POLITIK
07/12/2017 08:55 CET

Lallend und unkonzentriert: Trumps Jerusalem-Auftritt nährt einen unheimlichen Verdacht

Kevin Lamarque / Reuters
Lallte sich durch seine Rede: Donald Trump

  • Donald Trump ist 71 Jahre alt

  • Grund genug für immer neue Spekulationen über seinen Gesundheitszustand

  • Diese bekamen am Mittwoch neuen Auftrieb - weil Trump während seiner Jerusalem-Rede besonders neben sich schien

Donald Trump ist kein guter Redner. Er verhaspelt sich, seine Gedanken drehen sich um sich selbst, seine Worte sprudeln in alle Richtungen. Oft ist es sehr schwer, zu erraten, was der Präsident der USA eigentlich von sich geben will.

Aber: Im Normalfall spricht Donald Trump verständlich. Also so, dass seine Worte klar identifizierbar sind.

Nicht so am Mittwoch. Da verkündete Trump seine brisante Entscheidung, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen - und das auf eine Art und Weise, die Spekulationen anheizte, ob der US-Präsident noch bei klarem Verstand sei.

Betrunken? Krank? Oder ein Cyborg?

Und das nicht nur, weil Trumps Entscheidung Gewalt und Blutvergießen im Nahen Osten provozieren könnte. Sondern vor allem auch, weil Trump während seiner Rede lallte, als hätte er zu viel getrunken.

Der 71-Jährige hatte Schwierigkeiten, mehrsilbige Wörter klar auszusprechen. Aus den "United States" wurden so etwa die "Unided Schdadesch".

Mehr zum Thema: Zwei Trump-Vertraute sind sicher: Der US-Präsident wird im Weißen Haus unwissentlich unter Drogen gesetzt

Die Reaktionen auf die seltsame Rede ließen nicht lange auf sich warten. Im Netz wurde wild spekuliert: War der Präsident womöglich betrunken? Ist er krank? Hatte er vielleicht sogar einen leichten Schlaganfall?

Die Comedy-Sendung "The Daily Show" erklärte Trump kurzerhand zum Cyborg.

Die offizielle Erklärung: Ein trockener Mund

Laut eines Sprechers des Weißen Hauses lagen Trumps Sprachschwierigkeiten aber in etwas ganz anderem begründet: Einem trockenen Mund. Das erklärte der Sprecher Raj Shah der "Los Angeles Times".

Die Begründung macht zumindest auf den ersten Blick Sinn: Denn Donald Trump trinkt laut eigenen Aussagen keinen Alkohol. Während seiner Reden trinkt er zudem stets Wasser. Ein trockener Mund könnte dafür tatsächlich ein Grund sein.

Und auch, wenn sich über seinen Gesundheitszustand und seine psychische Verfassung selbst Ärzte und Psychologe sorgen - der US-Präsident hätte wohl keine Rede gehalten, wenn er stark gesundheitlich beeinträchtigt wäre.

Bleibt nur noch eine Möglichkeit: Donald Trump ist ein Cyborg.

Mehr über Donald Trumps Chaos-Präsidentschaft:

Was alle wissen sollten, die glauben, dass Donald Trump bald des Amtes enthoben wird

Trump profitiert von der starken US-Wirtschaft - doch diese 6 Fakten sollten dem US-Präsidenten Sorge bereiten

Trump ist eine Zumutung. Aber was nach ihm kommen könnte, wäre noch schlimmer

Donald Trump will die USA spalten - mit dieser perfiden Taktik will er sein Ziel erreichen

Sonderermittler Robert Mueller: 5 Dinge, die ihr über den Mann wissen solltet, der Donald Trump zu Fall bringen könnte

Trumps Eleven: Das sind die wichtigsten Verdächtigen in der Russland-Affäre

(lp)

Sponsored by Trentino