ENTERTAINMENT
07/12/2017 15:22 CET

Porno-Star stirbt mit nur 23 Jahren - ihr letzter Tweet ist gruselig

GETTY
Porno-Star stirbt mit nur 23 Jahren - ihr gruseliger letzter Tweet sorgt für Spekulationen

  • Porno-Darstellerin August Ames ist am Dienstag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden

  • Ihr letzter Tweet sorgt nun für Spekulationen

Sie wurde gerade einmal 23 Jahre alt: Am Dienstag wurde die Porno-Darstellerin August Ames tot in ihrem Haus in Kalifornien aufgefunden. Das berichtet unter anderem das Online-Portal "Buzzfeed" unter Berufung auf die örtliche Polizei.

Die Polizei wolle sich zu den Todesumständen nicht äußern. Ames habe ihren engen Freunden allerdings bereits vor einiger Zeit anvertraut, sie leide unter Depressionen, berichtet das US-Promiportal "Hollywood Report".

Mehrere Medien spekulieren daher, die junge Schauspielerin könnte Selbstmord begangen haben. Ein Streit auf Twitter und ihre letzte Nachricht auf dem Online-Dienst heizen die Gerüchte zusätzlich an.

Shitstorm auf Twitter kurz vor ihrem Tod

Ames hatte wenige Tage vor ihrem Tod einen Shitstorm losgetreten. In einer Nachricht vom 3. Dezember schrieb die Darstellerin, wer auch immer sie bei einem Auftritt am nächsten Tag ersetze, sollte wissen: Der männliche Drehpartner sei homosexuell.

Unzählige Twitter-Nutzer warfen Ames daraufhin vor, homophob zu sein - und überzogen die 23-Jährige mit Beschimpfungen.

Wenig später äußerte sich Ames erneut und schrieb: "Ich bin nicht homophob. Viele Frauen drehen nicht mit Männern, die schon Schwulen-Pornos gedreht haben – aus Sicherheitsgründen. So geht es mir auch. Ich setze meinem Körper keinem Risiko aus, denn ich weiß nicht, was sie in ihrem privaten Leben tun." Sie deutete damit an, sie könnte sich mit HIV infizieren.

In noch einem weiteren Tweet rechtfertige sich Ames für ihre Entscheidung. Dann folgte am 5. Dezember ihr letzter Tweet: "Fickt euch alle".

Die Branche ist geschockt

Haben die hasserfüllten Kommentare der jungen Frau zu sehr zugesetzt? In den Medien hat ihr letzter Tweet jedenfalls zu Spekulationen gesorgt. Ames' Ehemann, Kevin Moore, wollte sich nicht zu den Todesumständen seiner Frau äußern.

Seit 2013 war Ames in über 270 Erwachsenenfilmen zu sehen. Die Branche reagierte geschockt auf den Nachricht ihres frühen Todes.

Hinweis der Redaktion: Wenn du selbst psychische Unterstützung brauchst, kannst du dich an die Telefonseelsorge wenden. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222.

Beim Jugendinformationszentrum München findest du zudem persönliche und telefonische Beratung für Kinder und Jugendliche. Telefonnummer: 089 550 521 50 (Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 13 – 18 Uhr). Beratung für Eltern zum Thema Mobbing findest du unter 0800 111 0550 (Sprechzeiten: Mo. - Fr. 9.00 - 11.00 Uhr, Di und Do 17.00 - 19.00 Uhr).

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(best)