NACHRICHTEN
06/12/2017 12:43 CET | Aktualisiert 06/12/2017 14:49 CET

Essen: 100 Ran­da­lie­rer verwüsten Shisha-Bar - Polizei nimmt mehrere Verdächtige fest

fotografixx via Getty Images
Massen-Randale haben die Polizisten in Essen gefordert.

  • In Essen verwüstete eine Gruppe Randalierer eine Teestube und eine Shisha-Bar

  • Die Polizei nahm mehrere Menschen fest

  • Hintergrund der Auseinandersetzungen bis jetzt unklar

Massen-Randale haben die Polizisten in Essen gefordert. Zunächst hatten 20 bis 40 Menschen am Dienstagabend eine arabische Teestube überfallen und verwüstet. Dies berichtet der Westdeutsche Rundfunk.

Die Männer haben demnach die Fenster eingeworfen und das Inventar zerstört. Es soll sogar ein Schuss aus einer Gaspistole gefallen sein, berichtet die “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung”. Mehrere Menschen wurden bei den Randalen demnach leicht verletzt, die mutmaßlichen Täter flüchteten in mehreren Autos.

Doch damit endeten die Randale nicht.

Erst später konnte die Polizei Verdächtige festnehmen

Um Mitternacht stürmten laut Medienberichten etwa 100 Menschen in eine Shisha-Bar in der Innenstadt und randalierten dort. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten wohl auch in diesem Fall die Täter.

Später konnten Beamte in Essen und im Ruhrgebiet aber einige Verdächtige türkischer und arabischer Herkunft laut der "WAZ" festnehmen.

"Wir ermitteln mit Vollgas, die Hintergründe sind aber weiter unklar” erklärte Polizeisprecher Marco Ueberbach der Zeitung zufolge. Aufgrund der zeitlichen Nähe geht die Polizei aber zwischen einem Zusammenhang der beiden Fälle aus.

(cho)

Sponsored by Trentino