aus und leg einfach los. Wenn dir eins davon nicht gefällt, tausche sie einfach aus. Mach es regelmässig, aber mach es!

Just do it!

Die positive Veränderung wirst du bereits nach einem Monat spüren.

Der Beitrag erschien ursprünglich auf afschin.com.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: