Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Aaron Gouveia Headshot

13 Dinge, die Männer über schwangere Frauen wissen müssen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SCHWANGERSCHAFT
iStock
Drucken

Ich bin kein Experte, wenn es um den Umgang mit schwangeren Frauen geht. Ich blicke ja noch nicht einmal bei Frauen generell durch. Ich bin quasi die Antithese von einem Experten.

Glücklicherweise habe ich während der Schwangerschaften meiner Frau aber so ungefähr jeden erdenklich dummen Fehler gemacht, so dass ich geradezu überqualifiziert bin, euch aufzuzählen, was ihr wissen solltet, um den GAU zu vermeiden.

Hier sind die 13 Dinge, die ihr euch merken solltet:

1. Füttere sie ständig.

Jeder weiß, wie wichtig das Essen in der Schwangerschaft ist. Aber was viele unterschätzen, ist, dass Zeit in diesem Zusammenhang von elementarer Bedeutung ist.

Worauf es hinausläuft, ist: Wenn sie sagt, sie ist hungrig, dann meint sie es auch so. Füttere diese Frau augenblicklich, oder sie springt dir ins Gesicht. Merk dir, dass "Ich habe Hunger" nicht bedeutet, dass sie sich auf das in einer Stunde geplante Abendessen freut.

Es bedeutet: Gib ihr einen Snack, bevor ihr euch auf den Weg zum Restaurant macht. Und dann wieder, wenn ihr ins Auto einsteigt.

Ein Versagen diesbezüglich wird sich in extremer Biestigkeit rächen - schlimmstenfalls mit Körperverletzung. Verwandelt euch einfach für neun Monate in einen wandelnden Essensautomat, und alles wird gut.

2. Was deins ist, gehört ihr. Was ihr gehört, ist für dich tabu.

Es ist einigermaßen wahrscheinlich, dass ihr verheiratet oder schon seit ein paar Jahren liiert seid, sodass du mit dem Beisammensein, dem Teilen und dem gemeinsamen Leben schon vertraut bist.

Einiges davon trifft immer noch zu, aber wenn es um Essen geht, ist alles anders. Wenn du etwas isst, das ihr gehört (oder etwas, das du für dich selbst gekauft hast, von dem sie aber glaubt, dass es ihres ist), wird sie dir weh tun. Vielleicht nicht körperlich, aber wenn sie mit dir durch ist, wirst du dir wünschen, es wäre nur eine Stichwunde, die man dir zugefügt hat.

Ich habe einmal die Schokolade meiner Partnerin gegessen, und sie fand es in einem Moment heraus, in dem die Gier nach Schokolade sie überfallen hatte. Es hat sie in eine solche Rage gebracht - ich habe selten so etwas Unheimliches erlebt. Deshalb: Lass es einfach.

3. Bereite dich darauf vor, zuzunehmen.

Ist dir aufgefallen, dass die bisherigen Themen allesamt mit Essen zu tun hatten? Das ist kein Zufall. Sie wird schlicht Gelüste haben. Als MJ schwanger mit Will war, wollte sie Pizza, Kit Kat und Grapefruits.

Beim zweiten Mal gab es nichts anderes als Obstsalat. Aber um welche Gelüste es sich auch handelt - einer der oft unerwähnten Nebeneffekte ist, dass DU zunimmst. Ja, auch die Männer nehmen zu.

Hauptsächlich, weil wir unvermeidlich an den Gelüsten unserer Partner teilnehmen und sich all das Extra-Fast Food bemerkbar macht. Ich habe während der Schwangerschaft von MJ vor fünf Jahren 25 Pfund zugenommen - nur wenig weniger als sie selbst, allerdings hatte sie ein BABY im Bauch. Also: Vorsicht.

4. Reite nicht darauf herum, wie dick sie wird.

Ich bin ein logisch denkender Mensch. Ich wusste, dass MJ schwanger ist, und dass schwangere Frauen zunehmen. Deshalb habe ich mir nichts dabei gedacht, zu erwähnen, dass meine Frau einen wirklich süßen Bauch hatte. In meinem Kopf war das einfach die Natur, die ihren Lauf nimmt, und es gab nichts Schöneres.

Aber nach den ersten zwei oder drei Malen, die ich es erwähnt hab, gab es einen Anpfiff. "HÖR AUF, MIR ZU SAGEN, DASS ICH FETT BIN! ICH WEISS, DASS ICH FETT BIN! DU MUSST ES MIR NICHT SAGEN!"

Mehr zum Thema: 8 Dinge, die jede Schwangere wirklich hören will

Es spielte keine Rolle, dass sie in meinen Augen noch nie schöner ausgesehen hatte, oder dass sie zunehmen MUSSTE. Was mich zum nächsten Punkt führt ...

5. "Schwangerschaftsdemenz" ist sehr real.

Ich weiß, es klingt nach einem abgefahrenen, konstruierten Begriff. Aber das ist es nicht.

Schwangerschaftsdemenz ist echt. Sie beginnt bei alltäglichen Phänomenen, wie etwa, dass sie ihre Brille sucht, die sie auf der Nase trägt - was niedlich ist.

Aber es geht weiter damit, dass sie die Kellertür bei fünf Grad Außentemperatur auflässt. Womit sie den Boden gefrieren lässt, während sie uns dem Szenario ausliefert, dass sich jemand Zugang ins Haus verschafft.

Und welch Ironie: Ich habe MJ gerade gefragt, ob sie mir noch mehr Beispiele für Schwangerschaftsdemenz nennen kann. Aber sie konnte sich nicht erinnern.

6. Bye bye, Sinn für Humor.

Die gute Nachricht ist: Sie hat ein Baby bekommen. Die schlechte: Es gab nicht genug Platz für das Baby UND ihren Sinn für Humor. Das ist insbesondere schwierig, wenn man, wie ich, gerne mal Witze macht.

Leider wusste meine Frau meinen einzigartigen Sinn für Humor nicht zu schätzen, als sie unseren kleinen Parasiten in ihrem Bauch mit sich herumtrug.

Im Ergebnis stießen die wunderbaren geistreichen Kommentare, die ich abfeuerte, nicht einfach nur auf taube Ohren - sondern einfach auf potenziell mörderische Ohren. Ich habe euch gewarnt.

7. Verabschiede dich vom Sex.

Hör mir genau zu - du wirst sexuell frustriert sein. Das erste Trimester ist das schlimmste. Da macht sie die größten Veränderungen durch und fühlt sich am beschissensten.

Also schnapp dir den Porno und kümmere dich um dich selbst, mein Freund. Der einzige Silberstreif ist, dass ihr während der Schwangerschaft zwei Mal Sex haben werdet. Du hast ein Zeitfenster von ein bis zwei Wochen, wenn ihr Interesse an Sex zu Beginn des zweiten Trimesters zurückkehrt.

Genieß es, denn es wird nicht vor dem Ende der Schwangerschaft wieder passieren. Ganz am Ende wird sie so scharf darauf sein, das Baby aus ihrem Körper zu bekommen, dass sie dich benutzen wird - in der Hoffnung, dass der Sex die Wehen einsetzen lässt.

Es ist merkwürdig, aber nach der Zeit der Enthaltung ist es eine willkommene Erleichterung - solange ihr nicht die Fruchtblase dabei platzt.

Mehr zum Thema: Wahnsinn: So verschieben sich die Organe in der Schwangerschaft

8. Ja, ihre Brüste sind größer; nein, du kannst sie nicht anfassen.

Wo wir schon beim Thema Sex sind: Lasst mich euch von einem der fiesesten Tricks erzählen, den die Natur bereithält. Wenn eine Frau schwanger ist, ist es eine wunderbare Sache. Das "Strahlen", von dem Sie immer hören, gibt es wirklich, und es macht wunderbare Dinge mit ihrem Haar, ihren Fingernägeln - und ihrer Figur.

A wird zu C, B wird zu D und C wird zu - halleluja, danke Jesus! Sie schwellen auf unfassbare Größe an, sprengen BHs wörtlich und "poppen" in ihrem Dekolleté auf, wie man es sonst nur aus dem Playboy kennt. Das einzige Problem ist: Du darfst sie nicht anfassen.

Es ist wie durch die Heimtierabteilung zu gehen: Du siehts die süßen Tierbabies hinter Glasscheiben, darfst sie aber nicht anfassen. Sie sind so zauberhaft, und du willst sie mit nach Hause nehmen und für immer behalten. Aber wenn du dich ihren "Babies" näherst, ist die Hölle los. Vertrau mir.

9. Dein Penis kann das Baby nicht verletzen.

Lasst uns das ein für alle Mal ausräumen: Dein Penis hat KEINE AUSWIRKUNGEN auf das Baby in deiner Frau. Verstanden? Er macht dem Kind keine Angst, und er klopft ihm auch nicht gegen die Stirn.

Und nicht nur das: Jedwede Überlegung oder Äußerung, die das Gegenteil beinhaltet, wird deine Frau in Hysterie versetzen. Und es gibt nichts Demoralisierendes als ein Gespräch, das deinen Penis und hysterisches Lachen beinhaltet. So wurde es mir erzählt ...

10. du wirst durch Kissen ersetzt werden.

Hast du ein Vermögen für eine Matratze ausgegeben? Dann hast du hoffentlich auch ein bisschen was für eine bequeme Couch hingelegt, denn das ist der Ort, an dem du wahrscheinlich während eines großen Teils der Schwangerschaft nächtigen wirst.

Es liegt nicht so sehr an dem zusätzlichen Platz, den deine Frau braucht. Sondern an den Kissen. Ja, wirklich. Du selbst wirst im Laufe der Schwangerschaft zunehmend irrelevant, während die 37 Kissen zu absolut notwendigen Begleitern in der Nacht werden.

11. Behandele sie nicht wie Glas.

Viele Männer - mich eingeschlossen - haben einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Wenn deine Freundin oder Frau dein Baby im Bauch trägt, wird der nochmal mehrere Stufen stärker.

Ich versuche, MJ keine Türen aufschließen, Einkaufstüten tragen oder schwere Dinge heben zu lassen. Und aus irgendeinem Grund weckt das bei ihr eine Art Kampfgeist.

Es ist nicht so, dass ich glaube, dass sie nicht für sich selbst sorgen kann; ich will sie nur mehr denn je schützen und sicherstellen, dass das schwere Heben sich auf ein Minimum beschränkt. Aber dann bekomme ich die "ICH BIN NICHT AUS GLAS, BEHANDELE MICH NICHT WIE EINE PRINZESSIN"-Retourkutsche.

So ist es mit Ehemännern und Freunden schwangerer Frauen: Du verlierst, wenn du es tust und du verlierst, wenn du es nicht tust.

12. Schwangere Frauen sind faul.

Das hier ist ein sehr delikates Thema. Schließlich tragen sie ein neues Leben in sich. Ihre Körper dehnen sich aus, um das genannte Leben zu beherbergen. Aber es bleibt ein Fakt: Schwangere Frauen sind FAUL.

In ihrer zweiten Schwangerschaft hat MJ nicht nur aufgehört, zu spülen, sie hat noch nicht einmal mehr das dreckige Geschirr in die Spüle gepackt. Stattdessen brachte sie sie in die Küche, um sie neben der Spüle abzulegen.

Zudem sind die Kaffeetassen voll, und in jeder Schale ist noch ein trockener Klumpen Müsli drin. Mir macht es nichts aus, das Geschirr zu spülen; was mir etwas ausmacht, ist, wenn die Arbeitsplatte aussieht wie Sau.

Wie schwer ist es, das Geschirr zu leeren und es EIN STÜCKCHEN WEITER in die Spüle zu tun? Aber du kannst darüber nicht meckern, denn ...

13. Du kannst dich nicht beschweren.

All die Dinge, die ich genannt habe: Du kannst keines davon gegenüber deiner Frau nennen. Denn auch wenn sie faul ist, dich nicht ranlässt, sie sich nichts merken kann, mit ihren Kissen schläft, dir die Haare vom Kopf frisst und unfassbar zunimmt: Das spielt keine Rolle.

Sie ist schwanger. Sie trägt dein Kind in sich. Was bedeutet, dass sie die Trumpfkarte hat - womit all deine Beschwerden an dieser Stelle abgewiesen sind. Ernsthaft, denk mal darüber nach, was für eine Antwort kommt, wenn du dich beschwerst.

Etwas wie: "Geschirr? Du beschwerst dich über Geschirr? In mir wächst ein menschliches Wesen der Größe einer Wassermelone, das ich durch eine Öffnung der Größe einer Zitrone pressen muss. WORÜBER HAST DU DICH NOCH MAL BESCHWERT?"

Dieser Blog erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde aus dem Englischen übersetzt. Mehr von Aaron Gouveia gibt es bei The Daddy Files. Folgt Aaron auf Twitter (@daddyfiles) und Facebook!

So schön sind Frauen während der Schwangerschaft