Mehr

Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani
Updates erhalten von Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani
 
Studium und Promotionsabschluss der Politikwissenschaft (Universität Wien) und Wirtschaftswissenschaft (Wirtschaftsuniversität Wien). 1990-1995: Consultant in internationalen Beratungsgesellschaften (Ernst & Young, Diebold). 1995-2009: Senior Executive Partner und Mitglied der Geschäftsführung, Accenture Österreich. Parallel Lehrtätigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien, Universität Wien, an der Verwaltungsakademie des Bundes und der Diplomatischen Akademie in Österreich. 2009-2012: Rektor und Professor an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin. 2013: Professor an der Hertie School of Governance, Berlin. Assoziierter Forscher am Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft.

Beiträge von Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani

Der Staat als virtuelle Plattform

(0) Kommentare | Veröffentlicht 18. April 2014 | (21:53)

Im Jahre 2000 kam die Trilaterale Kommission, eine geheimnisumwitterte Vereinigung ehemaliger westlicher Politiker und Wissenschaftler, zu dem Ergebnis, dass es mit der westlichen Demokratie nicht zum Besten bestellt ist und konstatierten einen „Verfall der Handlungsfähigkeit der Politik". Die Kommission, die ja eher die Legitimationsprobleme aus der Sicht der Politikerelite beschrieb,...

Beitrag lesen

Plattformen statt Hierarchien: Wie wir in Zukunft arbeiten werden.

(1) Kommentare | Veröffentlicht 25. März 2014 | (14:13)

Die vorherrschende arbeitsteilige Unternehmensorganisation ist ein Produkt der industriellen Revolution. Entgegen vieler Meinungen war ihre Entstehung zunächst nicht mit einer höheren Produktivität oder technischen Effizienz erklärbar. Wie der amerikanische Wissenschaftler Stephen Marglin in dem Aufsehen erregenden Artikel „What Do Bosses Do?" schon in den 70er Jahren aufzeigte, war die Mischung...

Beitrag lesen

Der Kampf um die Talente: Mythos und Paradoxien

(1) Kommentare | Veröffentlicht 1. März 2014 | (16:17)

Der Kampf - im Englischen sogar der Krieg (War) - um Talente ist als gewichtiger Terminus schon seit geraumer Zeit aktuell. Dieser von der Unternehmensberatung McKinsey erschaffene Ausdruck soll einen Zustand beschreiben, in dem Unternehmen händeringend nach Fähigkeiten (nicht unbedingt nach Personen!) suchen, um ihre Marktposition im globalen Hyperwettbewerb zu...

Beitrag lesen

Beobachtungen bei Arbeit und Spiel: Was passiert, wenn Big Data bei Personalentscheidungen eingesetzt wird?

(0) Kommentare | Veröffentlicht 23. Januar 2014 | (14:48)

In dem 2011 verfilmten Bestseller „Moneyball" (Deutscher Titel: „Die Kunst zu gewinnen") wird die Geschichte eines drittklassigen Baseball-Vereins in den USA geschildert, dessen Manager Billy Bean eine geniale Idee hat: Er setzte ein mathematisches Modell ein, um herausfinden, mit welcher Wahrscheinlichkeit Spieler in ihrer Position erfolgreich sein werden. In diesem...

Beitrag lesen

Alltagsregulierung durch Computeralgorithmen: Computer-Codes als Gesetze?

(1) Kommentare | Veröffentlicht 9. Januar 2014 | (17:03)

Als der Videokünstler Adam Manley im Dezember 2013 ein von ihm produziertes Video auf YouTube hochladen wollte, wurde er durch das automatische „Content ID-System" der Videoplattform Momente später mit einem Urheberrechtsanspruch konfrontiert. Seine Verfehlung: Er verwendet eine a-Cappella-Version von „Stille Nacht" auf seinem Video.

Dieser Zwischenfall verdeutlicht eine schleichende...

Beitrag lesen

Können Open-Source-Lösungen Google und Facebook ablösen?

(0) Kommentare | Veröffentlicht 11. Dezember 2013 | (17:40)

Betrachtet man die jüngste Enthüllung über die Machenschaften in der digitalen Sphäre, so kann man durchaus den Eindruck gewinnen, dass Unternehmen wie Microsoft, Google, Amazon, Facebook usw. eine Macht über uns gewonnen haben, die mehr als beachtlich und kaum mehr reversibel ist. Erstaunlicherweise wird diesen Unternehmen durch uns diese Dominanz...

Beitrag lesen

Wie lebenslanges Lernen endlich funktionieren könnte: Bildung jenseits des elitären Denkens

(0) Kommentare | Veröffentlicht 25. November 2013 | (22:55)

An sich ist lebenslanges Lernen eine sehr einleuchtende Sache.

In der Regel müssen wir uns nach unserer Basisausbildung aus zwei Gründen weiter bilden: Weil wir dringend eine neue Fertigkeit benötigen, die unser Beruf gerade verlangt, oder weil wir Ideen brauchen, um unser Leben neu zu erfinden. Für beide Aspekte...

Beitrag lesen

Ist das traditionelle Unternehmen am Ende?

(0) Kommentare | Veröffentlicht 5. November 2013 | (13:49)

Verfolgt man die medienverstärkte Diskussion über die Entwicklung von Unternehmen, so hat man manchmal den Eindruck, eine komplette Ablösung des hierarchischen Firmen-Systems und eine digitale Machtübernahme der Crowd stehe unmittelbar bevor. Wir werden durch immer neue Beispiele überrascht, die zeigen, was die Crowd so alles kann: Marketinginhalte erstellen, die sich...

Beitrag lesen

Die Rezession ist zu Ende, aber die Krise ist es nicht

(0) Kommentare | Veröffentlicht 16. Oktober 2013 | (13:12)

Die akute Krise scheint vorbei. Gleichwohl gibt es Anzeichen dafür, dass es in vielen Ländern eine Rückkehr zu den alten Beschäftigungsniveaus nicht mehr geben wird. Selbst wenn in den USA monatlich 200.000 Jobs geschaffen würden, doppelt so viel wie heute, würde es noch bis 2023 dauern, um die Lücke zu...

Beitrag lesen